Betty 'n Caty; gesunde Ernährung auf Reisen

Tipps & Tricks für eine gesunde Ernährung unterwegs und auf Reisen!

Banner Rucksackg'schichten Australien

Braun Multiquik 7 Stabmixer

Braun Multiquik 7 Stabmixer

Ein Stabmixer, wie z.B. von Braun, ist perfekt für Smoothies und Co. geeignet! So musst du auch unterwegs nicht auf deine Lieblingsdrinks oder -suppen verzichten!

ebay € 48,21
amazon € 52,58

Ist eine ausgewogene und gesunde Ernährung unterwegs und auf Reisen möglich? Ich sage: Ja! Mit ein paar Tricks und Kniffen sind auch unterwegs abwechslungsreiche und gesunde Gerichte keine Zauberei. Mit diesen Tipps musst du auf nichts verzichten und kannst trotzdem Schlemmen – und das ganz ohne (die ganze Zeit über) leere oder überflüssige Kalorien zu dir zu nehmen! Alles, was du dafür brauchst, sind ein paar Küchenutensilien und schon kann’s losgehen. Bei mir z.B. immer mit dabei: Ein Stabmixer.

Zugegeben: Auf (längeren) Reisen ist es nicht immer ganz einfach, dich gut zu ernähren. Da du deinem Körper aber so viel Gutes damit tun kannst, solltest du dir die Zeit dafür nehmen und den Fokus darauf legen, dich – wann immer es geht – abwechslungsreich und gesund zu ernähren. Das mag am Anfang etwas aufwändig erscheinen und ja, immer ist es natürlich auch nicht möglich, aber bekanntermaßen ist ja noch kein Meister vom Himmel gefallen. Wichtig ist einfach, dass du es versuchst, denn alleine dadurch kannst du schon großes in deiner Ernährung bewirken!

Da du auf Reisen viel und oft unterwegs bist, muss es meist schnell gehen und wenn du dann nicht genau weißt, was du eigentlich essen sollst, ist der Griff auf ungesunde Lebensmittel fast vorprogrammiert: Fast Food, Süßigkeiten und Backwaren, Nudeln & Co. schmecken zwar lecker, doch auf Dauer liefern Sie dir weder gesunde Energie, noch Nährstoffe und Vitamine. Doch gerade auf Reisen ist es wichtig, dass du dich gesund und nährstoffreich ernährst, um Schlappheit oder gar einer Grippe vorzubeugen.

Ich weiß, ich weiß! Die verschiedenen Landesküchen sind meistens so ultralecker, dass man eine ganze Woche – ach was rede ich! – Moonaatee mit Schlemmen zubringen könnte! Geht es dir da auch so? Na dann willkommen im Club. Da ich mich aber überwiegend pflanzenbasiert ernähre und auch täglich frisch koche, weiß ich aus eigener Erfahrung, dass man mit einer einseitigen Ernährung schnell auch körperliche Probleme bekommen kann (bei mir wirkt sich so etwas z.B. deutlich auf die Leistungsfähigkeit (Müdigkeit, Schlappheit, etc.) aus). Mittlerweile weiß ich aber, wie ich dagegen vorgehen kann und was für mich gesunde Ernährung auf Reisen bedeutet. Leckere Nachspeisen & Co. aus der Landesküche esse ich natürlich auch, aber eben alles in maßen.

Sofern mein Mann und ich nicht in einem Land sind, wo wir täglich Essen gehen können und dort auch frische, pflanzliche Gerichte finden (wie z.B. in meinem ultimativen Lieblings-Super-Schlemmerland Thailand!), kochen wir auch unterwegs auf unseren Reisen täglich selbst. Außerdem ist es in bestimmten Ländern auch einfach eine Frage des Geldes, denn nicht überall lässt es sich so günstig Essen wie in Thailand. Da ist selber kochen einfach viel günstiger. Als wir z.B. in NeuseelandSüdafrika und Serbien unterwegs waren, stand ein regelmäßiger Supermarkt-Einkauf genauso auf unserer Liste, wie verschiedene Sehenswürdigkeiten anzuschauen.

Um auch unterwegs bestens ausgerüstet zu sein (in vielen Unterkünften, Hostels & Co. ist gute Küchenausstattung leider oft Mangelware…) haben wir uns selbst ein kleines Kitchen-Survival-Kit zusammengestellt, mit dem wir meistens unterwegs sind. Neben einem Stabmixer und ein paar Frischhaltedosen, haben wir auch unsere Coffee 2 Go Becher dabei. Und was sonst noch alles auf unserer Liste steht – die wir übrigens ganz nach Bedarf und je nachdem wo es hingeht anpassen -, kannst du hier nachlesen: Packliste für Camping, Roadtrips & Hostel: Küchenutensilien für deine Reise.

Das ist natürlich anders, wenn du nur zwei, drei Wochen im Urlaub bist – dort wirst du wahrscheinlich kaum den Kochlöffel schwingen – aber auch dann habe ich nachfolgend ein paar Tipps und Tricks für dich, wie du bei Bedarf unnötige Kalorien vermeiden und mehr Nährstoffe zu dir nehmen kannst.

Und alle Backpacker, Weltenbummler und Langzeit-Reiser finden im Artikel auch eine Menge leckerer Rezepte, die du auch auf Reisen ganz leicht nachkochen kannst. Sie gehen schnell, sind lecker und gesund und sind daher richtige Reise-Rezepte!

3 Tipps für eine gesunde Ernährung unterwegs.

Smoothies: Leckeres Frühstück und sättigende Zwischenmahlzeit

Mmmhhhh, soooo lecker! Ein Smoothie kommt bei uns jeden Morgen auf den Tisch, denn er schmeckt nicht nur lecker, sondern liefert dir – wenn du die richtigen Nahrungsmittel dafür verwendest – auch viele gesunde Nährstoffe. Aus diesem Grund ersetzt er bei uns mittlerweile zu 98% unser Frühstück, welches früher aus zuckerhaltigen Müslis, Marmelade, Schoko-Creme und Brötchen aus Weißmehl bestanden hat und bringt uns auch ab und zu als Zwischenmahlzeit bis zum nächsten Essen durch. Daher haben wir auch auf Reisen immer unseren Stabmixer dabei.

Braun Multiquik 7 Stabmixer

Braun Multiquik 7 Stabmixer

Ein Stabmixer, wie z.B. von Braun, ist perfekt für Smoothies und Co. geeignet! So musst du auch unterwegs nicht auf deine Lieblingsdrinks oder -suppen verzichten!

ebay € 48,21
amazon € 52,58

Für gesunde Smoothies kannst du z.B. folgende Zutaten verwenden:

  • Grünes Blattgemüse: z.B. (Feld-)Salat, Gurke, Spinat, Kohl, etc.;
  • Sprossen: z.B. Alfalfa-Sprossen, Sonnenblumensprossen, etc. (gibt’s in gut sortierten Supermärkten oder Bio-Märkten und lassen sich mittlerweile auch immer öfter im Ausland finden)
  • Nüsse: z.B. Mandeln, Walnüsse, Cashewnüsse (natürlich ungesalzen und ungeröstet);
  • Samen: z.B. Leinsamen, Chia-Samen, Flohsamen, etc.;
  • Frisches Wurzelgemüse: z.B. Ingwer oder Kurkuma;
  • Obst: z.B. Bananen (sättigen länger), Ananas, Äpfel, Beeren oder was dir sonst so schmeckt.

Statt die ganzen Zutaten mit Wasser oder Pflanzenmilch zu einem Smoothie zu mischen, kannst du sie auch mit weniger Wasser mixen, um sie als Grundlage für eine leckere Smoothie-Bowl zu nutzen. Diese kannst du dann ebenfalls noch mit Obst, Nüssen, Sprossen, Haferflocken und Co. belegen und genießen!

Immer beliebter werden die Grünen Smoothies, die zu 50% aus grünem Gemüse und zu 50% aus reifem Obst bestehen. Die liebe Sofia von isshappy.de, die ich übrigens Anfang 2018 in Chiang Mai kennenlernen durfte, liebt grüne Smoothies und weiß als vegane Ernährungsberaterin auch, weshalb sie so gut für uns sind:

  • Grüne Smoothies sind reich an Vital- und Nährstoffen.
  • Grüne Smoothies sind leicht verdaulich.
  • Grüne Smoothies sind basisch.
  • Grüne Smoothies helfen bei der Entgiftung.
  • Grüne Smoothies helfen beim Abnehmen.

Auf ihrer Website isshappy.de findest du noch viele weitere Tipps und auch 4 leckere Grüne Smoothie-Rezepte zum nachmixen!

Wasser, Tee & Co.: Immer schön flüssig bleiben!

Klean Kanteen Reflect

Klean Kanteen Reflect

Geradlinig und robust ist die Edelstahl-Trinkflasche von Klean Kanteen. Sie begleitet dich damit dauerhaft und ist noch dazu ein richtiger Hingucker!

ebay € 26,28
amazon € 33,02

Nichts ist so wichtig, als ausreichend zu trinken. Wasser und ungesüßte Tees sind dabei das Getränk der Wahl, um deinen Körper ausreichend mit Flüssigkeit zu versorgen. Vor allem in heißen Ländern oder wenn du lange in einem Raum mit Klimaanlage sitzt, solltest du regelmäßig trinken. Das ist nicht nur für deinen Flüssigkeitsbedarf im Allgemeinen super, sondern auch, um Viren & Co. vorzubeugen, da deine Schleimhäute weniger stark austrocknen, wo Bakterien sich einnisten könnten. Ich habe unterwegs immer eine wiederverwendbare Wasserflasche dabei: Beim Stadtbummel, der Wanderung, auf Ausflügen, im Zug, im Flugzeug, etc. (Übrigens: Zum Security Check am Flughafen muss die Flasche leer sein. Danach kannst du sie aber an einem Wasserspender kostenlos auffüllen).

Du kannst dir aber auch Tee unterwegs ganz einfach selber machen, in dem du frische Zutaten mit heißem Wasser aufgießt. Auf Reisen setzen wir z.B. oft auf selbstgemachten Ingwer-Tee. Ingwer ist für seine entzündungshemmende und antibakterielle Wirkung bekannt. Ergänzt du den Tee noch mit Kurkuma, dessen Inhaltsstoffe als backterienabwehrend gelten, unterstützt dich der Tee z.B. gut bei Erkältungen bzw. kann vorbeugend wirken. Damit wir nie darauf verzichten müssen, haben wir auch immer zwei Becher mit dabei. Es eignen sich entweder unkaputtbare Edelstahlbecher oder simple Coffee to go Becher am besten (diese kannst du unterwegs auch verwenden, um Plastikbecher zu vermeiden).

Ingwer-Tee selbst gemacht:

  • 2 Scheiben (ca. 0,5 mm dick) Ingwer
  • 2 Scheiben Kurkuma
  • Saft einer halben Zitrone

Alles in eine Tasse geben, mit heißem Wasser aufgießen, etwas ziehen lassen und genießen. Bei Bedarf kannst du etwas Honig oder Agaven-Dicksaft zum Süßen dazugeben. Alle Zutaten findest du in der Regel auch problemlos im Ausland.

Rohkostsalate & Gemüsenudeln: Gesund und lecker!

Rohkost beschreibt Lebensmittel, die – wer hätte es gedacht – noch roh sind. Ein großer Vorteil dabei ist, dass gesundheitsfördernde Vitamine und Mineralstoffe nicht durch das Kochen oder Erhitzen verloren gehen, sondern komplett erhalten bleiben. Diese Inhaltsstoffe können sich dann positiv z.B. auf deine Verdauung auswirken. Wenn wir uns ein paar Tage rohköstlich ernähren, dann merken wir sogar eine positive Veränderung unserer Stimmung: Wir sind leistungsfähiger und weniger müde.

Ein weiterer Vorteil ist, dass rohe Lebensmittel weniger Kohlenhydrate haben, als Lebensmittel, die vorher gekocht oder weiterverarbeitet werden müssen. So kannst du bei Salaten und Gemüsenudeln auch mal richtig zugreifen, ohne ein schlechtes Gewissen zwecks Kalorien haben zu müssen. Natürlich darf dann das Dressing oder die Soße dazu mal richtig deftig sein, aber auf lange Sicht solltest du auch hier immer auf entsprechend gesunde Soßen & Co. setzen.

Twinzee PRO 3-in-1 Spar-Schäler und Julienneschneider

Twinzee PRO 3-in-1 Spar-Schäler und Julienneschneider

Befreit nicht nur Gemüse oder Obst von unerwünschter Haut, sondern eignet sich auch dazu, Gemüsespaghetti oder Rohkostsalate zu spiralisieren.

amazon € 12,49
ebay € 25,00

Salate bekommst du auch auf Reisen easy in Restaurants, bei Rohkost-Gemüsenudeln wird’s da schon schwieriger, aber beides lässt sich ganz einfach selber machen. Alles, was du dafür brauchst, ist entweder ein Gemüse-Spiralschneider oder ein Sparschäler mit Julienne-Funktion (einen solchen nutzen wir). Dann ganz einfach alle gewünschten Gemüsesorten hobeln, Dressing dazu und fertig!

Zwei tolle Rezepte findest du dazu z.B. wieder bei Sofia von isshappy.de:

Kleiner Tipp: Wenn du gerade erst anfängst, rohe Gemüsenudeln zu essen und noch nicht so richtig warm mit ihnen wirst (ging uns am Anfang auch so), dann schwenke sie ganz kurz in einer heißen Pfanne mit etwas Kokosöl. So werden sie ganz kurz etwas angedünstet und du kannst sie zumindest etwas warm genießen. Wichtig ist, dass du sie wirklich nur kurz schwenkst, da sonst zu viele Nährstoffe verloren gehen würden.

Leckeres zum Mitnehmen: Rezepte für unterwegs!

Backpacker Rezepte zum Frühstück: Belegtes Brot
Vollkornbaguette mit Paprikaaufstrich und Gemüse.

Gleich vorweg möchte ich dich auf meinen Artikel Packliste für Camping, Roadtrips & Hostel: Küchenutensilien für deine Reise hinweisen. Darin findest du viele nützliche Dinge für deine Reiseküche. Von einem Stabmixer (bei uns übrigens immer mit dabei, um leckere Smoothies zu machen!), bis hin zu Besteck, scharfen Messern, Edelstahl-Strohhalmen (um z.B. die doofen Plastik-Wegwerf-Strohhalme zu vermeiden) und einer kleinen, transportablen Küchenwaage und vielem mehr. Schau am besten einfach mal rein!

Gerade wenn du viel unterwegs bist solltest du darauf achten, regelmäßig und nahrhaft zu essen, denn dein Körper braucht die Kalorien. Vor allem wenn du z.B. wandern gehst oder eine andere anstrengende Betätigung machst.

Leider greift man dabei schnell zu relativ nährstoffarmen Lebensmitteln wie Keksen, Schokoriegeln oder vorgefertigten Sandwiches – oder was der Supermarkt sonst noch an schnell verfügbaren Lebensmitteln hergibt (war bei mir am Anfang nicht anders…).

Dabei ist es auch unterwegs relativ einfach, ein paar Leckereien dabei zu haben – wie z.B. ein paar ungesalzene Nüsse, frisches Obst oder einen Smoothie (bekommst du mittlerweile auch easy im Supermarkt).

ECOlunchbox Brotdose

ECO Brotbox Dabba Magic 900 ml

In den hochwertigen und plastikfreien Edelstahl-Dosen macht dein Essen zukünftig gleich noch mehr her! Obst, belegte Brote oder Salate kannst du damit immer problemlos mitnehmen!

amazon € 24,04
ebay € 30,95

Alternativ kannst du dir auch selbst ein belegtes Vollkornbrötchen machen. Alles was du dafür brauchst ist neben dem Vollkornbaguette z.B. auch ein leckerer Brotaufstrich (selbst gemacht oder gekauft), ein paar Gemüsescheiben und bei Bedarf etwas Salat – So bist du vorbereitet, wenn dich deine Kräfte verlassen sollten oder du zur Diva wirst, weil du unbedingt jetzt gleich sofort was zwischen die Zähne brauchst (ähem …).

Manchmal steht man aber einfach auf dem Schlauch, was gesundes Essen für unterwegs betrifft. Daher möchte ich dir hier Sofia’s 17 Tipps für vegane Ideen zum Mitnehmen vorstellen. Sie hat leckere, einfache und schnelle Ideen für Frühstück, Mittag- und Abendessen – ideal also, wenn du auf Reisen bist!

Gut vorbereiten lassen sich ganz generell z.B. immer Salate, Wraps, Baguettes & Co. Dazu ein leckerer Dip, Brotaufstrich oder etwas herzhaftes wie Falafeln und schon kann der nächste Hunger kommen. Diese Sachen eignen sich auch bestens für lange Flugreisen, Zugfahrten oder Roadtrips, aber auch für Wanderungen oder Stadterkundungen.

Darüber hinaus kannst du z.B. auch folgende gesunde Snacks für unterwegs kaufen:

  • Frisches Obst (Ideal für unterwegs ist Obst, welches nicht schnell verdirbt, wie z.B. Äpfel, Birnen, Mandarinen, … lassen sich auch gut vorbereiten: Klein schneiden und ab in die Frischhaltedose damit!)
  • Energieriegel oder -bällchen (am besten ohne den Zusatz von Zucker – oder einfach selbst gemacht)
  • Ungesalzene Nuss-Mischungen
  • Frucht-Mischungen (Achtung: Enthalten viel Fruchtzucker – daher in Maßen genießen)
  • Käse-Häppchen
  • Cracker
  • etc.

Wir haben auf Reisen immer ein paar Frischhaltedosen dabei. So kannst du nicht nur vorbereitetes bequem mitnehmen, sondern auch auf Märkten Leckereien einkaufen und dabei doofen Plastikmüll vermeiden – yeah! #lesswaste

Gesünder essen im Restaurant: Ja!

Ich weiß, ich weiß: Gerade auf Reisen erlebt man so viel und ist so viel unterwegs, dass man abends einen Bärenhunger hat. Da sehen im Restaurant der fetttriefende Burger oder die Nudeln in Sahnesoße mehr als verlockend aus. Und das sind dann leider die unnötigen (und leeren) Kalorien, die viele zu sich nehmen.

Hier kommen daher meine Tipps, wie du auch im Restaurant Kalorien besser im Griff hast:

  • Bestelle vorweg einen (kleinen) Salat – so kannst du den größten Hunger schonmal in die Knie zwingen!
  • Du hast Lust auf Burger? Dann bestelle statt der Pommes einen Salat dazu – so sparst du Kalorien.
  • Penne in Sahnesoße sind lecker. Doch auch eine leichtere Gemüsesoße ist lecker und darüber hinaus weniger fetthaltig und kalorienreich.
  • Du liebst Reis und Nudeln? Ich auch! Dann solltest du – sofern es das Restaurant hat – mal braunen Reis oder Naturreis probieren. Und Nudeln aus Dinkel-, Linsen- oder Kichererbsenmehl bringen mal einen ganz anderen Geschmack auf deinen Teller und sind darüber hinaus auch protein- und ballaststoffreich. Gleiches gilt übrigens für Quinoa, Buchweizen & Co.!
  • Bestelle auch lieber gegrilltes, statt gebratenes, da es fettarmer ist.

Natürlich ist auch gegen ein Bier oder ein Glas Wein nichts einzuwenden, aber auch solche Getränke bringen Kalorien mit sich. Richtige Durstlöscher sind – wie du sicherlich weißt – Wasser oder ungesüßte Tees – und daher immer noch die beste Wahl.

Du musst aber natürlich nicht immer zurückstecken und darfst auch mal über die Stränge schlagen (tue ich genauso). Achte dann beim nächsten Mal einfach wieder darauf, etwas leichteres, gesünderes oder ausgewogeneres zu dir zu nehmen.

Kochbuch-Tipps: Einfache Rezepte zum Nachkochen.

Dir haben die Tipps von oben gefallen aber hast noch immer nicht genug von leckeren Rezepten? Dann kommen hier noch drei coole Kochbücher mit leckeren Rezeptideen zum Nachkochen. So hast du dein Frühstück, Abend- oder Mittagessen unterwegs immer selbst mit dabei und kannst es ganz nach deinen eigenen Bedürfnissen verfeinern.

Natürlich sind das auch ideale Kochbücher für Zuhause oder zum Verschenken für einen lieben Menschen!

Backpacker Rezepte

Backpacker Rezepte – 16 leckere vegane Rezeptideen

Backpacker Rezepte - 16 leckere vegane Rezeptideen

Mit meinen 16 einfachen und abwechslungsreichen veganen Rezepten bist du im Hostel, auf dem Roadtrip oder im Camper bestens mit Kochinspirationen versorgt!

amazon € 12,95

Mein erstes, eigenes Kochbuch – Gemacht, um dir das Kochen auf Reisen einfacher zu machen. Darin findest du 16 leckere, vegane Rezepte für Mittag- und Abendessen.

Egal, ob dir der Gaumen nach Salat, Nudeln, Reis, Baguette oder Eintopf steht – hier findest du 16 meliziöse Gerichte mit denen du mindestens für zwei Wochen on the Road ideentechnisch gut ausgestattet bist!

Das Buch ist als eBook und Taschenbuch erhältlich. Mehr Infos findest du hier dazu: Backpacker Rezepte – 16 leckere vegane Rezepte für die Urlaubsküche.

Zwei Pfannen on the road

Ein Camper, zwei coole Typen und über 50 vegane und vegetarische Gerichte.

Zwei Pfannen on the road

Zwei Pfannen on the road

Cooles Kochbuch für Reisende, Camper und für alle, die keinen großen Aufwand um's Kochen machen möchten: In "Zwei Pfannen on the Road" findest du leckere, abwechslungsreiche vegetarische Rezepte.

ebay € 11,99
amazon € 19,99

Die beiden Jungköche haben während ihres Australien-Roadtrips einfache, leckere und abwechslungsreiche Gerichte für die Mini-Campingküche im Kochbuch „Zwei Pfannen on the road“ zusammengestellt. Alles, was du dafür brauchst, sind zwei Pfannen und ein paar leckere Zutaten und schon lassen sich Leckereien wie Bohnen-Kichererbsen-Eintopf, gebratener Tofu mit Pak Choi oder ein Avocado-Mango-Aufstrich zaubern.

Alle Gerichte sind aufgrund ihrer einfachen Zubereitung richtige Backpacker-Rezepte und lassen sich auch gut vorbereiten – so hast du gesundes Essen für unterwegs immer mit dabei!

Rohkost für Einsteiger

Rohkost für Einsteiger (GU Ratgeber Gesundheit)

Rohkost für Einsteiger (GU Ratgeber Gesundheit)

Lecker, leckerer, roh! Mit dem "Rohkost für Einsteiger" Kochbuch von GU kannst du easy leckere Rohkost-Rezepte nachkochen!

ebay € 12,99

Du willst mehr über Rohkost erfahren? Dann ist das GU-Kochbuch „Rohkost für Einsteiger“ das richtige für dich.

Auf den ersten Seiten wird erklärt, warum Rohkost so gesund ist, wie Vitamine, Mineralstoffe, Ballaststoffe und Enzyme auf unseren Körper wirken und was du bei der Verarbeitung von Gemüsenudeln & Co. beachten musst.

Im Buch warten Powerdrinks, leckere Frühstücks-Ideen, Suppen, Salate, Hauptgerichte und auch Desserts auf dich – so kannst du in über 60 alltagstauglichen Rezepten in alle Bereich der rohköstlichen Ernährung eintauchen.

Konntest du ein paar Anreize und Tipps für eine gesunde Ernährung unterwegs mitnehmen? Wenn ja, dann freue ich mich auf deinen Kommentar und auf was du zukünftig achten wirst!
Du hast noch mehr
Tipps – dann gerne her damit!


Dieser Artikel kann werbende Inhalte und / oder Werbelinks enthalten. Du erkennst sie an diesem Symbol: Affiliate-Pfeil
Was das genau bedeutet, kannst du hier nachlesen.


🎙 Reise Podcast: Rucksackg'schichten

Jetzt auf dem Blog anhören 🎧 oder

Bei iTunes anhören
Bei Google Podcasts anhören
Auf Spotify anhören

💜💜💜

Wer viel reist, braucht auch mal Pause! Mach's wie ich und lies doch mal ein Buch oder schau mal 'nen Film - z.B. über Amazon Prime mit Zugriff auf eine große Auswahl an Bestsellern, wechselnden kostenlosen eBooks & Magazinen sowie unbegrenztes Streaming von coolen Serien & Filmen!

Hierbei handelt es sich um einen Partnerlink.


Hey, ich bin Melanie. Tuk Tuk-Begeisterte 🚛 , Kaffeeliebhaberin ☕️, Brezenfan 🥨 und das Gesicht hinter Rucksack rauf und weg.

Seit mehr als 10 Jahren reise ich mittlerweile durch die Welt und liebe es, mich auf die Suche nach praktischen und innovativen Produkten zu machen und diese für dich genauer unter die Lupe zu nehmen. Und das zukünftig mit einem Fokus auf nachhaltigere und umweltfreundlichere Produkte, Dienstleistungen und Unterkünfte – für einen grüneren Lifestyle 💚

Denn ich möchte mit Rucksack rauf und weg genau die zuverlässige Unterstützung für dich sein, nach der ich früher beim Start in mein Reiseleben auch gesucht habe!

Psst: Hier kannst du mehr über mich lesen!

RRUW Bücher
RRUW Podcast
RRUW Newsletter
RRUW Twitter
RRUW Pinterest

Kommentare

  1. Huhu Melanie!

    Vielen lieben Dank für deinen Beitrag. Mir steht eine etwas größere Reise nach Südamerika bevor und da habe ich mir schon die ein oder anderen Gedanken gemacht, wie es mit meiner Ernährung aussehen wird. Zumal ich die südamerikanische Küche nicht so gut kenne – aber ich bin voller Vorfreude diese zu entdecken. Gleichzeitig habe ich letztes Jahr meine Ernährung komplett umgestellt, und versuche seitdem mich gesund er ernähren. Und da ich schon so lange am Ball bin, würde ich ungern jetzt durch die Reise wieder in „alte Muster“ verfallen. Die Zeiten, in denen ich eine Tafel Schokolade und Gummibärchen an einem Abend verputzt habe, sollen der Vergangenheit gehören. Umso glücklicher bin ich, dass ich diesen Beitrag gefunden habe. Denn auch wenn der Anfang etwas herausfordernd sein soll, hat mir dieser Beitrag viel Motivation mitgegeben.

    „Wichtig ist einfach, dass du es versuchst, denn alleine dadurch kannst du schon großes in deiner Ernährung bewirken!“

    Und genau das ist auch meiner Meinung der Schlüssel zum Erfolg. Denn wer nicht versucht, kann gar nicht Erfolge feiern. Klar werde ich auf der Reise nicht in dem Maße streng sein, wie ich es aktuell in meiner gewohnten Umgebung bin, aber dennoch will ich ein paar meiner „Credos“ nicht vernachlässigen. Beispielsweise versuche ich mein Zuckerkonsum sehr stark zu reduzieren – insbesondere industrieller Zucker. Das Schwierige ist, dass Zucker so viele Namen hat. Auch unter Glukose versteht man Zucker. Und hier in diesem Artikel habe ich einige interessante Fakten darüber gelesen. Ausgewogene Ernährung bedeutet eben auch Informationssuche und viel Zeit, die man investiert.

    Nach dem ich den Artikel gelesen habe, habe ich echt viele Sorgen weniger. Die Vorfreude steigt. Einfach tolles Gefühl.

    LG! 🙂

    1. Hallo liebe Luisa,

      es freut mich, dass ich dich mit meinem Beitrag über gesunde Ernährung auf Reisen motivieren und dir eine Unterstützung sein kann! Es ist unterwegs (leider) immer schwieriger, sich entsprechend zu ernähren. Was aber daran liegt, wie du schon schreibst, weil man gerade zu Beginn die Küche noch nicht kennt oder weiß, wo sich Supermärkte befinden (oder wie diese heißen) in denen man „seine“ Lebensmittel bekommt. Vielleicht hilft dir dabei auch mein Rezeptbuch mit 16 abwechslungsreichen veganen Rezepten weiter, die ich speziell dafür kreiert habe, um auch unterwegs jederzeit was Leckeres auf den Tisch zu zaubern! Du findest es hier: Backpacker Rezepte.

      Für deine Reise nach Südamerika wünsche ich dir auf jeden Fall viel Genuss!

      Alles Liebe,
      Melanie

  2. Toller und spannender Blogpost! Dieser Beitrag beinhaltet sehr viel hilfreiche Tipps speziell dann, wenn man oft unterwegs ist. Denn ich bin selbst Pendlerin und ich habe deshalb im Rahmen der Zürcher Pendler Community einen Blogpost über gesunde Ernährung in einem Pendleralltag geschrieben. Falls Du lust hast vorbeizuschauen findest Du hier den Link:

    https://bit.ly/2EmZGXk

    LG Pendler Community Zürich

    1. Besten Dank für euren Kommentar und ja, stimmt: Auf Reisen oder generell unterwegs ist es immer schwierig, sich entsprechend gut/gesund/abwechslungsreich zu ernähren. Aber mit etwas Übung und Vorbereitung klappt das wunderbar!

      Alles Liebe,
      Melanie

  3. Hallo, ich selbst versuche mich jetzt seit dem 2.1. sehr mit der gesunden Ernährung auf Reisen. Dazu koche ich viel vor. Auch ich reise mehrmals die Woche mit dem Flugzeug (Stewardess) und bin auf gesunde Ernährung angewiesen.

    1. Hallo liebe Jana, super, dass du dich auf Reisen gesünder ernähren willst. Ich kann mir denken, dass das als Stewardess ggf. nicht immer leicht ist. Vorkochen tun wir auch viel. Das hilft enorm wie ich finde. Und auch wenn es zu Beginn ein mehr an Aufwand bedeutet, pendelt sich das aber auch mit der Zeit ein.

      Alles Liebe,
      Melanie

  4. Sehr umfangreicher und Guter Artikel. Daumen hoch

    Um möglichst energiereich in den Tag zu Starten, erfordert es viele Faktoren, die ich gerne Aufzählen würde

    -Qualitativer, ausreichender Schlaf
    -Energiereiches Frühstück
    -Viel Wasser Trinken
    -Körperlich und Kognitive Teilnahme im Alltag
    -Vielfältiges Essen
    -Sich selber Belohnen nach einem stressigem Berufstag
    -Unerledigte Dinge, Erledigen und möglichst nichts Verschieben
    -Saubere Bettwäsche und Störfaktoren aus dem Zimmer entfernen, wie zum Beispiel ( Fernseher, dreckige Wäsche, Handy, falsche Lichtverhältnisse.

    Das waren meine Tipps, für mehr Energie im Alltag. Ich hoffe, ich konnte jedem einzelnen betroffenen Menschen damit Helfen