Sightseeing-Trips in Da Nang, Vietnam, Da Nang, Marble Mountains

6 atemberaubende Sightseeing-Trips in Da Nang!

Banner Rucksackg'schichten Australien

RRUW

Hey, ich bin Melanie. Seit mehr als 10 Jahren reise ich mittlerweile durch die Welt und liebe es, fremde Länder, Kulturen und Orte kennenzulernen. All meine Erfahrungen und Tipps packe ich für dich in ausführliche Reiseberichte mit vielen praktischen Infos, denn ich möchte mit Rucksack rauf und weg genau die zuverlässige Unterstützung für dich sein, nach der ich früher beim Start in mein Reiseleben auch gesucht habe! 💜

RRUW Bücher RRUW Podcast RRUW Newsletter RRUW Twitter RRUW Pinterest


Leguano Aktiv Barfußschuh

Leguano Aktiv Barfußschuh

Ideal für Sightseeing-Trips eignen sich die Barfußschuhe von Leguano!

amazon € 139,73
ebay € 139,99

Ganze zwei Wochen waren wir Da Nang, der schönen Stadt am Meer in Zentralvietnam und haben uns schon ein bisschen in das Flair, das dort herrscht, verliebt. Welche tollen Sehenswürdigkeiten in Da Nang du nich verpassen solltest, verrate ich dir in diesem Beitrag, in dem ich dir meine Highlights aufgelistet habe. Übrigens: Wenn du viel unterwegs bist, solltest du definitiv auf gute Schuhe, wie z.B. Barfußschuhe, setzen!

Da Nang, die Stadt am Meer, hat meinem Mann und mir bei unserer Rundreise durch Vietnam wirklich sehr gut gefallen!

Hier bekommst du chilliges Flair kombiniert mit Meer, coolen Cafès und Restaurants und sagenhaften Sehenswürdigkeiten!

Wenn du auch eine Rundreise durch Vietnam machst oder auf deiner Backpacking Reise mal in Da Nang landest, dann solltest du dir die folgenden Sehenswürdigkeiten nicht entgehen lassen!

Ba Na Hills Resort

Ein Reich über den Wolken Da Nangs.

Das Ba Na Hills Resort in Da Nang ist neben einem Luxushotel auch eine Art Freizeitpark. Groß angepriesen wird hier vor allem das French Village am Gipfel des Berges. Als wir unseren Tagesausflug (einen Tag wirst du brauchen!) geplant haben, dachten wir eigentlich, dass es sich beim Ba Na Hills Resort um – ja, um was eigentlich handelt? Gute Frage. Irgendwie hatten wir keine so genauen Vorstellungen dazu.

Von Da Nang aus ist man ca. 30 bis 40 Minuten mit dem Roller dorthin unterwegs. Mit der Seilbahn gehts dann erstmal aufwärts.

Station 1:

Hier findest du hübsch angelegte Gärten, ein kleines Labyrinth, Tempel und unter anderem auch einen Weinkeller. Hier bei der ersten Station ist uns schon aufgefallen, dass alles eigentlich recht künstlich wirkt (vor allem der Weinkeller). Nachdem wir unsere Runde gemacht hatten, sind wir mit der Seilbahn zur zweiten Station gefahren.

Station 2:

French Village. Welche Vorstellung hast du, wenn du an ein French Village denkst? Genau: kleine Cafés, hübsche Läden zum shoppen und bummeln, Crossaints und ggf. französische Musik im Hintergrund. Leider ist die Realität im French Village eine ganz andere. Plump aussehende Burgen und Schlösser und Kirchen. Nicht einmal aus echtem Stein gemacht sondern alles Fake. Kurzum: Auf den genauen zweiten Blick, wirkt alles sehr künstlich. Von Frankreich weit und breit nicht wirklich was zu sehen.

Außerdem ist die Essenssituation im French Village so eine Sache. Von Cafés weit und breit keine Spur. Baguettes Fehlanzeige. Dafür zwei russische Restaurants. Das Essen für das was man bekommt wirklich teuer…

Und im French Village geht dann ein Gebäude zum „Fun Park“ ab. Puh, echt krass, was einen dort erwartet: Ein unterirdischer Fun-/Theme-Park mit Fahrgeschäften, Klettermöglichkeiten, Kinos, Spielhallen & Co.

Station 3:

Zu Fuß kommst du noch zu einem Tempel und einem Aussichtsturm, von dem aus sich dir ein sagenhafter Ausblick bietet! Unbedingt machen!

Unsere Highlights waren:

  • Die Cable-Car-Fahrt: 15 Minuten lang schwebt man über dicht bewaldeten Urwald und überfliegt kleine Wasserfälle! *hach*
  • Die Rodelbahn: Kostenlose Nutzung der Rodelbahn – hat echt mal wieder Spaß gemacht!
  • Der Free-Fall: Fahrgeschäft im Theme-Park.
  • Der Aussichtsturm im French Village: Sagenhafte Sicht, die das French Village wie ein Dorf in den Wolken erscheinen lässt.

Fazit vom Ba Na Hills Mountain Resort:

Wenn man sich erst mal damit abgefunden hat, dass es sich um kein Hill-Resort handelt in dem man durch Frankreich schlendern kann, dann hat man eigentlich eine echt coole Zeit!.

Für 550.000 Dong pro Person sind auch fast alle Aktivitäten (auch im Theme-Park) mit enthalten. Essen kostet natürlich extra.

Overall ist das Preis-Leistungs-Verhältnis aus meiner Sicht aber eher mies (auch wen die wenigen Dinge richtig Spaß machen), da einem für das Eintrittsgeld wirklich wenig von dem geboten wird, was man erwartet. Deswegen auch nur 3 Sterne.

Tipp: Es fahren auch Touri-Busse zum Ba Na Hills Resort. Solltest du also mal eine Aktivität bei Regen suchen, dann wäre vielleicht der Themepark empfehlenswert.

Standort bei Google Maps anschauen.

Dragon Bridge

Da Nang, Dragon Bridge

Das Wahrzeichen Da Nangs: Die Dragon Bridge.

Sie fällt sofort im Stadtbild auf: Die Dragon Bridge in Da Nang. Sie ist wohl wirklich das Wahrzeichen. Der Spot, der einem sofort einfällt, wenn man gefragt wird, was man sich in Da Nang anschauen sollte.

An und für sich ist die Brücke schon echt cool. Aber am Samstag und Sonntag wird sie zu einem regelrechten Besuchermagnet. Warum? Weil der Drache Feuer spuckt! Jaaaa! Das ist doch mal eine Idee. Rund um die Brücke rechts und links des Flußufers tummeln sich die Menschen. Ausländer und Einheimische gleichermaßen. Vor allem aber am Flußufer, wo der Kopf des Dragens ist, ist richtig viel los. Mach dich also auf etwas gefasst. Rundherum gibt es natürlich zahlreiche Möglichkeiten, um an Drinks oder Essen zu kommen.

Das Spektakel beginnt um Punkt 9 Uhr und dauert nur recht kuzr. Daher also wirklich rechtzeitig dort sein, um es nicht zu verpassen.

Während der Drache Feuer spuckt ist natürlich die Brücke für Autos, Roller & Co. geschlossen. Und wenn du direkt auf der Brücke bist, macht es dir sicherlich auch nichts aus, ein bisschen nass zu werden, oder? Nach dem Feuer spucken folgt nämlich Wasser und das kann einen – je nach Windrichtung – schon mal ein bisschen erwischen.

Hier siehst du den Drachen noch in Aktion:

Standort auf Google Maps anschauen.

Hai Van Pass

Vietnam, Da Nang, Hai Van Pass

Es war windig und eisig kalt – aber diesen Pass musst du gesehen haben!

Der Hai Van Pass war das coolste Erlebnis, welches wir in Da Nang hatten. Ganz gemütlich sind wir per Roller losgedüst. „Unten“ noch alles angenehm warm und nach oben wurde es immer kälter und kälter… Brrr!

Die Aussicht war schon nach ein paar Metern auf dem Pass gigantisch, ein einsamer Sandstrand lag zu unseren Füßen. Doch es wurde wirklich so kalt und der Wind so stark und unangenehm, dass wir schon fast wieder umdrehen wollten. Eine gute Softshelljacke, die auch den Wind gut abhält, kann ich dir daher nur empfehlen.

Aber wie oft kommt man schon mal einen Pass hoch? Noch dazu einen, von dem so geschwärmt wird? Daher haben wir die Fahrt voll durchgezogen und sind frierend am höchsten Punkt angekommen. Oben finden sich ein paar Essenstände, WCs, etc. und ein paar alte Gemäuer bilden eine wunderbare Fotokulisse!

Den Hai Van Pass erreichst du am besten und schönsten von Da Nang aus, denn hier musst du nicht noch ewig auf dem Highway fahren, um zum Pass zu gelangen, wie es von Hue aus der Fall ist. Von Da Nang braucht man ca. 45 Minuten bis ganz oben, wenn du ohne Stop durchfährst.

Standort auf Google Maps anschauen.

Lady Buddha

Vietnam, Da Nang, Lady Buddha

Wunderbare Sicht auf die City.

Nur unweit der City – aber trotzdem so weit entfernt, dass du am besten mit dem Roller dort hin fährst – befindet sich die Statue der Lady Buddha. Ein riesige weiße Statue, die ihren Blick gen City richtet. Schon beeindruckend.

Das Areal ist sehr sauber und übersichtlich und der absolute Wahnsinn sind die vielen Bonsai, die es dort gibt. Overall ein schöner Ort, um mal ne halbe Stunde, Stunde ins Land ziehen zu lassen. Verhältnismäßig ruhig, viele Bänke und ein atemberaubender Ausblick!

Das Parken ist kostenlos, es wird lediglich nach einer kleinen Spende gefragt.

Standort auf Google Maps anschauen.

Monkey Mountain

Der Monkey Mountain befindet sich auf der gleichen Insel, wo man auch den Lady Buddha findet und rundherum gibt es soo viele kleine Straßen, die durch sich durch unberührte Natur winden.

Der Monkey Mountain und macht seinem Namen alle Ehre. Denn wenn man mal etwas abseits der Touristen vorgedrungen ist und den Motor ausstellt, hört man es überall rundherum rascheln. Die Affen im Gebüsch beobachten einen, aber selbst sieht man eher nur deren Silhouetten und Geräusche.

Wir hatten das Glück, dass einer über die Straße gelaufen ist. Da haben wir noch kurz einen Blick erhaschen können. Sonst wurden wir affentechnisch leider enttäuscht. Nichtsdestotrotz ist die Natur rund um den Monkey Mountain richtig genial! Dichter Urwald trifft auf dunkelblaues Meer. Einfach traumhaft zum Staunen.

Den Straßenverlauf kannst du dir ganz einfach über eine Kartenapp ansehen. Die Wege sind zwar teilweise sehr schmal, aber auf viel Verkehr wirst du sowie nicht stoßen.

Marmorberge (Marble Mountains)

Die Marmorberge, oder auch The Marble Mountains, wie der englische Name lautet, waren einer der besten Ausflüge, die wir in Vietnam – bzw. Da Nang – gemacht haben. Eigentlich dachte ich, dass auf einem der Marmorberge einfach eine einzelne Pagode steht, man geht rauf, schaut sie an, geht runter. Aber von wegen! Auf dem größten der Marmorberge findet man fast eine eigene kleine Welt vor. Es gibt viele Tempel, Höhlen und View Points – einer schöner als der andere!

Zu Beginn sei gleich mal gesagt: Es gibt viele kleine Läden, die einem den Parkplatz kostenlos zur Verfügung stellen, weisen aber darauf hin, dass man dann doch zum Schluß noch eine Kleinigkeit aus ihrem Geschäft kaufen soll. Rund um die Marmorberge gibt es Unmengen an Verkäufern, die Ketten, Ringe, Deko uvm. anbieten, gemacht aus Marmor. Wir waren wirklich gewillt, eine Kleinigkeit zu kaufen, aber wir fanden die Art der Verkäuferinnen so aufdringlich, dass uns die Lust daran vergangen ist. Es gibt auch einen offiziellen Parkplatz (hinter dem Lift), aber wir wurden bereits vorher abgefangen.

Der Eintritt kostet pro Person 15.000 Dong, der Lift kostet nochmal 15.000 Dong, aber der Fußweg ist wirklich nicht so anstrengend. Zu Beginn geht es recht steil hoch, aber nicht lange. Auf der anderen Seite sind 15.000 Dong für den Lift aber auch nicht viel… Einmal oben gibt es dann eine Art Rundweg, wo man dann zu den verschiedenen Tempeln und Höhlen kommt. Die Höhlen haben es mir sehr angetan. Viele Buddhastatuen wurden in der Höhle einfach in den Stein gehauen. Echt unglaublich! Und in einer Höhle fühlte ich mich wie bei Indiana Jones. Total sagenhaft!

Außerdem ist die Natur auf dem Marmorberg wirklich unglaublich! Hier findet man teilweise dicht bewachsene Stellen, die einen richtig an Urwald erinnern. Es gibt viele Blumen, Schmetterlinge fliegen umher und wenn die Sonne dann noch durch das Blätterdach blinzelt… Traumhaft!

Alles in allem haben wir gute zwei Stunden auf dem Marmorberg verbracht. Diesen Ausflug kann ich dir nur empfehlen!

Standort bei Google Maps anschauen.

Hast du noch weitere tolle Sehenswürdigkeiten rund um Da Nang auf Lager oder eine Frage noch zu den hier vorgestellten? Dann schreib gerne einen Kommentar!


Dieser Artikel kann werbende Inhalte und / oder Werbelinks enthalten. Du erkennst sie an diesem Symbol: Affiliate-Pfeil
Was das genau bedeutet, kannst du hier nachlesen.


🎙 Reise Podcast: Rucksackg'schichten

Jetzt auf dem Blog anhören 🎧 oder

Bei iTunes anhören
Bei Google Podcasts anhören
Auf Spotify anhören

💜💜💜

Wer viel reist, braucht auch mal Pause! Mach's wie ich und lies doch mal ein Buch oder schau mal 'nen Film - z.B. über Amazon Prime mit Zugriff auf eine große Auswahl an Bestsellern, wechselnden kostenlosen eBooks & Magazinen sowie unbegrenztes Streaming von coolen Serien & Filmen!

Hierbei handelt es sich um einen Partnerlink.


Hey, ich bin Melanie. Tuk Tuk-Begeisterte 🚛 , Kaffeeliebhaberin ☕️, Brezenfan 🥨 und das Gesicht hinter Rucksack rauf und weg.

Seit mehr als 10 Jahren reise ich mittlerweile durch die Welt und liebe es, mich auf die Suche nach praktischen und innovativen Produkten zu machen und diese für dich genauer unter die Lupe zu nehmen. Und das zukünftig mit einem Fokus auf nachhaltigere und umweltfreundlichere Produkte, Dienstleistungen und Unterkünfte – für einen grüneren Lifestyle 💚

Denn ich möchte mit Rucksack rauf und weg genau die zuverlässige Unterstützung für dich sein, nach der ich früher beim Start in mein Reiseleben auch gesucht habe!

Psst: Hier kannst du mehr über mich lesen!

RRUW Bücher
RRUW Podcast
RRUW Newsletter
RRUW Twitter
RRUW Pinterest

Kommentare

Keine Kommentare. Bis jetzt. Sei die/der Erste, um deine Gedanken hier zu teilen!