Mit dem Rucksack um die Welt; Reisetipps Vietnam Rundreise

10 Gründe, warum du eine Weltreise machen solltest (& Tipps gegen dein „Aber…“)

Banner Rucksackg'schichten Australien

Du träumst schon länger davon, mal für ein paar Monate am Stück zu verreisen oder möchtest vielleicht auch deine Weltreise planen, weil dir ein normaler Urlaub nicht mehr genügt? Weil dir die Füße kribbeln, wenn du im Fernsehen eine Reisedoku siehst und dich dein Rucksack aus der Ecke den ganzen Tag anzustarren scheint? Dann findest du hier 10 gute Gründe, warum du mit dem Rucksack um die Welt reisen solltest!

Ich weiß, die Entscheidung zu treffen seine Siebensachen zu packen und loszureisen fällt nicht immer ganz leicht. Irgendetwas macht es dir immer schwer, diese Entscheidung zu treffen, sie festzunageln und dein Ding durchzuziehen. Ja, das kann ich gut nachvollziehen. Denn es gibt viele Gründe, diese Entscheidung immer wieder aufzuschieben und (noch) nicht mit dem Rucksack um die Welt zu reisen.

Die Arbeit, die Familie und Freunde und die Partnerschaft sind dabei wohl die häufigsten Kriterien, den eigenen Wunsch nach einer kleinen oder großen Weltreise hinten anzustellen.

Aber ganz ehrlich: Auch wenn es schwerfällt dein gewohntes Umfeld für eine gewisse Zeit zu verlassen, es wird sich lohnen!

Die Entscheidungs-Hürden

Die Arbeit

Du bist in einem festen Arbeitsverhältnis, willst aber nicht kündigen? Kein Problem! Frag nach einem Sabbatical. Also einer Auszeit, um deinen Traum zu Reisen in die Tat umzusetzen. Für manche Arbeitgeber ist es kein Problem, dir die Hälfte deines Gehalts VOR der Auszeit zu zahlen und die zweite Hälfte während deiner Auszeit. Frag nach!

Und auch mit etwas weniger auf dem Bankkonto kann man reisen. Dann vielleicht für drei Monate, statt für ein ganzes Jahr! In diesem Artikel findest du weitere Anhaltspunkte, wie du deine Reisekasse aufstocken kannst:

Reisefieber: Sparen für die Weltreise – Tipps & Tricks

Du hast deinen Job gekündigt? Wunderbar! Du bist definitiv nicht die erste oder letzte Person, die diesen Schritt geht, um sich eine Auszeit zu nehmen. Und mach dir keine Sorgen über deine Rückkehr. Viele Firmen wissen es zu schätzen, welche persönlichen Erfahrungen du auf deiner Reise gesammelt hast.

Die Wohnung / das Haus

Du bist gerade in Miete.

Du bist zur Miete in einer Wohnung oder einem Haus? Wenn du es dir leisten kannst, sie für eine gewisse Zeit unbewohnt zu lassen, dann – worauf wartest du noch?! Los!

Alternativ suchst du dir einen Untermieter auf Zeit. Dann ist gewährleistet, dass du deine Wohnung auch zu einem bestimmten Datum wieder selbst beziehen kannst. Und sollte deine Reise doch länger dauern als erwartet, reicht sicherlich eine kurze Mail aus, um zu checken, ob der Untermieter noch weiter Interesse hat. Kläre das Ganze aber auf jeden Fall zuerst mit deinem Vermieter, bevor du die Wohnung wo inserierst und erste Schritte unternimmst.

Du hast gerade gekauft.

Du hast gerade ein Haus oder eine Eigentumswohnung gekauft? Auch hier kannst du dir vielleicht einen Untermieter suchen.

Wenn du bzgl. eines Untermieters haderst, dann wahrscheinlich deshalb weil du dich fragst, wohin mit deinen persönlichen Dingen, die dieser nicht benutzen soll. Einfache Antwort: Ab damit in einen Karton und im Keller, bei Freunden oder deinen Eltern zwischenlagern. So hat es ein Kumpel von mir gemacht.

Eine super Plattform, um einen Untermieter zu finden ist AirBnB. Oder du machst ganz unkompliziert einen Aushang in Supermärkten oder ein Inserat auf eBay Kleinanzeigen.

Familie & Freunde

Das Loslassen von Familie und Freude fällt oft am schwersten, sind sie doch ein großer Teil unseres sozialen Umfelds, das wir da (vorübergehend) hinter uns lassen. Auch wenn es zu Beginn schwer fällt loszulassen oder mittendrin Heimweh aufkommt – mit FaceTime, Skype und Co. bist du nur einen Klick von daheim entfernt!

Vielleicht hast du aber auch mit Wiederstand zu kämpfen, weil es nicht verstanden wird, warum du deinen gut bezahlten Job kündigst und deine Wohnung untermietest, „nur“ um zu Reisen. Viele können es sich halt einfach nicht vorstellen, wie das funtkionieren soll und glauben auch nicht daran, dass es funktioniert. Schließlich ist es immer schwierig, aus den von der Gesellschaft vorgegebenen Strukturen auszubrechen (Stichwort: Was denken denn die Anderen?). Aber es ist wirkich so einfach! In unserer Gesellschaft ist dies nur noch nicht ganz angekommen. Also beiß dich durch, es lohnt sich!

Der Partner

Dein Partner hat kein Interesse an einer solchen Reise oder der Zeitpunkt, dass auch er eine Auszeit nimmt, ist gerade ungünstig? Dann sprecht darüber. Gemeinsam und in aller Ruhe.

Ist es für dich und für ihn ok, dass du alleine auf Reisen gehst? Dass du ein Land im Alleingang eroberst oder eben für eine gewisse Zeit alleine unterwegs bist? Oder kann er vielleicht später nachkommen? Es gibt hier sicherlich eine Lösung, die für euch beide passt!

Dein Haustier

Du hast ein Haustier, das du nicht alleine zurücklassen kannst?

Auch hier gibt es Möglichkeiten: Frage Familie und Freunde, ob sie während deiner Reise darauf aufpassen würden. Alternativen sind auch Tierpensionen oder kurzfristige Pflegestellen, die sich um deinen Liebling kümmern.

Deine persönliche Angst

Die persönliche Angst kommt oft erschwerend noch zu den obigen Hürden dazu. Du hast Angst, dass das Langzeitreise nichts für dich ist oder Angst, weil du nicht weißt, was dich in fremden Ländern und anderen Kulturen erwartet, auch wenn du es so gerne selber erleben und einfach mal ausprobieren möchtest.

Leider kann ich dir diese Entscheidung nicht abnehmen. Aber wenn du es nicht probierst, wirst du es nie wissen. Warum lässt du dir die Option, deine Reise bei Bedarf noch weiter auszudehen, nicht einfach offen? Natürlich kannst du sie auch jederzeit früher beenden als geplant.

Aber wenn es dein Traum ist mal für längere Zeit zu reisen, dann mach ihn wahr! Diesen immer wieder zu verschieben oder gar nicht umzusetzen wird dich nicht glücklich machen. Im Gegenteil. Denn du wirst dich immer wieder fragen, was gewesen wäre, wenn du den Schritt damals – allen Hürden zum Trotz – gewagt hättest.

10 richtig gute Gründe für eine Weltreise!

Auch mein Mann und ich mussten so einiges klären und unsere ganzen Bedenken über den Haufen werfen bis wir uns schließlich getraut haben unsere Siebensachen zu packen. Dabei war das Einzige, was es bei mir zu klären gab, mein Angestelltenverhältnis (habe ich dann nach längerem hin und her überlegen gekündigt).

Als wir dann mal auf Achse waren haben wir uns ehrlich gefragt, warum wir das nicht schon viel eher gemacht haben! Aber wahrscheinlich war die Zeit zu Reisen zu einem früheren Zeitpunkt einfach noch nicht reif dafür.

Natürlich wirst du mal an Punkte stößen, die dich zur Verzweiflung bringen, alleine schon wegen der neuen Kultur und anderen Sprache. Aber im nächsten Moment wirst du wieder voller Reiselust sein und alles aus deiner Umgebung aufsaugen.

Und in Kombination mit meinen eigenen Erfahrungen aus vorangegangenen Reisen kann ich dir folgende gute Gründe nennen, warum du eine längere Reise unbedingt einmal machen solltest:

Du wächst über dich hinaus.

Denn du musst dich in einer fremden Umgebung, einer fremden Kultur zurechtfinden. In der Regel spricht dort niemand deine Sprache. Wenn es hoch kommt dann auch noch nicht mal englisch. Und du musst dich mit Händen und Füßen verständigen, nach dem Weg fragen und eine Unterkunft suchen.

Du wirst toleranter.

Gerade in asiatischen Ländern herrscht einfach ein ganz anderer Lebensstil. Da muss man sich anpassen können, aber auch verstehen und lernen wollen.

Was fremde Kulturen zu bieten haben, wird dein Leben bereichern. Sei offen für alles.

Du wirst selbstbewusster.

Du musst nach dem Weg fragen, willst wissen was im Essen drin ist, musst Preise verhandeln, vom Taxi falsch abgesetzt oder wurdest im Laden über den Tisch gezogen. Manchmal muss man sich einfach durchbeißen, andere (fremde) Menschen um Hilfe bitten oder für seine Sache einstehen und Dinge klären.

Du lernst kleine Dinge mehr zu schätzen.

Wie herzlich du von Einheimischen aufgenommen wirst, die wenig haben, wird dich umhauen. Eine solche Erfahrung bereichert dich und dein Leben und du wirst erstaunt sein, mit wie wenig eine Familie glücklich sein kann. Darüber hinaus wirst du auf Reisen auch vieles entdecken, was dich wegen deiner bisherigen Gewohnheiten abschrecken wird. Denn ein sauberes Bett oder eine heiße Dusche ist nicht in jedem Hostel Standard.

Damit du bestens für deine Reise ausgestattet bist, kannst du mal in meine Hostel-Packliste reinschauen:

Hostel Packliste: 12 Überlebenstipps für deine Übernachtung im Hostel

Du wirst genügsamer.

Du kannst in deinem Backpack ohnehin nicht dein ganzes Hab und Gut mitnehmen. Du musst dich aus materieller Sicht sehr einschränken, im Vergleich dazu, was du in Deutschland hast. Ich empfand das als sehr positiv und unter uns: Fünf T-Shirts und drei kurze Hosen reichen, um die Welt zu entdecken. Andere Dinge zählen einfach mehr.

Schau dazu am besten auch mal hier rein: Packlisten für deine Reise

Du wirst offener und lernst dazu.

Was dich vielleicht vorher geängstigt hat, lässt dich nun aus Vorfreude Lachen! Dinge, die dich Zuhause belastet und gehemmt haben, empfindest du plötzlich als nicht mehr so wichtig.

Du lernst dich selbst besser kennen.

Auf deiner Reise wirst du rausfinden, was dir persönlich wirklich wichtig ist. Welche Werte bestimmen dein Handeln? Was erwartest du vom Leben? Wo ist deine Toleranzgrenze? Wie viel steckst du weg?

Unterschätze niemals deine eigene Persönlichkeit!

Du lernst deinen (Reise-)Partner besser kennen.

Es wird Höhen und Tiefen geben – in den einen genießt man einfach, in den anderen fängt man sich auf. Und das Beste: Du kannst Eindrücke, Erfahrungen und Gefühle mit jemandem teilen. So etwas ist toll und schweißt zusammen!

Du wirst neue Bekanntschaften machen und sogar Freunde finden.

Nirgends lernst du so schnell neue Leute kennen, als unterwegs. Egal, ob du alleine oder zu zweit unterwegs bist. Natürlich sind einige nur vorübergehend in deinem Leben, andere bleiben für immer.

Und nichts ist cooler als sagen zu können: Ich kenne Leute aus x Ländern – bei denen muss ich mal vorbei schauen! Die nächste Reise ist dir damit sicher!

Du bereicherst dein Leben.

Eindrücke, neu gewonnene Erkenntnisse und Lebensweisen werden ab sofort dein Leben bereichern! Und natürlich nimmst du auch leckere Rezepte von lokalen Gerichten mit nach Hause. Du hast dann nicht nur viel zu erzählen, sondern denkst (und schmeckst) dich immer wieder gerne an diese einzigartige und geniale Zeit zurück!

Solltest du jetzt noch ein „Aber, …“ auf den Lippen haben, dann ab damit in die Kommentare oder schreib mir! Pack es an! Du wirst es nicht bereuen!


Dieser Artikel kann werbende Inhalte und / oder Werbelinks enthalten. Du erkennst sie an diesem Symbol: Affiliate-Pfeil
Was das genau bedeutet, kannst du hier nachlesen.


🎙 Reise Podcast: Rucksackg'schichten

Jetzt auf dem Blog anhören 🎧 oder

Bei iTunes anhören
Bei Google Podcasts anhören
Auf Spotify anhören

💜💜💜

Wer viel reist, braucht auch mal Pause! Mach's wie ich und lies doch mal ein Buch oder schau mal 'nen Film - z.B. über Amazon Prime mit Zugriff auf eine große Auswahl an Bestsellern, wechselnden kostenlosen eBooks & Magazinen sowie unbegrenztes Streaming von coolen Serien & Filmen!

Hierbei handelt es sich um einen Partnerlink.


Hey, ich bin Melanie. Tuk Tuk-Begeisterte 🚛 , Kaffeeliebhaberin ☕️, Brezenfan 🥨 und das Gesicht hinter Rucksack rauf und weg.

Seit mehr als 10 Jahren reise ich mittlerweile durch die Welt und liebe es, mich auf die Suche nach praktischen und innovativen Produkten zu machen und diese für dich genauer unter die Lupe zu nehmen. Und das zukünftig mit einem Fokus auf nachhaltigere und umweltfreundlichere Produkte, Dienstleistungen und Unterkünfte – für einen grüneren Lifestyle 💚

Denn ich möchte mit Rucksack rauf und weg genau die zuverlässige Unterstützung für dich sein, nach der ich früher beim Start in mein Reiseleben auch gesucht habe!

Psst: Hier kannst du mehr über mich lesen!

RRUW Bücher
RRUW Podcast
RRUW Newsletter
RRUW Twitter
RRUW Pinterest

Kommentare

  1. Hallo ich heiße Michaela, ich hab mich gefragt was ich tun würde wenn ich Millionär wär, was fehlt mir um glücklich zu sein? Was hab ich für Ziele im Leben? Warum bin ich psychisch so krank? Egal wie ich es drehe und wende, Ich bin zu dem Entschluss gekommen dass ich zu Fuß oder mit dem Rad und mit dem Rucksack durch die Welt reisen will. Das große ABER was noch im Raum steht ist, was ist mit meinen Kindern? (7 und 9 Jahre alt) , soll ich sie bei meinem Ex (ihrem Vater) lassen für so eine lange Zeit? Kann ich sie mitnehmen?
    Ist es möglich mit wenig oder gar keinem Geld diesem Traum nachzugehen?
    Ich würde mich über eine Antwort freuen, deine Meinung dazu interessiert mich.

    Viele liebe Grüße
    Michaela

    1. Hallo liebe Michaela,

      vielen Dank für deinen Kommentar! Ich finde es großartig, dass du dich entschieden hast, diesen Schritt gehen zu wollen! Bzgl. der Finanzen auf Reisen kann ich nur aus meiner eigenen Erfahrung sprechen: Wir brauchen nicht mehr, als wir auch in Deutschland monatlich gebraucht haben. Meistens liegen wir sogar darunter, aber das kommt ganz auf’s jeweilige Land und deinen Lebensstil an. Wenn man oft Essen geht schlägt das natürlich mehr zu Buche, als wenn man sich täglich selber kocht.

      Einen konkreten Rat kann ich dir an dieser Stelle aber leider nicht geben, da die Entscheidung dazu ganz in deinen Händen liegt. Ich würde dir aber empfehlen, sowohl mit deinem Ex-Partner, als auch mit deinen Kindern darüber zu reden, falls das noch offen sein sollte. Denn man radelt einfach einfacher los, wenn solche Dinge offen geklärt und im Idealfall natürlich auch gelöst wurden. Was du bedenken musst ist natürlich auch, ob deine Kinder für diese Zeit aus der Schule genommen werden können/sollen/dürfen. Und umfassende Gedanken musst du natürlich auch nochmal in die finanzielle Planung stecken, denn es ist eine andere Verantwortung wenn du alleine oder zu dritt losradelst.

      Alles Gute!
      Melanie