Geld Sparen für die Weltreise

Reisefieber: Sparen für die Weltreise – Tipps & Tricks

Banner Rucksackg'schichten Australien

Du träumst von Freiheit, Ungebundenheit, dem Sand zwischen deinen Zehen? Dein Bauch fängt zu kribbeln an, wenn du nur an ferne Ort, unbekannte Kulturen und fremdes Essen denkst? Du möchtest die Tage nach deinem eigenen Rhythmus leben? Keine Termine und (fast) keine Verpflichtungen haben? In die Ferne starren und deinen Gedanken freien Lauf lassen? Weißt aber nicht, wie du das ganze finanziell angehen oder umsetzen sollst? Ich verrate dir in diesem Artikel ein paar Tipps & Tricks, wie du für deine Weltreise sparen kannst!

Auch mein Mann und ich träumen regelmäßig von fernen Orten. 2009 waren wir bereits für ein halbes Jahr in Australien, 2015/2016 für acht Monate in Südostastien unterwegs. Und dazwischen waren wir auch noch an so einigen Orten. Frei und ungebunden zu sein, die Tage so zu leben, wie sie kommen, die Feste so zu feiern, wie sie fallen – das lieben wir. Keine Wäsche machen, nicht putzen müssen.

Aber wie viel Geld braucht man eigentlich für eine längere Reise? Und wie kann man am besten für die Weltreise sparen?

Ich möchte dir hier ein paar Tipps an die Hand geben, wie du deine Reiseträume auch finanziell in den Griff bekommen kannst. Damit aus deinem Reisefieber letzten Endes die geilste Zeit deines Lebens wird. Sei mutig, denn dein Leben lebst du nur einmal.

Reisefieber: Die Entscheidung treffen.

Du kannst nicht mehr stillsitzen, wenn im Fernsehen über ferne Länder berichtet wird? Deine Fotoalben könntest du dir jeden Tag anschauen und dein Backpack lehnt in einer Ecke und scheint dich förmlich anzuschreien, ihn endlich wieder zu packen?

Dann wird es Zeit. Zeit, genau das zu tun. Ihn zu packen, ihn dir auf den Rücken zu hieven und mit deinem Ticket am SmartPhone gen Check-in Schalter zu wandern.

Vielleicht musst du dir für diesen Traum eine Auszeit vom Beruf nehmen – oder ihn ganz kündigen. Das liegt ganz bei dir (lies dir dazu auch mal den Artikel 10 Gründe, warum du mit dem Rucksack um die Welt reisen solltest durch). Aber selbst wenn es so sein sollte kannst du trotzdem reisen! Wichtig ist nur, dass du dir folgende Fragen mal gestellt hast:

  • Wie viel Geld muss ich sparen?
  • Wie viel Geld brauche ich vor Ort?
  • Kann ich bei Bedarf vor Ort Geld verdienen?

Mein Tipp: Tausche dich mit Gleichgesinnten aus. Mach dich schlau, lies und informiere dich. Frage nach – am besten bei denjenigen, die dir Erfahrungswerte weitergeben können.

Je eher du die Entscheidung, ins Ausland zu gehen, triffst, umso eher kannst du auch anfangen zu sparen. Hier meine Tipps für dich:

Deine Finanzen.

In erster Linie kommt es natürlich darauf an, wo es hingehen soll. In Asien wirst du nicht so viel Geld brauchen, wie in Neuseeland, Amerika oder Kanada. Bedenke das, bei deiner weiteren Planung.

Aber fangen wir mal von vorne an.

Fixkosten in Deutschland.

Folgende Fragen sind zu klären:

  • Wie viel Geld kommt monatlich rein?
  • Wie viel Ausgaben hast du monatlich (Miete, Versicherungen, Lebenshaltung, …)?
  • Wie viel Erspartes hast du bis dato?
  • Wie viel Geld kannst du bis zur Abreise noch sparen?

Weitere Ausgaben für die Reise.

Lebenshaltungskosten im Ausland.

  • Was kostet eine Wohnung / ein Hostelzimmer / ein Hotelzimmer vor Ort?
  • Wie viel kosten dort die Lebensmittel? Oder willst du lieber Essen gehen?
  • Wie kommst du von A nach B und was kostet das (Leihauto/Roller/öffentliche Verkehrsmittel)?
  • Brauchst du dort spezielle Ausrüstung? Willst du dort z.B. wandern gehen und brauchst dafür noch Funktionskleidung?
  • Wie viel musst du für diverse Attraktionen und Ausflüge einplanen?
  • Weiterreise in ein anderes Land (Flüge, Visum, etc.)
  • usw.

Um herauszufinden, wie viel eine Unterkunft vor Ort kostet, kannst du ganz einfach mal bei booking.com und airbnb.de schauen. Dort findest du gute erste Anhaltspunkte.

Was die Lebenshaltung und fahrbare Untersätze vor Ort kosten kannst du dir ergoogeln. Auf Blogs findest du viele Infos dazu. Schau auch mal bei mir in der Rubrik Reiseberichte im jeweiligen Reiseziel nach.

Attraktionen und spezielle Ausflüge (Tagestouren) haben oft eine eigene Website, über die man sich zum Thema Preise schlau machen kann.

Und was Flüge kosten checkst du einfach und unkompliziert auf idealo.de, skyscanner.de oder kayak.de. Auf diesen Plattformen findest du außerdem auch noch Infos für Unterkünfte.

Packe dann abschließend mal alle deine Einnahmen und Ausgaben sowie die noch anstehenden Ausgaben in eine Liste, dann weißt du genau, wie viel Geld du zur Verfügung hast, was an Fixkosten noch weggeht, bis du deine Reise antrittst, was du ganz allgemein noch für die Reise kaufen musst und wie viel du dann noch sparen kannst oder musst!

Sparen für die Weltreise.

Wohnung untervermieten

So holst du zumindest deine Mietausgaben wieder rein (und vielleicht auch ein bisschen mehr) und jemand passt auf deine Wohnung auf. Fündig wirst du sicherlich über AirBnB oder du machst einfach einen lokalen Aushang oder eine Zeitungsanzeige.

Kleiner Tipp: Packe alle persönlichen Dinge in Kartons und verstaue diese im Keller oder am Dachboden – so kann dein Untermieter nicht dran.

Wohnung auflösen

Wenn es dir so richtig ernst ist, kannst du dir auch mal durch den Kopf gehen lassen, ob du deine Wohnung nicht komplett auflöst oder verkaufst. Deine Sachen kannst du ja mitverkaufen oder, wenn du dich nicht trennen kannst, wo einlagern.

Überflüssiges verkaufen

Auto, Fahrrad, Fernseher, ein alter CD-Player, ein paar Bücher, überflüssige Klamotten – eben alles, was du eh nur noch selten bis kaum genutzt hast oder dir schon lange im Weg umgeht. Dabei gilt: Auch Kleinvieh macht Mist.

Abos und Verträge kündigen

Zeitschriftenabos, Handyvertrag, Sky oder was immer du auch hast.

Verträge kannst du evtl. auch stilllegen lassen und nach deiner Rückkunft wieder reaktivieren.

Versicherungen stilllegen

Versicherungen kannst du oft für eine bestimmte Dauer stilllegen lassen. Ob du das schon für die Zeit in Deutschland machst oder erst wenn du ins Ausland gehst, bleibt dir überlassen.

Bei einigen Versicherungen kann es sein, dass du z.B. einen kleinen monatlichen Betrag für die Stilllegung und das damit verbundene „für dich weiter zur Verfügung halten“ zahlen musst. Bei uns war das z.B. bei der Krankenkasse der Fall.

Nebenjob suchen

Solange du noch in Deutschland bist, kannst du dir z.B. über einen 450€ Job noch ein bisschen was dazuverdienen.

Work & Travel machen

Beliebt Länder dafür sind Australien, Neuseeland, Kanada und Amerika. Dafür brauchst du ein spezielles Visum und kannst dann fast überall arbeiten, wo du willst. Sehr beliebt sind Plantagen oder Farmen, auf denen du gegen Kost, Logis und einen kleinen Lohn mithilfst. Aber auch als Kellner/in oder Verkäuferin findest du was.

Arbeitgeber im Ausland suchen

Wenn du mit dem Gedanken spielst, deinen Beruf einfach mal eine Zeit lang im Ausland auszuüben, ist es sinnvoll, dass du alle notwendigen Dokumente und Bescheinigungen beglaubigen lässt und in Landessprache mitnimmst. Mach dich auch über das entsprechende Visum schlau und bitte ggf. deinen zukünftigen Arbeitgeber (wenn du schon einen von Deutschland aus gefunden hast) dich bei der Organisation zu unterstützen.

So schlägst du zwei Fliegen mit einer Klappe: Arbeiten und Reisen. In einem Land, wo andere Urlaub machen.

Dienstleistungen als Selbständiger / Freiberufler anbieten

Kannst du deinen Job auch online ausüben? Super! Worauf wartest du?

Wenn nein, such dir eine Tätigkeit, in der du gut bist, die du gerne machst und vor allem online ausüben kannst. Egal ob als Berater/in, Manager/in, virtuelle Assistenz, Blogger für Zeitungen/Magazine, Programmierer/in, Designer/in oder oder oder.

Nicht vergessen: Dazu gehört ein Gewerbe oder eine freiberufliche Anmeldung im Heimatland.

Flüge flexibel buchen

Anreise Athen mit Flugzeug; Reisetipps für Athen;

Bewege dich außerhalb von Hauptreisezeiten. Die Preise für Flüge, Unterkünfte und Co. sind dann oft deutlich günstiger!

Lege daher keinen bestimmten Tag für deinen Flug fest, sondern checke die Portale, an welchen Wochentagen dein Flug besonders günstig ist. Buche Flüge entweder frühzeitig (Frühbucherrabatt) oder kurzfristig (Last Minute) und schau dich nach Gabelflügen um. Oft fliegst du günstiger, wenn du einen Zwischenstopp dabei hast. Mach dich auch mal schlau, welche Ziele von welcher Airline günstig angeflogen werden.

House Sitting machen

Über diverse Plattformen (einfach mal danach googeln) suchen Leute sog. House Sitter, die für eine bestimmte Zeit auf ihr Haus aufpassen. Die Übernachtung ist dann natürlich kostenlos.

Couchsurfing machen

Dabei kannst du kostenlos bei anderen auf der Couch nächtigen. Das tolle: Oft sind es Einheimische und du bist mittendrin!

Unterkünfte über längeren Zeitraum mieten

Je länger du in der Regel eine Unterkunft anmietest, umso günstiger wird es. Der Tages- oder Wochenpreis unterscheidet sich meist deutlich zum Monatspreis.

Unterkünfte gemeinsam mieten

Tu dich mit ein paar coolen Leuten, die du unterwegs kennengelernt hast, zusammen und mietet gemeinsam eine Unterkunft an. Am besten natürlich auch wieder für einen längeren Zeitraum. So könnt ihr euch die Kosten teilen.

Mit diesen Tipps und Tricks kommst du deiner Weltreise sicherlich ein Stück näher. Jetzt liegt es an dir, denn es ist alles immer nur eine Sache des MACHENs!

Ist noch eine Frage offen geblieben? Oder hast du noch weitere Tipps zum Geld verdienen oder sparen? Ja? Dann ab damit in die Kommentare!


Dieser Artikel kann werbende Inhalte und / oder Werbelinks enthalten. Du erkennst sie an diesem Symbol: Affiliate-Pfeil
Was das genau bedeutet, kannst du hier nachlesen.


🎙 Reise Podcast: Rucksackg'schichten

Jetzt auf dem Blog anhören 🎧 oder

Bei iTunes anhören
Bei Google Podcasts anhören
Auf Spotify anhören

💜💜💜

Wer viel reist, braucht auch mal Pause! Mach's wie ich und lies doch mal ein Buch oder schau mal 'nen Film - z.B. über Amazon Prime mit Zugriff auf eine große Auswahl an Bestsellern, wechselnden kostenlosen eBooks & Magazinen sowie unbegrenztes Streaming von coolen Serien & Filmen!

Hierbei handelt es sich um einen Partnerlink.


Hey, ich bin Melanie. Tuk Tuk-Begeisterte 🚛 , Kaffeeliebhaberin ☕️, Brezenfan 🥨 und das Gesicht hinter Rucksack rauf und weg.

Seit mehr als 10 Jahren reise ich mittlerweile durch die Welt und liebe es, mich auf die Suche nach praktischen und innovativen Produkten zu machen und diese für dich genauer unter die Lupe zu nehmen. Und das zukünftig mit einem Fokus auf nachhaltigere und umweltfreundlichere Produkte, Dienstleistungen und Unterkünfte – für einen grüneren Lifestyle 💚

Denn ich möchte mit Rucksack rauf und weg genau die zuverlässige Unterstützung für dich sein, nach der ich früher beim Start in mein Reiseleben auch gesucht habe!

Psst: Hier kannst du mehr über mich lesen!

RRUW Bücher
RRUW Podcast
RRUW Newsletter
RRUW Twitter
RRUW Pinterest

Kommentare

Keine Kommentare. Bis jetzt. Sei die/der Erste, um deine Gedanken hier zu teilen!