Die beste Jacke zum Reisen

Die beste Jacke zum Reisen – und vielleicht deine neue Lieblings-Reisejacke!

Banner Rucksackg'schichten Australien

Meine Lieblings-Sweatjacke zum Reisen

Vittorio Rossi Sport Sweatjacke Damen

Die Sweatjacke von Vittorio Rossi ist nicht nur total bequem und leicht, sondern hat auch zwei Außentaschen mit Reißverschluss, was unterwegs total praktisch ist!

amazon € 19,99

Sommerjacke, Winterjacke, Übergangsjacke, Regenjacke. Ganz egal, welche Jacke du gerade brauchst, die Hauptsache ist, dass sie zu dir und deinen Anforderungen passt, nicht wahr? Und eine Anforderung haben wir zwei ja schonmal gemeinsam: Das Reisen. Vor allem hierfür will man einfach die beste Jacke zum Reisen haben. Bei mir immer mit dabei ist eine dünne Sweatjacke, wie z.B. die von Vittorio Rossi.

Eine Weste oder Jacke zum Reisen mitzunehmen ist immer so eine Sache, nicht wahr? Hat man keine dabei, braucht man eine und hat man eine zur Hand, verbringt sie die meiste Zeit doch nur wieder im Backpack.

Vor allem wenn du mit wenig Gepäck unterwegs bist, ist es oft eine Überlegung, ob man eine Jacke überhaupt mitnimmt. Auch mir geht es da beim Packen jedes Mal auf’s Neue so. Rein oder raus?

Grunsätzlich kommt es natürlich darauf an, wo es für dich genau hingeht. Wenn du in die Kälte reist, packst du natürlich auch entsprechend warme Klamotten ein. Und wenn du in so richtig heiße Reiseziele eintauchst, reicht auf jeden Fall ein gaaanz dünne Weste oder einfach ein Sarong.

Was aber, wenn es in mildere Regionen geht, wie z.B. Europa oder Neuseeland? Da sind die Temperaturen im Frühling oder Herbst oft noch kalt und auch im Sommer kann es mal vorkommen, dass du eine Jacke oder zumindest eine leichte Weste brauchst.

Auch in Asien habe ich meine Sweatjacke oft brauchen können – z.B. bei Busfahrten oder Inlandsflügen wegen der Klimaanlage, die nicht selten so richtig kalt eingestellt ist. Und schließlich kann sich das Wetter auch in den Tropen manchmal schlagartig ändern und dann bist du froh, wenn du zumindest ein warmes Teil dabei hast.

Aus diesem Grund habe ich auf Reisen immer mindestens eine Weste und/oder Jacke dabei, die auf das entsprechende Reiseland bzw. die dort vorherrschenden Temperaturen angepasst ist.

Meistens ist es nämlich so, dass mein Mann und ich ein oder zwei Hauptreiseziele auserkoren haben, in denen wir uns dann einige Monate lang aufhalten. Natürlich packen wir dann für diese, statt die Garderobe auf ein Reiseziel anzupassen, wo wir dann nur zwei Wochen vor Ort sind.

In Australien hatte ich beispielsweise eine dickere, wasserdichte Jacke dabei, da es in Melbourne und Adelaide noch sehr kalt und windig war. In Asien hatte ich neben einer dünnen Sweatjacke auch meine Softshelljacke dabei, da es z.B. in Vietnam’s Hochland und in Zentralvietnam im März ebenfalls noch sehr kalt (und teilweise auch regnerisch) war. Brrrr….

Je nachdem wo du eben hinkommst bzw. hinwillst, schadet es also nicht, entsprechend auf die vorherrschenden Klimabedingungen vorbereitet zu sein.

Aus diesem Grund stelle ich dir in diesem Artikel die besten Jacken zum Reisen und meine Lieblingsjacken zum Reisen vor, die ich – je nachdem wo es hingeht – immer mit dabei habe.

Die beste Jacke zum Reisen

Dünne Sweatjacke

Bequeme Sweatjacke

Vittorio Rossi Sport Sweatjacke Damen

Immer mit dabei: Dank Kapuze bist du vor Wind und Wetter geschützt, sie ist kuschelig und hat zwei Außentaschen mit Reißverschluss, was unterwegs total praktisch ist!

amazon € 19,99

Wie oben schon erwähnt, habe ich eigentlich immer eine dünne Sweatjacke dabei. Die hat mir so manches Mal die Nacht bzw. die Weiterreisen versüßt, wenn die Klimaanlage im Bus die ganze Fahrt über lief.

Die Sweatjacke von Vittorio Rossi ist ein kleiner Allrounder: Große Kapuze, die bei Wind und Kälte schützt, angenehmes Innenfutter und Reißverschluss-Außentaschen. Das macht sie zu einem tollen Reisebegleiter, da die Taschen auch mal dein Handy oder anderes sicher verstauen.

Was ich an dieser Weste mag? Sie ist leicht und nicht zu dick, sorgt aber trotzdem für ein angenehmes Wärmegefühl auf der Haut wenn du es brauchst.

Vorteile

  • Dünn und leicht – ideal zum Packen!
  • Perfekt für laue Sommernächte, leicht kühlere Tage oder um der Klimaanlage ein bisschen zu trotzen.
  • Allround Sweatjacke – zum Drüber- und Drunterziehen.

Nachteile:

  • Weder wind- noch wasserdicht.

Mein Tipp: Eine leichte Sweatjacke ist der perfekte Begleiter für drunter und drüber. Kombiniert mit einer anderen Jacke wirds für dich noch wärmer und gemütlicher.

Ach ja: Die Sweatjacke von Desires hatte ich auch mal (in blau) und sie ist eine tolle Alternative zur obigen – leider hat sie keinen Reißverschluss an den Taschen.

Kuscheliger Fleece-Hoodie

Naketano Sweatjacke Family Biz VIII

Naketano Sweatjacke Family Biz VIII

Eine wahnsinnig tolle Weste: Mit dem großen Kragen (der zur Kapuze wird) und dem schrägen Reißverschluss ist sie ein richtiger Hingucker. Und darüber hinaus ist sie kuschelig-bequem und super-stylisch!

amazon € 74,90
ebay € 74,99

Schon lange habe ich mit dieser warmen, kuscheligen Jacke von Naketano geliebäugelt und sie mir vor einiger Zeit endlich gekauft. Ich finde, sie ist die perfekte Mischung zwischen einer gemütlichen Jacke und einer stylischen Weste für kalte, ungemütliche Tage.

Dank einer angerauhten Innenseite ist sie super-flauschig und hat einen deutlich dickeren Stoff als z.B. die oben erwähnte Sweatjacke. Den großen Kragen kannst du nicht nur modisch als Schal nutzen, sondern auch als Kapuze tragen (was ich schon öfter bei Regen und Wind so richtig zu schätzen wusste!) – schick und funktional in einem!

Der schräg verlaufende Reißverschluss sowie die Kordeln sind ein optisches Accessoire, das ich auch richtig toll finde.

Wenn es draußen also mal kalt, windig und ungemütlich ist, eignet sich diese kuschelige Sweatjacke von Naketano ideal als deine Reisebegleiter-Jacke/Weste.

Aus diesem Grund hatte ich sie im Frühjahr 2017 auch in Berlin dabei, da das Wetter dort noch recht unbeständig war. An windigen, aber warmen Tagen, habe ich sie einfach offen getragen.

Vorteile:

  • Dicke Weste, Kapuze und Schal in einem.
  • Perfekt für windige und kühle Tage oder kalte Nächte während einer Städtereise.

Nachteile:

  • Groß und schwer (wegen des dicken Kapuzenschals). In einem großen Backpack kann man sie noch gut verstauen. In einem kleineren, z.B. einem Handgepäcksrucksack wie dem Fairview 40, nimmt sie einiges an Platz ein. Vom Daypack mag ich gar nicht erst anfangen.
  • Weder wind- noch wasserdicht.
  • Trocknet nur langsam (daher eher rein als Jacke/Weste für Städtereisen geeignet, wo du nicht waschen musst).

Mein Tipp: Wenn dich die Größe nicht stört, kannst du diese Sweatjacke auch unter eine Regenjacke ziehen und bist damit ideal auf nass-kaltes Wetter vorbereitet.

Wärmende Fleecejacke

CMP Strick-Fleecejacke

CMP Damen Strick Fleece Kapuze Jacke

Tolle Weste in modischer Strick-Fleece-Optik mit kuscheliger angerauter Innenseite und Reißverschluss-Außentaschen!

amazon € 25,00
ebay € 39,90

Vom Einsatzgebiet her ist diese Jacke gleich auf mit der von Naketano, allerdings ist der Trumpf dieser sportlichen Strick-Fleecejacke von CMP das geringe Gewicht, ein deutlich kleineres Packmaß sowie ihre *trommelwirbel* schnelltrocknende Eigenschaft.

Auch bei leichtem Nieselregel macht sie nicht gleich schlapp (auch wenn sie nicht wasserdicht oder -abweisend ist), schützt dich mit einer großen Kapuze und sorgt für angenehme Wärme.

Sie ist die ideale Übergangs- bzw. Allwetterjacke (außer für Regenschauer) und meiner Meinung nach noch einen Tick wärmer als die Naketanojacke (bei starkem Wind zieht es allerdings etwas durch das Strickmuster durch… – da bräuchtest du dann bei Bedarf noch ein langärmeliges Oberteil drunter.

Vorteile:

  • Klein und leicht – ideal zum Reisen.
  • Atmungsaktiv – ideal für Outdooraktivitäten.
  • Hält dich mollig warm dank Fleeceinnenfutter.
  • Schnelltrocknend.

Nachteile:

  • Weder wind- noch wasserdicht.

Mein Tipp: Mit einer Regenjacke drüber eignet sich die Fleecejacke auch für windige und kalte Regionen!

Wasser- und winddichte Softshelljacke

CMP Softshelljacke

CMP Damen Softshelljacke

Perfekt für Reisen in Länder mit unbeständigem Wetter ist die CMP Softshelljacke. Sie ist wind- und wasserabweisend und hat eine kuschelige Fleece-Innenseite.

ebay € 31,89
amazon € 42,06

Diese wasserdichte und winddichte Softshelljacke von CMP ist bestens für windige, kalte und regnerische Reiseziele geeignet.

Ich hatte sie zum Beispiel beim Roadtrip in Irland dabei, wo ich richtig froh war, sie eingepackt zu haben. In Irland weht ständig der Wind und von jetzt auf gleich kann es auch anfangen zu regnen. Da ist eine bis zu einem gewissen Grad wasserdichte und winddichte Jacke Gold wert.

Eine wasser- und winddichte Softshelljacke kannst du also getrost einpacken, wenn es für dich in nördlichere Regionen (oder wie bei mir ins Hochland Vietnams) geht.

Wenn es zu deiner Reisezeit aber nur selten regnen soll, kannst du vielleicht auch auf die CMP Fleecejacke zurückgreifen.

Vorteile:

  • Leichte Softshelljacke mit Fleece-Innenfutter.
  • Wasser- und winddicht – ideal für Reiseziele und Städtetrips in nasse und windige Regionen.

Nachteile:

  • Packmaß ist etwas größer, als bei der CMP Fleecejacke.

Mein Tipp: Mit entsprechender Unterbekleidung, z.B. einer Fleeceweste oder ähnlichem, kannst du die Jacke auch im Winter tragen (Stichwort: Zwiebellook)!

Regenmantel

Tatonka Regenmantel

Tatonka Talina Womens Coat

Tolle Alternative: Der Regenmantel von Tatonka ist ebenfalls wasser- und winddicht und ideal für Städtereisen geeignet!

amazon € 89,95
ebay € 99,95

Ich liebe meinen Regenmantel von Icepeak (den es derzeit leider nicht bei Amazon oder eBay gibt – daher verlinke ich dir hier den tollen Regenmantel von Tatonka)!

Er hat – wie auch mein Icepeak-Regenmantel – kein Innenfutter, weshalb du ihn super für Städtereisen nutzen kannst wenn der Wetterbericht zwar warm meldet, der Tag aber immer wieder mal von Regenschauern durchwachsen sein kann. Ich finde Regenjacken einfach praktischer, als mit dem Schirm rum zu laufen, da du einfach die Hände frei hast.

Er begleitet dich aber auch in kühlere Regionen, wenn du drunter eine entsprechend wärmende Weste anziehst (wie z.B. die Naketano oder die CMP-Fleecejacke). Wäre in einer solchen Kombination dann gut für nördliche Reiseziele (wie z.B. Irland) geeignet.

Empfehlenswert ist ein Regenmantel also für Reisen, bei denen es warm ist, aber nass werden kann. Aber auch – mit entsprechender Kleidung drunter – für kalte und nasse Reiseziele.

Vorteile:

  • Leicht und relativ kompakt für einen Mantel.
  • Wasser- und winddicht.
  • Ideal für Reisen in warme Regionen mit leichten Regenschauern.

Nachteile:

  • Kein wärmendes Innenfutter.

Mein Tipp: Mit entsprechender Unterbekleidung, z.B. einer Sweat- oder Fleecejacke, kannst du diese Regenjacke auch als Alternative zur Softshelljacke anziehen!

Fazit

Heiß, warm, kalt, kühl, nass, regnerisch, windig – auf alle Situationen kannst du dich sowieso nie vorbereiten. Daher ist es bei der Wahl deiner Jacke(n) einfach wichtig, dass du dich darin super wohl fühlst (denn möglicherweise begleitet sie dich für mehrere Monate) und dass sie so gut wie irgendwie möglich auf das Wetter vor Ort angepasst ist oder angepasst werden kann.

Mein Favorit ist derzeit die Vittorio Rossi Sweatjacke. Hauptsächlich wegen ihres geringen Gewichts und der Reißverschlusstaschen. Darüber hinaus ist sie einfach eine tolle Outdoorjacke!

Ich hoffe, ich konnte dir einen guten Überblick über meine Lieblingsjacken zum Reisen geben und hoffe, dass auch für dich eine dabei ist, die dir zusagt!

Ach ja: Wenn du noch nicht weißt, was du einpacken sollst, dann schau am besten mal in der Kategorie Packlisten vorbei!

Welche ist deine liebste Jacke zum Reisen? Bzw. welche Eigenschaften sollte sie für dich haben?


Dieser Artikel kann werbende Inhalte und / oder Werbelinks enthalten. Du erkennst sie an diesem Symbol: Affiliate-Pfeil
Was das genau bedeutet, kannst du hier nachlesen.


🎙 Reise Podcast: Rucksackg'schichten

Jetzt auf dem Blog anhören 🎧 oder

Bei iTunes anhören
Bei Google Podcasts anhören
Auf Spotify anhören

💜💜💜

Wer viel reist, braucht auch mal Pause! Mach's wie ich und lies doch mal ein Buch oder schau mal 'nen Film - z.B. über Amazon Prime mit Zugriff auf eine große Auswahl an Bestsellern, wechselnden kostenlosen eBooks & Magazinen sowie unbegrenztes Streaming von coolen Serien & Filmen!

Hierbei handelt es sich um einen Partnerlink.


Hey, ich bin Melanie. Tuk Tuk-Begeisterte 🚛 , Kaffeeliebhaberin ☕️, Brezenfan 🥨 und das Gesicht hinter Rucksack rauf und weg.

Seit mehr als 10 Jahren reise ich mittlerweile durch die Welt und liebe es, mich auf die Suche nach praktischen und innovativen Produkten zu machen und diese für dich genauer unter die Lupe zu nehmen. Und das zukünftig mit einem Fokus auf nachhaltigere und umweltfreundlichere Produkte, Dienstleistungen und Unterkünfte – für einen grüneren Lifestyle 💚

Denn ich möchte mit Rucksack rauf und weg genau die zuverlässige Unterstützung für dich sein, nach der ich früher beim Start in mein Reiseleben auch gesucht habe!

Psst: Hier kannst du mehr über mich lesen!

RRUW Bücher
RRUW Podcast
RRUW Newsletter
RRUW Twitter
RRUW Pinterest

Kommentare

  1. Hallo Melanie, ich hab da noch ein anderes Problem. In Deutschland ist Winter und bis zum Flugplatz sind es ca 8 Std. Bahnfahrt .Reiseziel ein warmes Land mit 40 kg Handgepäckrucksack wegen Inselhopping – d.h. Irgend ne warme Winterjacke nur für den Weg zum Flugplatz hin und nach Hause belastet m ich dann so 3 Wochen? Hast Du da nen Tip? Vielen Dank!

    1. Hallo und vielen Dank für deinen Kommentar! Ja, das ist in der Tat immer ein schwieriges Unterfangen 🙂

      Also mein Tipp wäre der folgende:
      Dadurch, dass du recht lange Bahn fährst, bist du so gesehen ja eh „im warmen“ (mehr oder weniger). Ich würde mich daher im Zwiebellook kleiden – und zwar mit den Klamotten, die du eh mitnimmst. Auch wenn es bei mir in ein warmes Land geht, habe ich immer eine Fleece- oder Sweatjacke dabei, die sich vor allem auf Fähren oder Bussen schon als Gold Wert herausgestellt hat 😉 Ich würde eine solche dann mit Top, T-Shirt und Langarmshirt und einem zusätzlichen Tuch (was bei mir ebenfalls immer mit dabei ist) kombinieren. Wenn es in deinem Reiseziel regnet, kannst du z.B. über die vorgestellte Fleecejacke noch eine dünne Regenjacke anziehen – die schützt vor Wind und Regen und wäre dann ggf. auch im Reiseziel nutzbar (es gibt welche, die lassen sich auf Taschengröße zusammenpacken und nehmen dadurch kaum Platz weg).

      Eine Buff sorgt für Wärme am Kopf und ist auch ideal als Schlafmaske oder Halstuch beim Rollerfahren.

      Natürlich kommt es auch immer auf den Winter an, aber so würde ich es wahrscheinlich machen. Einfach so viel wie möglich von dem anziehen, was du eh mitnimmst.

      Ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen oder dir ein paar Inspirationen liefern 🙂
      Meld dich gerne, wenn du weitere Fragen hast!

      Alles Liebe,
      Melanie