Singapur Stadt

Einmal tief Luft holen… Warum Singapur dir den Atem rauben wird!

Banner Rucksackg'schichten Australien

RRUW

Hey, ich bin Melanie. Seit mehr als 10 Jahren reise ich mittlerweile durch die Welt und liebe es, fremde Länder, Kulturen und Orte kennenzulernen. All meine Erfahrungen und Tipps packe ich für dich in ausführliche Reiseberichte mit vielen praktischen Infos, denn ich möchte mit Rucksack rauf und weg genau die zuverlässige Unterstützung für dich sein, nach der ich früher beim Start in mein Reiseleben auch gesucht habe! 💜

RRUW Bücher RRUW Podcast RRUW Newsletter RRUW Twitter RRUW Pinterest


MARCO POLO Reiseführer Singapur

MARCO POLO Reiseführer Singapur

Klein und kompakt: Im MARCO POLO Reiseführer Singapur findest du alles wissenswerte und wichtige, was du für ein paar Tage Singapur brauchst!

ebay € 11,99
amazon € 12,99

„Wie bitte?! DAS ist eine asiatische Großstadt? Das kann ich gar nicht glauben!“ – So ähnlich waren meine ersten Worte, als wir in Singapur angekommen sind. Diese Stadt ist so weit von Asien weg, wie der Nordpol. Chaotisches Treiben und nicht so schöne Ecken sucht man hier eigentlich vergeblich – und genau deshalb wird es dir genauso gefallen, wie mir!

Als es von Indonesien (Bali) weiter nach Singapur ging, wusste ich nicht wirklich, was auf mich zukommen wird. Ich war auf eine Großstadt vorbereitet, auf Chaos und Hektik, geschäftige Straßenhändler und penetrante Taxifahrer. Auf kleine Gassen, wo man Souvenirs und Klamotten für lau kaufen kann. Aber schon auf dem Weg vom Flughafen in die Stadt wurde ich absolut eines besseren belehrt. Das asiatische Stadtbild, das ich mir von Singapur gedanklich gemacht hatte, existiert nicht. Nicht einmal ein ganz klitzekleines bisschen.

Traumstadt Singapur – Technologisch, modern, sauber.

Singapur strotzt nur so von Moderne, Sauberkeit und Übersichtlichkeit. Alles wirkt so organisiert, durchdacht und strukturiert. So europäisch. Und das mitten in Asien.

Hochmoderne, gläserne Wolkenkratzer ragen gen Himmel, spiegeln in ihren großen Fensterfronten den Sonnenschein und versetzen einen in eine ultramoderne Businesswelt hinein, die einen neugierig macht. Geschäftigkeit wohin man Blickt, aber kein Stress. Eine gechillte Großstadt wie ich sie noch nie erlebt habe.

Zwischendrin zahlreiche grüne, blühende Parks, die das Stadtbild enorm auflockern. Bänke und Liegewiesen im Häuserdschungel.

Eine sagenhafte Großstadt mit zahlreichen Straßenunterführungen, durch die man in ein unterirdisches Singapur abtaucht. Wer nur einen Tunnel, eine dreckige Unterführung erwartet, wird derb enttäuscht. Die Unterführungen sind gesäumt mit hell erleuchteten Geschäften zum Shoppen, mit Cafés und kleinen Restaurants. Und das alles unter der Erde. Platz ist Mangelware, deshalb wird jedes Fleckchen genutzt. Irgendwie hat mich das in den Bann gezogen. Ich bin überrascht und begeistert zugleich.

Singapur hat mich an der Angel.

Geldstrafen: Ordnung, die sich auszahlt!

Wenn es um Sauberkeit geht, hat die Löwenstadt eine sehr interessante Gesetzgebung. Auf jegliche Art von Verschmutzungen drohen Geldbußen in Höhe von mehreren hundert bis tausend Singapur Dollar. Rauchen darf man nur in ausgewiesenen Plätzen, wie man sie z.B. von Bahnhöfen kennt, sonst muss man zahlen. In U- und S-Bahnen (und wahrscheinlich auch anderen öffentlichen Verkehrsmitteln) darf nicht gegessen und getrunken werden. Was vielleicht auf den ersten Blick mehr als übertrieben wirkt, zahlt sich allerdings aus:

Ich habe in meinem ganzen Leben noch keine so sauberen und gepflegten U-Bahnen und Stationen gesehen wie in Singapur!

Jeder in Sigapur hängt am SmartPhone. Auf der Straße, im Café, in Restaurants, in öffentlichen Verkehrsmitteln – einfach überall (wahrscheinlich nicht im Auto, denn darauf gibt es sicherlich auch Geldstrafen). Die Straßen sind – ganz anders als man es vielleicht erwarten würde – nicht von Auto- oder gar Rollerkolonnen gesäumt, wie man es aus dem restlichen Asien kennt. Das mega-ausgebaute öffentliche Verkehrsnetz macht es einem nämlich kinderleicht von A nach B zu kommen (und ist darüber hinaus wahnsinnig günstig). Daher findet man wohl verhältnismäßig „wenig“ Autos auf den Straßen. Und die, die man sieht, sind richtige Schlitten. Porsches, BMWs, Chevrolets & Co. sind hier unterwegs. Übrigens: Auch Falschparken wird mit Geldbußen bestraft.

Rückblickend glaube ich auch, dass auch Autos nur mit den besten Abgaswerten zugelassen werden. Alte Rostlauben haben wir gar nicht gesehen und Smog haben wir ebenfalls keinen wahrgenommen. Schon Wahnsinn, was einem danach noch alles auffällt.

Aber: Mir hat auch was gefehlt.

Was fehlt?

So gut wie alle Cafés waren in einem der riesigen Kaufhäuser und Unterführungen ansässig. Zwar cool, aber das Straßengeschehen dabei zu beobachten ist dadurch leider nicht wirklich möglich.

Ich hätte mir gewünscht, mich mal ein paar Stunden in ein Café am Eck zu setzen, genüsslich meinen Flat White zu schlürfen und dabei den Blick über das geschäftige Treiben der Stadt schweifen zu lassen. Chillige Musik im Hintergrund, ein gemütlicher Sessel unter mir und die Sonne, die durch die leicht abgedunkelten Großflächenfenster fällt, auf meinem Knie. Vielleicht haben wir so ein Plätzchen innerhalb der drei Tage aber auch einfach nicht gefunden.

Unsere drei Tage in der Millionenstadt waren voll mit Sightseeing und leckerem, internationalem Essen. Die Stadt macht es einem leicht sich wohl zu fühlen. Sie ist so ganz anders, als alles, das man mit Asien verbindet, so dass ich es kaum für dich in Worte fassen kann. Ich war geflashed von den Lichtern der Stadt, von der Leichtigkeit, die dieses Stadtleben ausstrahlt. Von der Moderne, aber vor allem von ihrer Sauberkeit.

Singapur ist eine mega geniale Stadt, die ich dir nur ans Herz legen kann, zu besuchen. Ich verspreche dir: Du wirst begeistert sein!

Marina Bay Hotel
Das bekannte Marina Bay Sands Hotel mit Rooftop-Bar.

Und jetzt bist du dran: Du warst schon in Singapur? Wie hat es dir gefallen? Du fliegst erst noch nach Singapur und hast Fragen, dann ab damit in die Kommentare! Aber nicht vergessen: Schalte einen Gang zurück und lass dich treiben! Ich wünsche dir viel Spaß!


Dieser Artikel kann werbende Inhalte und / oder Werbelinks enthalten. Du erkennst sie an diesem Symbol: Affiliate-Pfeil
Was das genau bedeutet, kannst du hier nachlesen.


🎙 Reise Podcast: Rucksackg'schichten

Jetzt auf dem Blog anhören 🎧 oder

Bei iTunes anhören
Bei Google Podcasts anhören
Auf Spotify anhören

💜💜💜

Wer viel reist, braucht auch mal Pause! Mach's wie ich und lies doch mal ein Buch oder schau mal 'nen Film - z.B. über Amazon Prime mit Zugriff auf eine große Auswahl an Bestsellern, wechselnden kostenlosen eBooks & Magazinen sowie unbegrenztes Streaming von coolen Serien & Filmen!

Hierbei handelt es sich um einen Partnerlink.


Hey, ich bin Melanie. Tuk Tuk-Begeisterte 🚛 , Kaffeeliebhaberin ☕️, Brezenfan 🥨 und das Gesicht hinter Rucksack rauf und weg.

Seit mehr als 10 Jahren reise ich mittlerweile durch die Welt und liebe es, mich auf die Suche nach praktischen und innovativen Produkten zu machen und diese für dich genauer unter die Lupe zu nehmen. Und das zukünftig mit einem Fokus auf nachhaltigere und umweltfreundlichere Produkte, Dienstleistungen und Unterkünfte – für einen grüneren Lifestyle 💚

Denn ich möchte mit Rucksack rauf und weg genau die zuverlässige Unterstützung für dich sein, nach der ich früher beim Start in mein Reiseleben auch gesucht habe!

Psst: Hier kannst du mehr über mich lesen!

RRUW Bücher
RRUW Podcast
RRUW Newsletter
RRUW Twitter
RRUW Pinterest

Kommentare

Keine Kommentare. Bis jetzt. Sei die/der Erste, um deine Gedanken hier zu teilen!