Dieser Artikel enthält werbende Inhalte und / oder Werbelinks. Was das genau bedeutet, kannst du hier nachlesen.


 




 

Backpacker Rezept: Koreanische ReispfanneDie koreanische Reispfanne ist ein Mitbringsel-Rezept aus Australien, als ich mit meinem Mann für fünf Monate in einer WG mit einem koreanischen Pärchen gelebt habe. Wenn diese die koreanische Reispfanne gekocht haben, haben wir das schon von weitem gerochen! Der Grund: Extremer Pfeffergeruch lag in der Luft – und der brachte und sowas von zum Husten. Aber die Reispfanne war megalecker und ist ein einfaches Backpacker Rezept! Alles, was du dafür auf Reisen brauchst sind ein paar Küchenutensilien, wie z.B. eine Schüssel (am besten faltbar!).

Keine Panik: Du kannst natürlich so würzen, wie es für dich am angenehmsten ist! Aber für die Authentizität muss ein bisschen Pfeffer da schon rein, gell?!

Ursprünglich wird dieses Gericht mit Schweinefleisch oder Fleischwurst gemacht. Als Vegetarierin und Teilzeit-Veganerin lasse ich diese Zutaten einfach weg. Du kannst sie natürlich aber gerne mit verarbeiten.

Die koreanische Reispfanne ist auch ein super einfaches Rezept für dich als Backpacker, wenn du dir im Hostel mal eine leckere Mahlzeit zubereiten willst. Tipp: Mach am besten gleich 4 Portionen – so hast du am nächsten Tag auch noch was davon und musst nicht schon wieder den Kochlöffel schwingen.

🕐  Zubereitungszeit: ca. 40 Minuten | 🍴 4 Portionen | einfach | vegan

Backpacker Rezept: Koreanische Reispfanne

Die Zutaten

  • 150g ReisBackpacker Rezept Koreanische Reispfanne
  • Kokosöl zum Braten
  • 1 Zwiebel (oder Lauch)
  • 1 Knoblauchzehe (bei Bedarf)
  • 1 Stück Räuchertofu
  • 1 große Paprikaschote
  • 2 Karotten
  • 1 kleine Zucchini (auf Wunsch)
  • Salz
  • Pfeffer
  • Paprikapulver scharf
  • Currypulver (für gelbe Farbe)

Zubereitung

  • Den Reis lt. Packungsanweisung bis zur gewünschten Bissfestigkeit kochen (du kannst ihn auch nach der Quellreis-Methode zubereiten; er sollte sich dann allerdings noch mit der Gabel auflockern lassen)
  • Zwiebel schälen und in kleine Stücke schneiden.
  • Knoblauch schälen und fein hacken.
  • Räuchertofu in kleine Stücke schneiden.
  • Paprika entkernen, die weißen Scheidewände entfernen und in kleine Würfel schneiden.
  • Zucchini und Karotten ebenfalls in kleine Würfel schneiden.
  • Sobald der Reis fertig ist, Kokosöl in einer Pfanne erhitzen.
  • Zwiebel darin unter Rühren anbraten.
  • Knoblauch zugeben und kurz mitbraten lassen.
  • Räuchertofu scharf anbraten.
  • Dann das klein geschnittene Gemüse dazu und unter Rühren etwas anbraten lassen.
  • Mit Salz, Pfeffer, Paprika- und Currypulver würzen.
  • Reis zum Gemüse geben, nochmal kräftig mit Pfeffer und/oder Paprikagewürz nachwürzen und gut vermengen (Wenn du jetzt Husten musst, dann stell dir den herumfliegenden Pfeffergeruch noch ungefähr 10x intensiver vor – dann weißt du, was in unserer WG los war…)
  • 1 Minute nochmal braten lassen, dann servieren.

Koreanische ReispfanneFür einen würzigen Geschmack kannst abschließend noch einen Schuss Sojasoße dazugeben – schmeckt unglaublich gut!

Für Fleischliebhaber:

Die koreanische Reispfanne wird eigentlich, wie oben schon angesprochen, mit Schweinefleisch oder Fleischwurst gemacht. Alternativ kannst du auch Schinken nehmen.

 

Meine Reiseküche-Empfehlungen

Scharfes Messer

Backpacker Rezept: Koreanische ReispfanneGerade in Gemeinschaftsküchen sind scharfe Messer entweder gerade vergriffen oder gar nicht vorhanden. Daher kann ich es dir aus eigener Erfahrung nur empfehlen, dir ein solches einfach selbst mitzunehmen. Du wirst überrascht sein, wie häufig du es wirklich brauchst!

Das Messer muss natürlich ins Check-in Gepäck, damit es mit darf.

(Faltbare) Schüssel

Backpacker Rezept: Koreanische ReispfanneMit dieser coolen Silikon-Bowl von Sea to Summit schlägst du gleich drei Fliegen mit einer Klappe, denn sie ist Schneidebrett, Teller und Schüssel zugleich!

So kannst du nicht nur zuerst die Zutaten klein schneiden, sondern sie im Anschluss auch noch daraus essen. Und wenn du die Schüssel nicht mehr brauchst, kannst du die Silikon-Wände einfach zusammenfalten – das spart Platz im Backpack, perfekt!

Besteck-Set

Einfaches Backpacker Rezept: Koreanische ReispfanneUm nicht zuerst auf die Suche nach Besteck gehen oder dieses, da es gerade noch in Benutzung war, abspülen zu müssen, habe ich auch immer ein kleines Besteck-Set, bestehend aus Messer, Gabel und Löffel dabei. Das hat mich und meinen Mann auch bereits schon das ein oder andere Mal in einer Ferienunterkunft gerettet, wenn komischerweise nur ein Löffel oder eine Gabel vorhanden war…

In diesem Sinne wünsche ich dir guten Appetit! Lass‘ mich doch wissen, wie es dir geschmeckt hat und ob du beim Nachkochen dieses Backpacker Rezepts auch einen Husten- oder Nießanfall bekommen hast!