Die besten Powerbanks für Reisende

Immer unter Strom: Die besten Powerbanks für Reisende

Banner Rucksackg'schichten Australien

EasyAcc Externer Akku 10000mAh

EasyAcc Externer Akku 10000mAh

Hilft dir immer aus der Patsche: Mit dieser Powerbank hast du unterwegs immer ausreichend Not-Strom für gleich zwei Geräte zur Verfügung!

amazon € 16,99
ebay € 16,99

Eine Powerbank, dieses kleine, handliche Teil, ist mittlerweile auf meinen Reisen unabkömmlich. Die mobilen Akkus laden im Notfall dein SmartPhone, den eBook Reader oder dein Tablet wieder auf. Doch Powerbank ist nicht gleich Powerbank. Meine Empfehlung für dich: Die Powerbank von Easy Acc – sie hat genug Strom für dich und deine Begleitung und ist meiner Meinung nach eine ideale Powerbank für Reisende!

Kennst du das auch? Du bist irgendwo unterwegs, nutzt die Navi-Funktion deines Handys, surfst ein bisschen Online und auf einmal steht da: Akku fast leer. Das ist ganz schön doof. Vor allem dann, wenn du dich noch aus dem Nirgendwo auf Bali nach Hause aufmachen musst, noch im Dickicht Australiens umherstreifen willst oder dich noch durch die Stadt navigieren musst. Die Akku-Laufzeit unserer mobilen Endgeräte ist leider begrenzt. Abhilfe schaffet da eine sogenannte Powerbank.

Was sind Powerbanks eigentlich?

Powerbanks sind kleine, handliche, externe Akkus mit denen du unterwegs dein SmartPhone, Tablet, den Bluetooth Lautsprecher oder die Kopfhörer am Leben halten kannst, bevor ihnen der Saft ausgehen würde.

Es sind sozusagen kleine Steckdosen für unterwegs.

Doch Powerbank ist nicht gleich Powerbank, denn sie unterscheiden sich hauptsächlich in ihrer Kapazität. Und je nachdem, für welchen Zweck du eine brauchst, musst du dir eine kleinere oder größere Powerbank (von der Kapazität her) zulegen.

Ein Beispiel: Ich habe z.B. das iPhone 7 Plus und lade dieses, bei relativ normaler Nutzung (Nachrichten, ein bisschen Internet, News lesen, Soziale Medien, etc.), alle zwei Tage komplett wieder auf. Wenn ich darüber hinaus Videos schaue oder noch navigiere, muss ich es täglich laden.

Da mein SmartPhone auf Reisen mein wichtigstes Gerät ist (vor allem wegen der Navi-Funktionalität), ist mein Anspruch an eine Powerbank, dass sie mein SmartPhone mindestens einmal komplett wieder aufladen kann, damit ich nicht im Nirgendwo stehe und nicht weiß, ob ich rechts, links, geradeaus oder doch wieder zurück soll.

Doch wie weiß man eigentlich, wie oft eine Powerbank das eigene SmartPhone wieder aufladen kann?

Powerbank- und SmartPhone Kapazitäten im Vergleich: Die Ladezyklen.

Nehmen wir mein iPhone 7 Plus. Dieses hat eine Akku-Kapazität von 2.900 mAh (Milli Ampere Stunden) bei einer Nennspannung von 3,8 V (Volt). Diese Kapazität kann ich allerdings leider nicht direkt mit der Kapazität einer Powerbank vergleichen, da z.B. die Nennspannung der Powerbank in der Regel bei 3,7 V liegt.

Um die beiden Kapazitäten besser miteinander vergleichen zu können, muss der Wert in mWh (Milli Watt Stunden) umgerechnet werden.

Mein iPhone 7 Plus Akku braucht also umgerechnet:
2.900 mAh * 3,8 V = 11.020 mWh.

Als Vergleich nehmen wir die Anker Power Core 5000 (die erste meiner Liste): Diese hat eine Kapazität von 5.000 mAh bei einer Nennleistung von 3,7 V. Daraus folgt 5.000 mAh * 3,7 V = 18.500 mWh.

Sie könnte damit also mein iPhone 7 Plus 1,7x komplett aufladen. Aber…

Ein SmartPhone verlangt in der Regel eine Ladespannung von 5 V, die Powerbank liefert aber nur 3,7 V. Durch die Spannungswandlung von der Powerbank zum SmartPhone (und ein bisschen nochmal vom SmartPhone an den Akku) geht also nochmal ein Teil der Spannung verloren. In der Regel sind das zwischen 20-30%.

Verluste durch Spannungswandlung:
18.500 mWh * 0,7 = 12.950 mWh (die 0,7 ergeben sich aus 100% der Spannung minus die 30%, die bei der Umwandlung verloren gehen)

Mein iPhone 7 Plus wird damit nur noch 1,2x komplett geladen. Die Anker Power Core 5000 wäre also für meinen Anspruch, dass sie mein SmartPhone mindestens einmal komplett wieder aufladen kann, gerade so in Ordnung.

Dies ist lediglich eine grobe Beispielrechnung, um dir zu veranschaulichen, dass die mAh-Angaben nicht eins zu eins miteinander vergleichbar sind. Natürlich lässt es sich immer noch mehr ins Detail gehen, noch genauer nachmessen und berechnen. Das würde hier aber den Rahmen sprengen.

Mit diesem Wissen im Hinterkopf und deinen persönlichen Anforderungen an Powerbanks für Reisende, liste ich dir hier unterschiedliche Modelle auf, die auch mit ins Handgepäck dürfen und sich daher als Powerbanks auf Flugreisen eignen.

Die besten Powerbanks für Reisende

Der Kleine: Anker Power Core 5.000 mAh

Powerbank Anker PowerCore 5000mAh

Anker PowerCore 5000mAh Externer Akku Powerbank

Der kleine Anker PowerCore passt locker in deine Hosentasche, ist aber von der Kapazität her groß genug, um dein SmartPhone (z.B. das iPhone 7 Plus) einmal komplett aufzuladen.

amazon € 13,99
ebay € 15,99

Der Anker Power Core besticht auf den ersten Blick durch sein schlankes und geradliniges Erscheinungsbild, das mit den Maßen 10 x 3 cm und einem Gewicht von nur 136 g garantiert in deine Hosentasche passt.

Dank der Kapazität von 5.000 mAh lässt sich mit ihm ein iPhone 7 Plus mindestens einmal komplett aufladen. Das reicht auf jeden Fall aus, wenn dein SmartPhone unterwegs mal gefährlich nahe am Akku-Tod nagt.

Beim dem Anker Power Core 5.000 kannst du mittels USB-Anschluss ein Endgerät zum Laden anstecken.

Kapazität:
5.000 mAh * 3,7 V = 18.500 mWh

Abzüglich 30% Spannungsumwandlung:
18.500 mWh * 0,7 = 12.950 mWh

Der Anker Power Core 5.000 ist also für dich geeignet, wenn du nur in äußersten Notfällen einen kleinen handlichen Helfer brauchst und dabei haben willst, der aber sonst nicht weiter ins Gewicht fällt.

Der Verlässliche: Easy Acc Smart 10.000 mAh

Powerbank EasyAcc 10000mAh

EasyAcc Externer Akku 10000mAh

Hilft dir immer aus der Patsche: Mit dieser Powerbank hast du unterwegs immer ausreichend Not-Strom für gleich zwei Geräte zur Verfügung!

amazon € 16,99
ebay € 16,99

Mit einer Größe von 17 x 11 x 2 cm und einem Gewicht von 230 g gehört die Easy Acc Smart 10.000 Powerbank bereits zu den nicht mehr hosentaschentauglichen Geräten.

Das tolle an ihr ist aber, dass die Easy Acc Powerbank die maximal mögliche Ladegeschwindigkeit mit dem jeweiligen Endgerät aushandelt und nicht eine „Standard-Leitung“ bietet – so wird immer schnellstmöglich aufgeladen.

Das iPhone 7 Plus kann damit mindestens zwei mal aufgeladen werden. Übrigens: Diese Powerbank kann gleichzeitig selbst aufgeladen werden, während ein Gerät angeschlossen ist!

Die Easy Acc Smart 10.000 hat fast die selbe Größe wie das iPhone 7 Plus und bietet zwei USB-Anschlüsse, um zwei Geräte gleichzeitig laden zu können. Sie wird dadurch zu deinem verlässlichen Begleiter und hilft dir (und deinem/r Partner*in) jederzeit aus der Patsche!

Kapazität:
10.000 mAh * 3,7 V = 37.000 mWh

Abzüglich 30% Spannungsumwandlung:
37.000 mWh * 0,7 = 25.900 mWh

Die Powerbank von EasyAcc bietet dir mit ihren 10.000 mAh eine optimale Basis für Ausflüge & Co., um dein SmartPhone jederzeit aufladen zu können. Und darüber hinaus kannst du bei Bedarf sogar noch deine/n Reisepartner*in damit versorgen! Alternativ reicht der Strom aber auch noch aus, um z.B. deinen eBook Reader wieder zum Leben zu erwecken.

Der Kurzurlauber: Anker PowerCore 20.000 mAh

Powerbank Anker PowerCore II 20000mAh

Anker PowerCore II 20000mAh Powerbank

Der Anker Power Core II mit 20.000 mAh lädt z.B. ein iPhone 7 Plus viereinhalb mal komplett wieder auf! Er eignet sich daher bestens für Wochenendtrips oder längere Wanderungen.

amazon € 45,99
ebay € 55,00

Der Anker Power Core 20.000 mAh ist sozusagen der große Bruder vom Power Core 5.000. Diese Powerbank ist zwar kein Leichtgewicht (369 g; 17 x 6 x 2,2 cm groß), dafür bringt sie aber auch die meisten Ladezyklen mit in dein Gepäck.

Sie bietet zwei USB-Anschlüsse, wodurch du zwei Endgeräte gleichzeitig anstecken kannst, und darüber hinaus wird auch hier die Aufladegeschwindigkeit mit dem jeweiligen Endgerät ausgehandelt.

Mit den 20.000 mAh kann z.B. ein iPhone 7 Plus viereinhalb mal komplett geladen werden. Das ist ganz schön ordentlich, findest du nicht auch?

Kapazität:
20.000 mAh * 3,7 V = 74.000 mWh

Abzüglich 30% Spannungsumwandlung:
74.000 * 0,7 = 51.800 mWh

Die Anker Power Core Powerbank ist ein externer Akku für alle Notfälle, denn du hast sogar nach dem Aufladen von zwei SmartPhones immer noch genug Saft, um deinen eBook Reader, den Bluethooth Kopfhörer oder deinen Mini-Lautsprecher damit zu laden!

Powerbank im Flugzeug: Das musst du beachten

Kurz und knackig: Wenn du eine Powerbank im Flugzeug dabei hast, dann muss diese immer im Handgepäck mitgeführt werden. Warum, fragst du?

Die meisten Fluggesellschaften verbieten die Mitnahme einer Powerbank im Check-in Gepäck aufgrund der möglichen Kurzschluss- und dadurch Brandgefahr.

Zwar ist die Mitnahme von Powerbanks nicht international geregelt, laut verschiedenen Internetquellen kommen aber meistens die folgenden Bestimmungen zum Einsatz:

  • Jede Person darf max. nur zwei Powerbanks im Handgepäck mitführen.
  • Die Powerbanks dürfen jeweils 100 Wh nicht überschreiten (Formel: mAh * V / 1000) – die hier vorgestellten überschreiten das Limit nicht.
  • Powerbanks müssen getrennt von einander in eigenen Beuteln transportiert werden.
  • Während des Fluges darfst du damit keine Geräte aufladen.
  • Die Powerbank darf nur für deinen eigenen Gebrauch bestimmt sein.

Wenn du diese Dinge beachtest, wirst du wahrscheinlich keine Probleme beim Check-in haben. Auf Nummer Sicher gehst du auf jeden Fall, wenn du vor dem Flug immer nochmal die Bestimmungen der Airline überprüfst!

Fazit: Powerbanks

Jetzt musst du selbst entscheiden, welche Powerbank mit welcher Kapazität sich am besten für deine Bedürfnisse eignet. Ich persönlich würde wahrscheinlich zur Powerbank von EasyAcc mit 10.000 mAh greifen, da sie für mich ein gutes Mittel darstellt.

Aber natürlich gibt es noch eine Vielzahl anderer Powerbanks im Technik-Universum. Ich wollte dir aber in diesem Artikel gerne meine persönliche Auswahl an externen Akkus vorstellen, die auch ich mir jederzeit ohne Nachzudenken kaufen würde und hoffe, dass ich dir damit nicht nur einen kleinen Überblick geben konnte, sondern du auch eine gute Powerbank aus der kleinen, aber feinen Auswahl für dich gefunden hast!

Wie sieht es bei dir aus: Nutzt du bereits eine Powerbank oder bist du noch auf der Suche? Erzähls mir doch gerne in den Kommentaren!


Dieser Artikel kann werbende Inhalte und / oder Werbelinks enthalten. Du erkennst sie an diesem Symbol: Affiliate-Pfeil
Was das genau bedeutet, kannst du hier nachlesen.


🎙 Reise Podcast: Rucksackg'schichten

Jetzt auf dem Blog anhören 🎧 oder

Bei iTunes anhören
Bei Google Podcasts anhören
Auf Spotify anhören

💜💜💜

Wer viel reist, braucht auch mal Pause! Mach's wie ich und lies doch mal ein Buch oder schau mal 'nen Film - z.B. über Amazon Prime mit Zugriff auf eine große Auswahl an Bestsellern, wechselnden kostenlosen eBooks & Magazinen sowie unbegrenztes Streaming von coolen Serien & Filmen!

Psssst! Bis 14. Juli 2019 gibt's für Prime Mitglieder sogar 10% Rabatt auf Buchungen über booking.com!

Hierbei handelt es sich um einen Partnerlink.


Hey, ich bin Melanie. Tuk Tuk-Begeisterte 🚛 , Kaffeeliebhaberin ☕️, Brezenfan 🥨 und das Gesicht hinter Rucksack rauf und weg.

Seit mehr als 10 Jahren reise ich mittlerweile durch die Welt und liebe es, mich auf die Suche nach praktischen und innovativen Produkten zu machen und diese für dich genauer unter die Lupe zu nehmen. Und das zukünftig mit einem Fokus auf nachhaltigere und umweltfreundlichere Produkte, Dienstleistungen und Unterkünfte – für einen grüneren Lifestyle 💚

Denn ich möchte mit Rucksack rauf und weg genau die zuverlässige Unterstützung für dich sein, nach der ich früher beim Start in mein Reiseleben auch gesucht habe!

Psst: Hier kannst du mehr über mich lesen!

RRUW Bücher
RRUW Podcast
RRUW Newsletter
RRUW Twitter
RRUW Pinterest

Kommentare