Kapstadt, Lions Head Wanderung, Kosten 4 Wochen Südafrika

Was kosten 4 Wochen Südafrika?

Banner Rucksackg'schichten Australien

RRUW

Hey, ich bin Melanie. Seit mehr als 10 Jahren reise ich mittlerweile durch die Welt und liebe es, fremde Länder, Kulturen und Orte kennenzulernen. All meine Erfahrungen und Tipps packe ich für dich in ausführliche Reiseberichte mit vielen praktischen Infos, denn ich möchte mit Rucksack rauf und weg genau die zuverlässige Unterstützung für dich sein, nach der ich früher beim Start in mein Reiseleben auch gesucht habe! 💜

RRUW Bücher RRUW Podcast RRUW Newsletter RRUW Twitter RRUW Pinterest


Südafrika ist echt ein tolles Fleckchen auf dieser Erde, dass du dir unbedingt auch mal anschauen solltest! Alleine schon wegen Kapstadt, der Garden Route und dem Krüger Nationalpark. Doch was kosten 4 Wochen Südafrika überhaupt?

Mein Mann und ich waren etwas länger als vier Wochen in Südafrika, haben in Kapstadt gewohnt, uns per Mietauto ein paar Spots entlang der Garden Route angeschaut und haben abschließend noch eine Safari im Krüger Nationalpark gemacht.

Die Kosten für unsere vier Wochen habe ich täglich mitnotiert, um dir einen groben Überblick geben zu können, was da auf dich zukommen kann/wird. Natürlich richtet sich diese Kostenaufstellung nur nach der Art, wie wir gereist sind. Vielleicht brauchst du weniger. Vielleicht auch mehr.

Letzten Endes kommt es einfach darauf an, auf was du beim Reisen wert legst, was du vor Ort alles unternehmen willst und wo bzw. wie du übernachtest usw.

Was kosten 4 Wochen Südafrika? Der Überblick.

Ende September ging es für uns von Frankfurt über Windhoek nach Kapstadt in Südafrika. Wie unsere ersten Eindrücke waren, kannst du gerne in diesem Artikel hier nachlesen:

Kapstadt: Meine ersten Eindrücke aus Südafrika

Für insgesamt 37 Tage waren wir vor Ort und haben in Kapstadt gewohnt, im Busch gegessen und in Hütten geschlafen. Und wow! Was für eine geniale Zeit das war. Ehrlich. Ich würde das jederzeit wieder machen und kann dir Kapstadt im Speziellen als Reiseziel sehr empfehlen. In diesem Artikel habe ich mal alles wichtige für deinen Aufenthalt zusammengefasst.

Doch hier geht es ja um was anderes: Die Kosten für 4 Wochen Südafrika.

Daher noch kurz zu unserem Reiseplan:

  • Die Anreise erfolgte ab Frankfurt, da von dort aus die Flüge am günstigsten waren.
  • Wir haben nur ein One-Way Ticket gebucht, da es für uns nach Südafrika wieder weiter ging.
  • Die meiste Zeit waren wir in Kapstadt in einer fixen Wohnung und konnten so von einem Wochen- bzw. Monatsrabatt für eine AirBnB Wohnung profitieren.
  • Von Kapstadt aus haben wir Tagestrips mit einem Mietauto unternommen. Zusätzliche Übernachtungsgebühren sind dabei nicht angefallen.
  • Wir hatten zum Schluß einen Inlandsflug nach Johannesburg.
  • Per Mietauto ging es zum Krüger Nationalpark, wo wir in einer kleinen Lodge geschlafen und einen Tagesausflug in den Krüger Nationalpark unternommen haben.

Darüber hinaus haben wir viel selbst gekocht, waren aber auch öfter mal im Restaurant essen oder haben uns (vor allem wenn wir unterwegs waren) in einem Food Court was geholt. Natürlich haben wir auch diverse Sightseeing-Ausflüge gebucht, uns eine SIM-Karte organisiert und spontan vor Ort nochmal geheiratet!

Das alles (außer die Hochzeit natürlich) habe ich mal für dich in die Kosten eingerechnet.

Alles in allem sind wir dabei für 37 Tage auf 3.320€ für zwei Leute gekommen. Pro Person macht das 1.660€, was einem Tagesbudget von ca. 45€ entspricht.

Im nächsten Schritt liste ich dir auf, wie viel davon auf die jeweiligen Posten wie Transport, Unterkunft, Lebenshaltung und Co. entfallen ist.

Kostenaufstellung Südafrika

Flüge

Die Flüge haben insgesamt am meisten Kosten verursacht. Dabei sind angefallen:

Frankfurt am Main – Kapstadt: 425€ pro Person (One Way)

Inlandsflug Kapstadt – Johannesburg: 50€ pro Person (One Way)

Unterkünfte

Die Unterkünfte sind gleich nach den Flügen der größte Kostenfaktor:

AirBnB in Kapstadt: ca. 450€ pro Person
Wobei ich sagen muss, dass man für einen Preis von rund 800€ schonmal ein richtiges Schmuckstück findet! Suchen lohnt sich.

Safarilodge: 90€ pro Person
Als tollen Ausgangspunkt für Safaris kann ich dir die Kruger Leisure Lodge im Marloth Park empfehlen. Sehr basic, aber die Inhaber sind super nett und organisieren gerne eine Tagessafari in den Krüger Nationalpark für dich! Interesse? Dann kannst du sie hier gleich über booking.com buchen!

Insgesamt haben wir also in diesen 37 Tagen 540€ pro Person für Unterkünfte ausgegeben.

Lebenshaltung

Wir waren ca. 1x pro Woche einkaufen und haben uns immer für ca. eine Woche mit Lebensmitteln eingedeckt. Eigentlich so, wie wir es auch in Deutschland machen.

Lebenshaltung Essen: 125€ pro Person

Darunter waren neben verschiedenen Köstlichkeiten auch Wein und Bier.

Restaurants

Natürlich waren wir auch in Restaurants essen oder haben in einem Food Court Köstlichkeiten entdeckt. Hierfür haben wir ausgegeben:

Restaurants: 170€ pro Person

Darunter ist oft (sehr oft) dieses leckere Heißgetränk zu finden, das im Volksmund gemeinhin als Kaffee bekannt ist. Wir sind halt einfach #coffeelover

Transport

Für diverse Uber-Fahrten rund um Cape Town, den lokalen Bus inkl. Buskarte und unser Mietauto mussten wir inkl. Tanken und Mautgebühren folgendes hinlegen:

Transport: 200€ pro Person

Darin enthalten ist zwei Mal ein Mietauto für mehrere Tage (1x 160€ / 1x 122€), das wir online über Europcar gebucht und vor Ort in der City abgeholt haben. Alles in allem sind Mietautos in Südafrika wirklich preiswert.

Sightseeing & Ausflüge

Für Sehenswürdigkeiten, Ausflüge und Unternehmungen haben wir folgendes ausgegeben:

Sightseeing & Ausflüge: 125€ pro Person

Darin enthalten sind natürlich auch Eintrittspreise oder ähnliches. Eben alles, was mit Sightseeing und touristischen Attraktionen zu tun hat.

Sonstiges

Ca. 40€ von unseren Gesamtausgaben entfallen auf diverse Anschaffungen und Shopping-Dinge.

Kosten sparen beim Südafrika Urlaub

Ein paar Kosten für deinen Südafrika Urlaub einsparen kannst du sicherlich am besten bei Flug und Unterkunft.

Vergleiche daher beim Flug z.B. über idealo.de verschiedene Airlines und Abflughäfen. Nicht selten findet man darunter ein kleines Schnäppchen. Sei auch beim Datum flexibler und fliege z.B. unter der Woche, statt am Wochenende.

Bei der Unterkunft kommt es vor allem auf die Lage an. Wir haben z.B. im schönen Stadtteil Green Point / Sea Point gewohnt. Die Mieten bzw. die Preise für ein AirBnB-/Hotelzimmer sind da höher, als z.B. am Stadtrand oder direkt außerhalb. Beachte dabei aber, dass du dann die Kosten für die Fahrt zur Stadt zahlen musst. Bei AirBnB gibt es oft einen Wochen- bzw. Monatsrabatt bei Buchungen. Vergleiche auch hier, ob es sich nicht lohnt, ein paar Tage länger vor Ort zu bleiben, als jeden Tag wo anders zu übernachten.

Und natürlich kannst du definitiv auch bei den Restaurants sparen. Je mehr du dich selbst versorgst, umso günstiger kannst du vor Ort leben. Setzt natürlich voraus, dass deine Unterkunft zumindest eine kleine Kochnische hat. Sollte das für dich in Frage kommen, kannst du hier mal reinschauen:

Packliste für Camping, Roadtrips & Hostel: Küchenutensilien für deine Reise

Ich hoffe, meine Reisekosten Aufstellung für Südafrika hat dir eine grobe Übersicht über mögliche Kosten für deinen Südafrika Urlaub geben können. Wir hatten ja unseren Fixpunkt in Kapstadt und haben von dort aus unsere Tagestrips unternommen bzw. waren zum Schluss noch auf Safari. Das kann bei dir natürlich ganz anders sein oder verlaufen, aber du hast kostentechnisch zumindest mal einen groben Anhaltspunkt für deine weitere Planung!

Es gibt in Südafrika so vieles zu entdecken! Hast du noch eine konkrete Frage? Ja – ab damit in die Kommentare!


Dieser Artikel kann werbende Inhalte und / oder Werbelinks enthalten. Du erkennst sie an diesem Symbol: Affiliate-Pfeil
Was das genau bedeutet, kannst du hier nachlesen.


🎙 Reise Podcast: Rucksackg'schichten

Jetzt auf dem Blog anhören 🎧 oder

Bei iTunes anhören
Bei Google Podcasts anhören
Auf Spotify anhören

💜💜💜

Wer viel reist, braucht auch mal Pause! Mach's wie ich und lies doch mal ein Buch oder schau mal 'nen Film - z.B. über Amazon Prime mit Zugriff auf eine große Auswahl an Bestsellern, wechselnden kostenlosen eBooks & Magazinen sowie unbegrenztes Streaming von coolen Serien & Filmen!

Hierbei handelt es sich um einen Partnerlink.


Hey, ich bin Melanie. Tuk Tuk-Begeisterte 🚛 , Kaffeeliebhaberin ☕️, Brezenfan 🥨 und das Gesicht hinter Rucksack rauf und weg.

Seit mehr als 10 Jahren reise ich mittlerweile durch die Welt und liebe es, mich auf die Suche nach praktischen und innovativen Produkten zu machen und diese für dich genauer unter die Lupe zu nehmen. Und das zukünftig mit einem Fokus auf nachhaltigere und umweltfreundlichere Produkte, Dienstleistungen und Unterkünfte – für einen grüneren Lifestyle 💚

Denn ich möchte mit Rucksack rauf und weg genau die zuverlässige Unterstützung für dich sein, nach der ich früher beim Start in mein Reiseleben auch gesucht habe!

Psst: Hier kannst du mehr über mich lesen!

RRUW Bücher
RRUW Podcast
RRUW Newsletter
RRUW Twitter
RRUW Pinterest

Kommentare