Ho-Chi-Minh Stadt Praxistipps

Ho-Chi-Minh Stadt: Praxistipps für Vietnams geheime Hauptstadt

Banner Rucksackg'schichten Australien

RRUW

Hey, ich bin Melanie. Seit mehr als 10 Jahren reise ich mittlerweile durch die Welt und liebe es, fremde Länder, Kulturen und Orte kennenzulernen. All meine Erfahrungen und Tipps packe ich für dich in ausführliche Reiseberichte mit vielen praktischen Infos, denn ich möchte mit Rucksack rauf und weg genau die zuverlässige Unterstützung für dich sein, nach der ich früher beim Start in mein Reiseleben auch gesucht habe! 💜

RRUW Bücher RRUW Podcast RRUW Newsletter RRUW Twitter RRUW Pinterest


Lonely Planet Reiseführer Vietnam

Lonely Planet Reiseführer Vietnam

Ausführliche und informative Infos rund um das wunderschöne Vietnam! Mit dem Reiseführer von Lonely Planet bist du in Sachen Reisetipps bestens ausgestattet!

amazon € 24,99
ebay € 24,99

Hektisch, laut, chaotisch und doch auch irgendwie liebenswert. Das ist Ho Chi Minh Stadt (oder Saigon, wie die Stadt früher geheißen hat). Damit du in den ersten Tagen nicht auch so erschlagen von ihr wirst, wie ich, habe ich dir mal meine Tipps rund um Reiseplanung, Sicherheit, Anreise und Transport übersichtlich aufbereitet! 

Diese Stadt ist unglaublich. Sie hat unglaublich viel Verkehr, unglaublich viele Menschen. Aber wir lassen uns mitreißen. Auch, wenn wir auf Koh Samui eher Ruhe hatten, zieht es vor allem mich dieses Mal total in das Stadtleben hinein. Ich lasse mit mitreißen und bin gespannt, was noch alles auf mich zukommt.

Überall duftet es nach leckerem Essen (probier‘ unbedingt die Nudelsuppen!) und man kann zahlreiche Menschen beobachten. Die einen quirlig und schnelllebig, die anderen sitzen gemütlich am Straßenrand, ratschen und trinken eine Kleinigkeit.

Ho-Chi-Minh ist cool, aber ich bin auch auf das Vietnam außerhalb der Großstadt gespannt!

Nach ein paar Tagen City-Life hat man’s schonmal grob drin, was man von Ho-Chi-Minh erwarten darf. Deshalb hab ich dir hier mal eine Übersicht über die wichtigsten Dinge zusammengestellt.

Reiseplanung: Reisezeit und Dauer

Die beste Reisezeit für Ho Chi Minh und Südvietnam ist ganz grob November bis Januar/Februar. Mehr dazu kannst du hier nachlesen: Vietnam – Alles über Reisezeit, Visum & Co.!

Um dir in Ho Chi Minh oder Saigon, wie die Stadt früher geheißen hat, alles in Ruhe anschauen zu können, solltest du ca. drei volle Tage einplanen. So hast du zwei Tage Zeit, um dir in der Stadt alles Interessante anzusehen, kannst aber auch mal eine interessante Tour z.B. zu den Cu Chi Tunneln machen!

Sicherheit in Ho Chi Minh

Generell gilt Ho-Chi-Minh als eine relativ sichere Stadt. Lediglich – und wie sollte es anders sein – in den richtigen Touri-Zentren (z.B. District 1) muss man wirklich aufpassen. Unser Vermieter gab uns folgende Tipps:

  • Keine Halsketten tragen.
  • Keine Uhren tragen.
  • Generell auf übermäßige „Beschmuckung“ verzichten.

Die Diebe sind teilweise so geschickt, dass sie einem den Schmuck z.B. im vorbeifahren (am Roller) runterziehen, wenn man z.B. mit der Hand winkt und darauf eine schicke Uhr thront. Oder im Stau – was ja nicht selten vorkommt – den Schmuck schnappen.

  • Nicht mit dem Handy am Straßenrand stehen.

Auch hier kann es sein, dass das Handy im vorbeifahren geschnappt wird.

  • Nichts offen rumliegen lassen (sollte aber jedem klar sein).

Visum für Vietnam

Als deutscher Staatsbürger brauchst du bei der Einreise nach Vietnam erstmal kein Visum, denn 14 Tage darfst du derzeit offiziell bleiben, sofern du ein Aus- oder Weiterreise-Ticket vorlegen kannst.

Willst du länger bleiben, musst du dich vorab um ein Visum kümmern. Das geht entweder über eine vietnamesische Botschaft oder online. Auch wir haben uns online ein Visum besorgt. Details dazu findest du hier:

Vietnam – Alles über Reisezeit, Visum, Währung und Verhaltensregeln.

Transport in Ho Chi Minh Stadt

Vom Flughafen in die City / zur Unterkunft

Erst einmal: Lass dich von dem unglaublichen Menschenauflauf vor dem Flughafengebäude nicht abschrecken. Ich weiß zwar nicht, was die ganzen Menschen da machen, aber sie sind eben da.

Am gechilltesten und unkompliziertesten kommst du per Taxi zu deiner Unterkunft. Nimm‘ dabei aber nicht irgendein Taxi, sondern entweder „MaiLinh“ (grüne Taxen) oder „Vinasun“ (weiße Taxen). Laut unserem vietnamesischen Vermieter sind diese vertrauenswürdig und ziehen einen nicht über’s Ohr.

Alle Taxis fahren mit Taximeter – Preise sind also nicht verhandelbar – aber andere Anbieter sollen angeblich ihre Taximeter faken, damit der Kunde mehr zahlen muss.

Die MaiLinh und Vinasun Taxis findest du außerhalb des Flughafengebäudes. Halte dich daher gleich nach dem Ausgang links und geh ganz hinter, wo die Taxis am Rand warten. Beide Anbieter haben kein eigenes Verkaufshäuschen (wie sie meistens noch im Flughafen von anderen Anbietern zu finden sind), sondern stehen ganz normal in der Taxi-Schlange.

Es gibt Anbieter, die einen fast identischen Namen haben – halte dich davon fern und suche die „Originale“.

Der erste Kilometer kostet meistens 17.000 Dong, dann sinkt in der Regel der Preis pro weiterem Kilometer auf 15.000 Dong. Eine Fahrt vom Flughafen zu deiner Unterkunft in District 1 oder 3 sollte daher nicht mehr als 170.000/180.000 Dong kosten (inkl. der Flughafengebühr von 15.000 Dong), die standardmäßig oben drauf geschlagen wird. Umgerechnet sind dies ca. 7 Euro.

Öffentliche Verkehrsmittel

Moped mieten

Puuh, davon würde ich dir ganz klar abraten. Es sei denn, du bist Zweirad-Profi, hast einen gewissen Hang zu aggressivem Fahren, schnelle Reflexe und bewahrst in jeder Situation einen kühlen Kopf. Wenn du so jemand bist, dann würde ich mich über einen Kommentar freuen!

Taxi-Mopeds

vietnam-hochiminh-taximoped2
…diesen hier musst du einfach aufwecken!

Die findest du an jeder Ecke – liegend, sitzend, schlafend.

Für die Fahrer ist es kein Thema, ob sie jetzt eine oder zwei Personen hinten drauf packen. Per Moped ist man zwar schneller als mit Taxi oder Bus, dennoch ist der Verkehr echt heftig und es wird ständig gehupt und gedrängelt.

Ich möchte nicht abstreiten, dass die Fahrer richtige Könner sind, aber mir persönlich wäre nicht wohl dabei.

Bus

Bushaltestellen gibt es viele. Nur wie man rausfindet, welchen Bus man nehmen muss und wo dieser losfährt, habe ich noch nicht verstanden 😀 Wir haben für unsere bislang einzige Busfahrt mal Google Maps genutzt  (Routenplaner), worüber wir rausgefunden haben, welchen Bus wir nehmen können und wo dieser abfährt. Aber ohne Internet funktioniert das leider unterwegs auch nicht… Habt ihr da vielleicht nen Tipp?

Unsere Fahrt (ca. 10-15 Minuten) hat umgerechnet ca. 50ct für zwei Personen gekostet.

Taxi

Taxi ist natürlich immer der bequemste Weg von A nach B zu kommen. Wir sind innerhalb Ho-Chi-Minh aber nie Taxi gefahren, waren fast immer zu Fuß unterwegs. Wenn allerdings eine Fahrt vom Flughafen zur Unterkunft um die 7 Euro kostet, wird es innerhalb Ho-Chi-Minh’s auch nicht zu teuer sein.

Fahrrad

Radlfahrer bringen dich gerne von A nach B.
Radlfahrer bringen dich gerne von A nach B.

Fährräder kannst du nicht nur an jeder Ecke mieten, sondern dich auch mit einem Rikscha durch die Gegend fahren lassen.

Zu Fuß

Am besten kommst du in der City zu Fuß rum. Zwar hast du immer den Lärm um dich rum, weil es wirklich kaum Seitenstraßen gibt, die ohne Verkehr sind, aber was ich persönlich immer sehr daran mag, ist, dass man an Läden und Ecken vorbei kommt, die man sonst nicht gesehen hätte. Außerdem liegen alle wirklich gut beieinander, nur ein paar wenige fallen da aus der Reihe.

Weiterreise innerhalb Vietnams

Bei uns geht es in einem ersten Schritt noch in Richtung Mekong weiter. Danach werden wir nordwärts reisen und uns von Ort zu Ort hangeln, bis wir dann in Hanoi angekommen sind.

Natürlich gilt es erst einmal zu klären, was es für Möglichkeiten gibt, weiter zu reisen.

Reisebüros

Reisebüros, die man vor allem in District 1 findet, bieten dir alles an: Busreisen, Zugfahrten, Flüge, Ausflüge, etc. Sicherlich ist es der einfachste Weg, seine Weiterreise zu organisieren. Dabei darf man aber nicht vergessen, dass man auf jeden Fall noch die Vermittlungsgebühr des Reisebüros mitzahlt. Sprich: Du wirst immer etwas teurer kommen, als wenn du direkt bei einer Gesellschaft buchst.

Selber organisieren / Bus

Und daher haben wir uns gleich mal umgeschaut und eine anscheinend recht gut organisierte Reisegesellschaft gefunden: FUTA Bus Lines. Diese bieten Fahrten in verschiedene Ortschaften in Vietnam an. FUTA verfügt mittlerweile über eine englische Website, über die man sich die Strecken ansehen und online buchen kann. Außerdem sind die Preise für die jeweilige Strecke gut einsehbar und man muss nicht lange rumsuchen. Zudem kannst du zwischen einem „normalen“ Bus und einem „Liegebus“ wählen. Letzterer verfügt über bequeme Liegesitze, die einem die Fahrt von A nach B schon etwas komfortabler machen, als in einem normalen Bus. Soweit wir gesehen haben, kostet ein Liegebus nicht mehr, als ein normaler. Allerdings fahren diese nicht so oft wie die normalen Busse. Eine Übersicht findest du unter den FUTA Routen.

Unsere Busfahrt nach Can Tho (ca. 170 km) kostet 105.000 Dong pro Person. Also gute 4€. Ich denke, das kann man sich leisten.

Außerdem bietet FUTA auch einen kostenlosen Shuttle-Service von/zum Busbahnhof/Booking Office/Unterkunft an. Dazu muss man aber unter der Hotline-Nummer anrufen. Der Dienst ist leider nicht online buchbar.

Backpacking durch Vietnam: Geld & Währung

Die Währung in Vietnam ist der Dong.

1€ ≙ ca. 27.000 Dong

Da wirst du schnell zum Millionär!

Geld umwechseln oder abheben kannst du an fast jeder Ecke. Manche vietnamesische Banken verlangen allerdings eine Gebühr. Diese ist mal niedriger, mal höher. Manchmal ein Fixbetrag, manchmal vom Abhebungsbetrag abhängig. Achte daher beim Abheben darauf, ob dir Gebühren berechnet werden und wenn ja, wie viele.

Wir setzen seit 2015 auf die kostenlose Kreditkarte der comdirect Bank und sind mit ihr mehr als zufrieden. Warum und wieso kannst du in diesem Artikel ausführlich nachlesen:

Die beste Kreditkarte zum Reisen

Ho Chi Minh Hotelempfehlungen und Unterkünfte

Ho-Chi-Minh ist in Distrikte eingeteilt (ja, ich dachte auch gleich an die Tribute von Panem), wobei in District 3 (da wohnten wir) und District 1 (da wohnte unser Freund) am meisten los ist. Wer allerdings so richtigen Menschen-Trubel sucht, ist wohl in District 1 am besten beraten. Dieser ist mir fast ein wenig so wie die Khaosan Road in Bangkok vorgekommen. Überall Restaurants, kleine Geschäfte und Straßenverkäufer.

Der Verkehr ist überall gleich (schlimm). Da macht District 1 oder 3 keinen Unterschied.

Unser Freund hat hier in District 1 was über booking.com gebucht. Wir buchen auch immer gerne über airbnb.com und sind auch dieses Mal für gute zwei Wochen sehr zentral und für nur 11€ / Nacht untergekommen.

Du kannst aber auch einfach durch die Straßen gehen, um nach einer Unterkunft zu suchen. Da würde ich dir allerdings den District 1 empfehlen, da hier zahlreiche kleine Unterkünfte zu finden sind. Diese sehen von außen immer sehr unscheinbar aus, man muss also schon ein bisschen besser hinschauen. Am besten ist es, wenn du dir eine Offline-Map holst (z.B. CityMaps2Go) oder einfach den Ho-Chi-Minh Kartenausschnitt bei Google Maps offline verfügbar machst. Dann siehst du eh die eingezeichneten Hotels, Hostels und Unterkünfte.

Mich hat Ho Chi Minh echt positiv überrascht und auch Vietnam an sich ist ein wundervolles Reiseland!

Wenn du noch Fragen für deinen Vietnam Urlaub oder die Rundreise hast, dann schreib mir gerne über die Kommentare!


Dieser Artikel kann werbende Inhalte und / oder Werbelinks enthalten. Du erkennst sie an diesem Symbol: Affiliate-Pfeil
Was das genau bedeutet, kannst du hier nachlesen.


🎙 Reise Podcast: Rucksackg'schichten

Jetzt auf dem Blog anhören 🎧 oder

Bei iTunes anhören
Bei Google Podcasts anhören
Auf Spotify anhören

💜💜💜

Wer viel reist, braucht auch mal Pause! Mach's wie ich und lies doch mal ein Buch oder schau mal 'nen Film - z.B. über Amazon Prime mit Zugriff auf eine große Auswahl an Bestsellern, wechselnden kostenlosen eBooks & Magazinen sowie unbegrenztes Streaming von coolen Serien & Filmen!

Hierbei handelt es sich um einen Partnerlink.


Hey, ich bin Melanie. Tuk Tuk-Begeisterte 🚛 , Kaffeeliebhaberin ☕️, Brezenfan 🥨 und das Gesicht hinter Rucksack rauf und weg.

Seit mehr als 10 Jahren reise ich mittlerweile durch die Welt und liebe es, mich auf die Suche nach praktischen und innovativen Produkten zu machen und diese für dich genauer unter die Lupe zu nehmen. Und das zukünftig mit einem Fokus auf nachhaltigere und umweltfreundlichere Produkte, Dienstleistungen und Unterkünfte – für einen grüneren Lifestyle 💚

Denn ich möchte mit Rucksack rauf und weg genau die zuverlässige Unterstützung für dich sein, nach der ich früher beim Start in mein Reiseleben auch gesucht habe!

Psst: Hier kannst du mehr über mich lesen!

RRUW Bücher
RRUW Podcast
RRUW Newsletter
RRUW Twitter
RRUW Pinterest

Kommentare

Keine Kommentare. Bis jetzt. Sei die/der Erste, um deine Gedanken hier zu teilen!