Dieser Artikel enthält werbende Inhalte und / oder Werbelinks. Was das genau bedeutet, kannst du hier nachlesen.


 

Die beste Reisezeit für Bali

Trauminsel Bali, Reisfelder wohin man fährt

Reisfelder, wohin man fährt!

Vier Jahreszeiten sucht man auf Bali und den umliegenden Inseln vergeblich, denn hier gibt es nur zwei: Regenzeit und Sommer.

Ganzjährig ist es tropisch-heiß, wobei es vor allem während der Regenzeit schwül-feucht wird.

Die Wassertemperaturen liegen fast ganzjährig um die 30 Grad.

Die beste Reisezeit für Bali liegt zwischen April/Mai bis ca. Oktober.

Von Oktober bis ca. April herrscht Regenzeit, wobei es nur selten den ganzen Tag regnet. Es ist eher ein Regen-Sonne-Mix, wobei der Regen – wie fast überall in Asien – vielleicht maximal bis zu zwei Stunden am Stück andauern kann.

Visum Indonesien

Es kann sein, dass du ein gültiges Weiterflugticket vor deiner Abreise aus Deutschland oder einem anderen Land vorlegen musst. Manchmal wird das kontrolliert, manchmal wohl nicht.

Generell hast du drei Möglichkeiten für ein Indonesien-Visum.

Möglichkeit 1: Visa free Visit (kostenlos)

Wenn du als deutscher Staatsangehöriger nach Indonesien reist, bekommst du kostenlos bei der Einreise einen Stempel in den Pass. Mit diesem Stempel bist du berechtigt, dich bis zu max. 30 Tagen am Stück in Indonesien aufzuhalten.

Dieses kostenlose Visum kann nicht verlängert werden.

Möglichkeit 2: Visa on Arrival (kostenpflichtig)

Eine andere Möglichkeit ist es, sich bei Ankunft am Flughafen das kostenpflichtige Visa on Arrival zu holen.

Die Kosten belaufen sich pro Person auf 35 US Dollar und berechtigen ebenfalls zu einem Aufenthalt von bis zu max. 30 Tagen am Stück. Der Unterschied zu obigem Visum liegt darin, dass man das kostenpflichte Visum um nochmals 30 Tage vor Ort verlängern lassen kann.

Die Verlängerung vor Ort kostet nochmal um die 30 US Dollar und muss mind. 7 Werktage vor Ablauf der ersten 30 Tage beantragt werden. Leider ist es nicht möglich, sofort ein 60tägiges Visum zu erhalten.

Es kann sein, dass die VOA-Stelle spät am Abend nicht mehr besetzt ist und du daher kein verlängerbares Visum bekommst. So war es leider bei uns. Obwohl wir um ca. 19 Uhr gelandet sind (was ja noch nicht spät ist), war der Schalter nicht mehr besetzt. Wir haben daher nur das kostenlose erhalten.

Möglichkeit 3: Visum vorab beantragen

Wenn du von vorne herein weißt, dass du länger bleiben möchtest, dann solltest du dir vorab ein Visum bei einer indonesischen Auslandsvertretung beantragen.

Geld abheben auf Bali

In Indonesien wird man zum Millionär.

1€ ? ca. 15.000 Rupiah. Da kommt ganz schön was zusammen!

Geld abheben per Kreditkarte ist an den meisten Bankautomaten kostenlos. Ein paar verlangen bis zu 100.000 Rupiah. Das ist aber dann gesondert am Automaten oder während der Transaktion aufgelistet.

Verkehr auf Bali

In Indonesien herrscht Linksverkehr.

Roller

Wenn du mit dem Verkehr aus anderen asiatischen Ländern bereits vertraut bist, dann wirst du dich auch in Indonesien schnell mit Roller zurechtfinden.

Einen Roller auszuleihen kostet ab 30.000 Rupiah. Das ist aber wirklich das Minimum. In der Regel werden ca. 50.000 Rupiah pro Tag verlangt. Einen guten Preis kannst du dann aushandeln, wenn du den Roller länger mieten möchtest.

Taxi

Vertrauenswürdige Taxen sind die der Bluebird Group. Gib aber acht: Es fahren erschreckend viele Nachahmer herum!

Eine Taxifahrt kostet

  • Flughafen – Kuta: ca. 50.000 Rupiah (gut verhandeln, da meistens für Ausländer teurer!)
  • Flughafen – Canggu: ca. 200.000 bis 250.000 Rupiah
  • Flughafen – Ubud: ca. 200.000 bis 250.000 Rupiah

Tipp: Nimm kein Taxi, das direkt am Flughafen auf dich wartet (oft viel teurer), sondern geh vom Flughafengebäude raus und such dir dann eins.

Bus

Unsere Vermieterin hat uns erzählt, dass von Kuta und Denpasar aus Busse z.B. nach Ubud fahren.

Andere öffentliche Verkehrsmittel gibt es nicht. Wenn du also nicht direkt von Kuta oder Denpasar aus weiterfährst, bist du auf ein Taxi angewiesen. Oder deinen Roller.

Unterkunft auf Bali

Auf Bali findest du zahlreiche Hotels, Guesthouses und Hostels für Backpacker. Und zwar in jeder erdenklichen Preisklasse.

Monkey House Hostel

Unsere erste Station auf Bali war das Monkey House in Canggu. Ein günstiges Hostel das zentral liegt und wirklich nette Inhaber hat.

Betten gibts für umgerechnet 7 Euro im 6-Bett-Schlafsaal. Es gibt auch Doppelzimmer, die pro Nacht 20 Euro kosten. Auf Wunsch kann darin auch noch eine dritte Person unterkommen. Preislich dann quasi minimal günstiger als im Schlafsaal.

Die Anlage war sehr schön, da es viel Grün gab. Weniger toll fand ich die sehr durchgelegene Matratze in meinem Bett und dass es nur eine Dusche und eine Toilette (beides im gleichen Raum) für alle Leute dort gibt. Außerdem lies das Frühstück, das im Preis inbegriffen war, sehr zu wünschen übrig. Die Tassen für Tee und Kaffee hatten alle braune Ränder, die so aussehen, als müssten sie nur mal wieder richtig gewaschen werden…

Jemand vom Hostel hat uns gegen Gebühr (250.000 Rupiah) Abends vom Flughafen abgeholt. Hat super geklappt und für uns war es sehr stressfrei.

Außerdem kann man sich für 50.000 Rupiah pro Tag einen Roller leihen. Aber: Die Roller haben schon deutlich besser Zeiten gesehen und die Helme erst recht.

Damar Emas Guesthouse

Die zweite Station haben wir auf Empfehlung eines französischen Barbesitzers gefunden. Das Damar Emas Guesthouse. Meine absolute Empfehlung wenn du Ruhe und Erholung suchst!

Eine gigantisch tolle Anlage mit kleinem, erfrischendem Pool, sauberen Doppelzimmern mit Klimaanlage und eine offene Küche im Garten sowie eine im neuen Haus, das ebenfalls Doppelzimmer anbietet. Die Inhaber und Angestellten sind super freundlich und hilfsbereit.

Dieses Plätzchen wird von uns auf jeden Fall gemerkt!

Du findest Damar Emas Guesthouse auf booking.com.

Villen und andere tolle Unterkünfte

Bali ist bekannt für Villen. Gerade von den digitalen Nomaden hört man immer wieder, dass sie in einer shared Villa untergekommen sind. Auch wir haben veruscht, so eine für uns aufzutreiben.

Fakt ist: Nur durch’s Rumfahren mit dem Roller findet man kaum welche. Namen und Straßen sind so versteckt, teilweise nicht auffindbar und die hohen Mauern und die Grundstücke tun den Rest. Man weiß einfach nicht, ob diese Villen privat sind und dadurch bereits vermietet oder ob noch ein Plätzchen frei ist.

Viele tolle Unterkünfte findest du zum Beispiel über airbnb.com. Vorallem für bis zu max. 2 Personen wird man schnell fündig.

Supermärkte & Essen

Wir empfinden die Supermarktpreise für Lebensmittel ähnlich den europäischen Preisen. Was uns sehr überrascht hat.

Während in Thailand alles günstiger war und ein kleines Bier um die 80ct gekostet hat, zahlt man hier z.B. 1,20€.

Auch für Müsli, Obst und Co. kann man etwas mehr berappen. Ein Müsli kostet ca. zwischen 2 – 12 (!) Euro – je nach Hersteller.

Gut einkaufen kannst du zum Beispiel bei Pepito, Canggu Deli Station oder Bali Buda. Letzteres ist ein Bioladen, in dem man auch lecker Essen gehen kann.

Alternativ: Geh auf der Straße zum Essen. Die kleinen Warungs sind total lecker (vor allem das Nasi Campur probieren) und du zahlst pro Portion 8.000 Rupiah (also etwas über 50ct). So billig kannst du nicht kochen!

Packliste Bali

Da es auf Bali das ganze Jahr über tropisch heiß ist, brauchst du an und für sich nicht viel an Klamotten und Schuhen.

Ich habe dazu mal einen Blogpost über eine Packliste für warme & tropische Reiseziele geschrieben – schau mal rein und lass dich inspirieren.

Außerdem kann ich dir noch die beiden Posts Checkliste für Dokumente und Geld sowie alles über Medikamente für deine Reiseapotheke empfehlen.

Hast du noch weitere Bali-Tipps oder Fragen? Dann lass uns in den Kommentaren drüber sprechen!

Deine Meli

 


Hinweis: Dieser Artikel enthält werbende Inhalte und/oder Werbelinks. Was das genau bedeutet kannst du hier nachlesen. Kurz und knapp: Wenn du über einen in diesem Artikel vorkommenden Werbelink kaufst, erhalte ich eine kleine Umsatzprovision. Das macht die hier vorgestellten Produkte für dich aber nicht teurer. Durch deinen Kauf ermöglichst du es mir aber, Rucksack rauf und weg weiterhin betreiben und mit vielen praktischen und nützlichen Infos rund um Reiseprodukte, Reiseberichte und Reisetipps für dich füllen zu können. Für deine Unterstützung sage ich daher herzlichen Dank!

 

Die beste Auslandskrankenversicherung für deine Reise!

Du bist auf der Suche nach einer geeigneten Reisekrankenversicherung? Dann kann ich dir aus eigener Erfahrung die Hanse Merkur empfehlen. Warum?
  • Einfach abzuschließen.
  • Günstige Versicherungspreise.
  • Schnelle und unkomplizierte Kommunikation.
Ich vertraue immer wieder auf sie. Hol auch du sie dir, um auf Reisen bestens abgesichert zu sein! HanseMerkur Versicherungsgruppe