Reiserucksack für's Handgepäck; Osprey Fairview 40 Handgepäck Rucksack Frauen; Backpacker Rucksack;

Handgepäck Rucksack: 5 super Modelle im Test & Vergleich!

Banner Rucksackg'schichten Australien

Bester Reiserucksack

Osprey Fairview 40

Der Osprey Fairview 40 (oder auch der Farpoint 40) ist der ideale Rucksack zum leichten Reisen und darf theoretisch auch mit ins Handgepäck.

amazon € 87,95
ebay € 95,19

Der beste Handgepäck-Rucksack ist meiner Meinung nach der Osprey Farpoint 40 bzw. der Fairview 40 (Damenmodell), denn er vereint Funktionalität und ein unglaublich stabiles Material in einem Reiserucksack, der sich wirklich für jede/n eignet! Ich nutze ihn selbst seit mehreren Jahren und bin super happy, dass ich ihn gefunden habe. Denn den richtigen Handgepäck Rucksack zu finden, ist gar nicht so leicht. Welche Größe ist empfehlenswert? Welche Eigenschaften sollte er haben? Ist die Aufteilung der Fächer wichtig? Was kostet ein solcher? Wenn du dir selbst gerade diese Fragen stellst, dann bist du hier genau richtig, denn ich nehme fünf beliebte Handgepäcksrucksäcke mal genauer unter die Lupe!


Melanie von RRUW

Hey, ich bin Melanie – deine zuverlässige Unterstützung auf der Suche nach praktischen und innovativen Produkten und Reisetipps.

In diesem Artikel habe ich für dich beliebte Handgepäck Rucksäcke miteinander verglichen und stelle dir diese ausgiebig vor. Um dir einen umfangreichen Überblick geben zu können, habe ich mich u.a. durch zahlreiche Test- und Erfahrungsberichte gewühlt sowie die Produktseiten der Hersteller auf den Kopf gestellt, um dir fundierte Tipps zu fünf sehr beliebten Handgepäck-Rucksäcken hinsichtlich Gewicht, Aufteilung & Extras, Material, Tragekomfort sowie ihrer jeweiligen Vor- und Nachteile geben zu können.


Stell dir vor: Du betrittst den Flughafen und verschaffst dir erst mal einen groben Überblick über die Richtungen. Ah, da ist er ja: Der Screen mit den geplanten Abflügen. Schnell Flugnummer und Gate gecheckt und schon kann’s losgehen. Du schnappst dir die Boardkarten und machst dich mit deinem Handgepäck Rucksack auf den Weg zum Security Check, damit du dann rechtzeitig an dein Gate kommst.

Hört sich doch total entspannt an, oder? Doch welcher Reiserucksack ist am besten für dich und deine Reisebedürfnisse (und auch für’s Handgepäck) geeignet?

Natürlich ist nicht jeder der hier vorgestellten Rucksäcke gleich gut für jeden geeignet, denn Rucksäcke sind so unterschiedlich wie unsere Anatomie und unsere jeweiligen Vorlieben. Und außerdem ist die Wahl des richtigen Rucksacks auch immer eine ganz persönliche Entscheidung. Daher stelle ich dir neben dem Testsieger und meinem persönlichen Favoriten, dem Osprey Fairview 40 bzw. dem Farpoint 40, auch noch weitere Modelle vor, die ebenfalls sehr beliebt und empfehlenswert für das Reisen mit Handgepäck sind.

Und da auf meinem Blog auch das Thema Nachhaltigkeit bzw. Umweltfreundlichkeit immer wichtiger wird, möchte ich dir auch noch Rucksäcke vorstellen, die auf ressourcenschonende Herstellung, soziale und faire Arbeitsbedingungen und oder enorme Haltbarkeit & Langlebigkeit (Stichwort: Garantie) Wert legen.

Auf Grundlage all dieser Infos und Tests, hoffe ich, dich bei der Wahl des für dich besten Handgepäckrucksacks unterstützen zu können.

Hinweis: Die hier vorgestellten Handgepäck-Rucksäcke entsprechen den meisten Airline Handgepäcksbestimmungen und -standards. Es ist vor Reiseantritt immer wichtig individuell zu prüfen, welche Größen- und Gewichtsvorgabe die jeweilige Fluggesellschaft hat!

Handgepäck Rucksack: Wieso, weshalb – darum!

Grundsätzlich kann ein Handgepäcksrucksack natürlich auf zwei unterschiedliche Art und Weisen genutzt werden: Einmal als Hauptgepäckstück, wenn du nur Carry-on fliegst, oder aber als Zweitgepäckstück, das du zusätzlich zu deinem Check-in Gepäck mit in die Kabine nimmst.

Ein Handgepäcksrucksack eignet sich meiner Meinung nach für alle Arten von Reisen: Geschäftsreisen, Städtereisen, Kurztrips oder für Wochenendausflüge. Aber auch für die Weltreise oder einen Familienurlaub.

Dadurch ist ein solcher Rucksack für jede Art von Reisenden etwas und es schadet nicht einen Rucksack zu haben, der ggf. die gängigen Airline-Maße von ca. 50 x 40 x 20 cm voll ausnutzt.

Wenn du ihn als Zweitgepäckstück dabei hast, musst du ihn ja nicht ganz voll packen. Andererseits können Familien, die trotz Check-in Gepäck in der Kabine etwas mehr benötigen, problemlos alles wichtige unterbekommen.

Und wenn er dein einziges Gepäckstück ist, kannst du sein Volumen ganz ausreizen (immer natürlich die geltenden Bestimmungen der jeweiligen Airline im Hinterkopf – dazu aber weiter unten noch mehr).

Nur mit Handgepäck zu Reisen ist enorm komfortabel. Das merke ich z.B. auf Städtereisen oder Kurztrips immer wieder und liebe es, dass ich dabei so flexibel bin.

Außerdem überwiegen generell die Vorteile gegenüber Koffern, Trolleys oder Reisetaschen enorm:

  • Du hast immer die Hände frei: Die Navigation, ein Snack, der Regenschirm oder ein Telefonat ist dadurch kein Problem!
  • Ganz egal, ob Sand, Schotter, (Roll-)Treppen oder Schnee – ein Rucksack am Rücken lässt sich besser, leichter und in der Regel auch komfortabler tragen, als ein Trolley oder ein Koffer. Außerdem, wie in Punkt 1 erwähnt, hast du immer die Hände frei.
  • Noch bequemer wird es, wenn dein Handgepäck Rucksack neben inneren auch äußere Kompressionsriemen hat. So kannst du das Gewicht des Inhalts noch näher an deinen Körper holen und ihn dadurch angenehmer tragen.

Wichtige Eigenschaften für einen Handgepäck Rucksack

Die Handgepäck Größe / Volumen

Die gängigen Handgepäcksmaße bei den meisten Airlines sind ca. 50 x 40 x 20 cm. Viele kabinentaugliche Rucksäcke sind auf diese Größe ausgelegt und schwanken dabei zwischen 35 bis 45 Liter.

Die Internationale Air Transport Association (IATA) empfiehlt als allgemeinen Richtwert für Carry-on Gepäck die Maße 56 x 45 x 25 cm. Diese Größe beinhaltet auch mögliche Räder, Griffe oder Seitentaschen. Mehr dazu kannst du hier nachlesen: iata.org.

Doch vor allem bei Billig-Airlines schwanken die Maße sehr und werden immer wieder angepasst, um nicht zu sagen herabgesetzt. Mach dich daher vor jedem Flug schlau, wie die geltenden Maße für die jeweilige Airline sind.

Das Gewicht

Das Leergewicht deines Rucksacks sollte ebenfalls so gering wie möglich sein, denn viele Fluggesellschaften erlauben nur ein Maximalgewicht von 7 bis 10 Kilogramm, das hat man schnell beisammen (vor allem, wenn es dein Hauptgepäckstück ist).

Gängige Rucksack Modelle wiegen leer so um die 1,5 Kilo Plus/Minus. Packst du dann noch Technik, Kleidung, Schuhe, Kosmetik und Co. sprengt man damit schnell mal das zulässige Gesamtgewicht der jeweiligen Airline.

Mach dich daher auch zum Gewicht bei der jeweiligen Airline schlau, wie die Bestimmungen sind.

Laut Auskunft der IATA erlauben manche Fluggesellschaften sogar nur 5 kg für’s Handgepäck.

Handgepäcksrucksack: Aufteilung & Extras

Bei der Aufteilung des Rucksacks kommt es natürlich darauf an, für was du ihn benötigst.

Reist du ausschließlich mit Handgepäck bietet sich ein großes Hauptfach für Kleidung an. Hast du zusätzlich noch Technik dabei, sind gepolsterte Fächer für Laptop, Tablet & Co. möglicherweise nicht schlecht.

Ganz generell würde ich dir zu einem Reiserucksack mit Kofferöffnung raten. Dann kannst du den Rucksack nämlich – wie bereits geahnt – wie einen Koffer öffnen und rundherum aufklappen. Für das Packen ist das eine große Erleichterung. Außerdem hast du dadurch eine bessere Übersicht über den Inhalt und findest Gegenstände schneller.

Auch ein innenliegendes Netzfach hat sich bei mir als sinnvoll und praktisch erwiesen, denn darin lassen sich z.B. Unterwäsche oder Kabel bequem transportieren.

Nice to have kann auch ein separat zugängliches Laptopfach sein, wenn du ortsunabhängig arbeitest oder einfach generell einen schnellen bzw. einfachen Zugriff auf deinen Laptop oder das Tablet haben willst (Stichwort: Film schauen im Flugzeug).

Wenn du Wert auf Sicherheit legst, sind ggf. abschließbare Reißverschlüsse oder generell ein stich- und schnittfestes Material empfehlenswert. Auch dafür habe ich eine Empfehlung für dich.

Welches Material / Stabilität

Ich persönlich bevorzuge dunklere Farben, da man auf ihnen Dreck und Schmutz einfach nicht so sehr sieht, wie auf hellen.

Außerdem würde ich immer zu einem mindestens wasserabweisenden Material raten, denn so ist dein Rucksack nicht nur besser gegen Dreck (meiner kugelte in Vietnam mal in Fischsoße oder so was rum…), sondern auch bei Nieselregel erst einmal besser geschützt.

Reißverschlüsse müssen meiner Meinung nach nicht unbedingt 100%ig wasserdicht sein, denn

  1. gibt es meistens einen Reißverschlussschutz (das wasserabweisende Material steht etwas über) und
  2. hält man sich in der Regel bei starkem oder lang anhaltenden (Niesel-)Regen eh nicht draußen auf (außer beim Wandern, dann bräuchtest du aber ggf. eh einen anderen Rucksack).

Verlässlichkeit / Preis

Ich weiß, der Preis ist wichtig und kann ein K.O. Kriterium bei der Wahl des richtigen Handgepäck Rucksacks sein. Dennoch: Investiere lieber 50€ mehr und hab lange Freude an einem guten und hochwertig verarbeiteten Rucksack, statt dir immer wieder Gedanken machen zu müssen, wie du das nächste Loch flicken wirst oder wo du dir gar einen neuen kaufen kannst. Schont nicht nur deinen Geldbeutel, sondern auch die Umwelt (und die Nerven).

Und ganz ehrlich: Wenn du mit nur einem Gepäckstück reist, beinhaltet es all deine wichtigen Sachen, dein Leben.

Design / Style

Zugegeben: Dieser Punkt ist etwas subjektiv, denn jeder Geschmack ist anders. Erlaubt ist, was gefällt. Wähle deinen Rucksack daher so aus, dass er zu dir und deinem Leben passt. Egal, ob minimalistisch-elegant oder quietsch-bunt, ob rund, eckig oder oval. Wähle ein Design, dass dir auch noch in einigen Jahren gefallen wird.

Viele Reisende bevorzugen eher dunklere, minimalistischere, unauffälligere Designs.

Tragekomfort

Ganz wichtig ist hierbei meiner Meinung ein gepolstertes, festes Rückenteil sowie gepolsterte, möglichst breite, ergonomisch geformte Schultergurte, die nicht einschneiden. Auch dann nicht, wenn der Rucksack voll bepackt ist.

Für einen noch besseren Tragekomfort sollte dein Handgepäck Rucksack im Idealfall auch noch gepolsterte und anpassbare Hüftgurte haben. Denn dadurch lässt sich vor allem bei längerem Tragen sein Gewicht mit den Hüften abfangen und kannst die Schultern und den Nacken entlasten (was auf Dauer anstrengend und schmerzhaft werden kann).

Im Idealfall verfügen sowohl Schultergurte, als auch Hüftgurte über so genannte Lastkontrollriemen. Das sind im Endeffekt Gurte an den Gurten, die z.B. den Trägern mehr oder weniger Spielraum geben. Träger lassen sich dadurch etwas besser an die eigene Anatomie anpassen.

Und auf all diese Eigenschaften hin, habe ich die hier vorgestellten Handgepäcksrucksäcke überprüft und für dich unter die Lupe genommen.

Hinweis: DEN EINEN Reiserucksack für’s Handgepäck gibt es leider nicht, da dazu die Größen- und Gewichtsbestimmungen der einzelnen Airlines leider viel zu unterschiedlich sind (und sich auch zukünftig immer wieder verändern werden). Wichtig für dich ist daher immer vorab zu prüfen, welche Handgepäcksbestimmungen gelten, damit du deinen Reiserucksack am Flughafen nicht doch plötzlich einchecken musst – denn das lassen sich die Airlines saftig bezahlen!

Was kostet ein Handgepäcks-Rucksack?

Wie so oft gibt es preislich kaum Grenzen. Die hier vorgestellten Reiserucksäcke schwanken z.B. zwischen grob 30 Euro bis über 200€.

Günstig heißt dabei aber nicht zwangsweise auch immer schlecht. Ganz im Gegenteil.

Was du für einen Handgepäcks-Rucksack ausgeben willst, liegt natürlich ganz bei dir und kommt ganz auf deine persönlichen Vorlieben an und worauf du bei einem Reiserucksack für’s Handgepäck Wert legst.

Ganz egal, ob du dann also nur mit einem Handgepäcks-Rucksack oder auch mit Check-in Gepäck reist – wichtig ist in beiden Fällen, dass du dich immer darauf verlassen kannst. Und das bringt uns, wie oben schon angesprochen, zum Thema Material bzw. Langlebigkeit. Denn mit einem hochwertig verarbeiteten Rucksack hast du sicherlich länger Freude, als mit einem der unterwegs ständig neue Löcher bekommt. Daher: Lieber etwas mehr Geld hinlegen, dafür aber sorgenfrei Reisen!

So habe ich getestet/verglichen.

Von den hier vorgestellten Rucksäcken habe ich „nur“ den Osprey Fairview 40 sowie den Farpoint 40 selbst getestet. Die anderen Rucksäcke für’s Handgepäck wurden mir entweder von Freunden empfohlen oder stechen bei ausführlichen Internetrecherchen aus Test- und Erfahrungsberichten hervor. Außerdem tausche ich mich regelmäßig mit anderen Reisenden, Digitalen Nomaden und Urlaubern aus, die ich auf meinen Reisen kennenlerne. Das geschieht vor allem in CoWorking und CoLiving Spaces, wo ich mich in letzter Zeit am meisten aufhalte. Hier stoße ich oft auf neue oder altbekannte Modelle, die dann natürlich meine Aufmerksamkeit fesseln und ich es natürlich nicht müde bin bei den Leuten nachzufragen, welches Modell das ist, was ihnen daran gefällt und was nicht 🙂

Ich habe für dich die nachfolgenden Rucksackmodelle für’s Handgepäck hinsichtlich ihrer Eigenschaften, dem Pack- und Tragekomfort, dem jeweiligen Material sowie ihrer jeweiligen Aufteilung genau unter die Lupe genommen

Alle Handgepäck Rucksäcke im Überblick

Osprey Farpoint 40
Osprey Fairview 40
NOMATIC® 40L
Travel Bag
Pacsafe Venturesafe® EXP45Tatonka Flightcase
40 Liter
Cabin Max Metz
44 Liter
Der beste Reiserucksack: Osprey Fairview 40NOMATIC® 40L Travel BagPacsafe Venturesafe® EXP45Tatonka Flight Case 40 LiterCabin Max Metz 44 Liter
Mein Testsieger:
Funktional, praktisch, robust – verlässlicher Begleiter zu super Preis.
Der Business-Begleiter:
Enormer Stauraum für Technik & Co. vereint mit top Tragesystem.
Der Sichere:
Schützt deine Siebensachen dank ausgeklügelter Anti-Diebstahl-Features.
Der Kompakte:
Nicht viel Schnickschnack, dafür viel Stauraum und bequemes Tragesystem.
Der Günstige:
Guter Rucksack mit großem Volumen für kleinen Preis. Perfekt für kleines Budget.
Zum Osprey TestZum NOMATIC TestZum Pacsafe TestZum Tatonka TestZum Cabin Max Test

Handgepäcks Rucksäcke: Test & Vergleich

Nachfolgend stelle ich dir fünf beliebte Handgepäck Rucksäcke vor und gehe dabei sowohl auf ihre jeweilen Eigenschaften sowie ihre Vor- und Nachteile ein.

Vorgestellt: Osprey Rucksack Test

Der Verlässliche: Handgepäck Rucksack Osprey Fairview 40 / Farpoint 40

Testsieger: Osprey Farpoint 40

Osprey Farpoint 40

Top Backpacker Rucksack für's Handgepäck: Robust, flexibel, viel Stauraum. Super Preis-Leistungsverhältnis!

amazon € 95,86
ebay € 103,50

Ein Freund von mir den ich auf Bali kennenlernen durfte, besitzt den Osprey Farpoint 40 seit längerer Zeit als Rucksack für’s Handgepäck und Reiserucksack. Er ist als digitaler Nomade mit wenig Gepäck unterwegs und mit diesem Rucksack total happy. Auch Florian ist mehr als happy mit dem Farpoint und ich bin ebenso begeistert vom Osprey Fairview, dem Damen Rucksack. Allen voran deshalb, weil er einfach ein richtiges Raumwunder ist und sich sehr angenehm tragen lässt!

Geeignet für: Backpack-Anfänger & Fortgeschrittene, Digitale Nomaden, Familien.

Preis-Leistungs-Verhältnis: Super! Mit einem Preis von um die 100€ bietet er unglaublich viel Funktionalität und eine top Verarbeitung, die ständigem Packen und Reisen standhält!

Größe, Liter & Gewicht

Übersicht

  • 38 bzw. 40 Liter
  • 54 x 35 x 34 cm bzw. 54 x 35 x 37cm
  • ca. 1,4 kg Leergewicht
  • Preis: 130€

Den Farpoint 40 gibt es in zwei Größen: S/M (38 Liter) und M/L (40 Liter).

Dieser Unterschied wird vor allem am Rückenteil deutlich, denn das ist beim S/M um ca. 5 cm kürzer. Er eignet sich daher besser für kleinere Menschen (wie mich), da er dadurch einfach besser sitzt. Ich würde ungefähr eine Körpergröße bis 1,70 Meter empfehlen. Bist du größer, ist wahrscheinlich der M/L empfehlenswerter. Beide Modelle haben aber trotzdem identische Maße von 54 x 35 x 37 cm und unterscheiden sich lediglich anhand der von Ospreys angegebenen Literzahl, die in meinem Packtest aber nur unwesentlich auffiel. Vom Leergewicht nehmen sich die beiden Modelle kaum etwas: Der S/M bringt 1,41 kg auf die Waage, der M/L hingegen 1,44 kg.

Den Fairview 40, das Damenmodell, gibt es in nur einer Größe und fasst dabei 40 Liter. Die Maße sind nur minimal kleiner, als bei Unisexmodell: 54 x 35 x 34 cm und das Leergewicht liegt dabei bei 1,4 kg. Ich fühle mich mit meinen 1,60 Metern und dem Fairview am Rücken sehr wohl! Hier kannst du noch mehr nachlesen: Osprey Fairview 40 im Test.

Beide Modelle überschreiten die gängigen Maximalmaße für’s Handgepäck etwas. Aber: Ich habe am Flughafen beim Check-in bisher noch nie jemanden gesehen, der den Osprey Farpoint oder Fairview 40 doch einchecken musste. Und außerdem ist das praktische an einem Rucksack, dass man ihn immer noch knautschen kann. Wichtig dabei ist dann allerdings, dass du ihn nicht bis zum Anschlag vollgepackt hast.

Aufteilung & Extras

  • Großes, geräumiges Hauptfach, das sich wie ein Koffer öffnen lässt: Ideal für Packwürfel, Kleidung, Technik, Schuhe & Kulturtasche.
  • Großes Netzfach (im Hauptfach innenliegend) für Unterwäsche, Hemden oder Kabel inkl. Kompressionsriemen zur Fixierung und Komprimierung.
  • Geräumiges Mittelfach mit gepolstertem Laptop-Steckfach (bis zu 15 Zoll) und Tabletfach.
  • Kleines Außenfach für Wertsachen und Schnellzugriff auf Sonnenbrille oder kleine Elektrogeräte. Top: Fest angebrachter Schlüsselring!
  • Abschließbare Reißverschlüsse (beim Check-in praktisch).
  • Komplett verstaubares Tragesystem – ebenfalls Gold wert für einen möglichen Check-in.
  • Externe Kompressionsriemen für eine noch bessere Lastenverteilung.
  • Gepolsterte Tragegriffe oben und an den Seiten, um ihn leichter greifen, aber auch, um ihn als Tasche tragen zu können.
  • Abnehmbarer Umhängegurt.
  • Interne Kompressionsriemen im Hauptfach für effizientes Packen wie bei einer Reisetasche.
  • Brustgurtschnalle mit Signalpfeife.
  • Zwei Wasserflaschen-Netzfächer.

Material, Stabilität und Verlässlichkeit

Wir reisen mittlerweile über zwei Jahre mit unseren Ospreys und sind von der Robustheit des Materials echt begeistert. Es gibt weder verblasste Farben, noch große Wehwehchen. Einzig ein paar kleinere Schrammen an den Kanten des Rückensystems hat er sich zugezogen, was seiner Stabilität und Funktionalität aber keinen Abbruch tut.

Design & Style

Ich liebe das satte Rainforest-Grün des Fairview und Florian ist mit dem rauchblau vom Farpoint super happy. Rein äußerlich sind beide Modelle exakt gleich und überzeugen durch ein schlichtes, aber sportliches Design, was uns beiden sehr zusagt.

Den Farpoint 40 gibt es in Volcanic Grey und Jasper Red.
Der Fairview 40 ist in schickem Rainforest Green und Misty Grey erhältlich.

Osprey Fairview 40 vs. Farpoint 40 Handgepäck Rucksäcke im Test;
Optisch gleich: Fairview (li) & Farpoint.

Tragekomfort

Der Tragekomfort ist enorm! Kleineren Frauen würde ich auf jeden Fall zum Damenmodell raten. Bist du größer passt dir aber auch sicherlich das Unisexmodell.

Sehr angenehm sind die Hüftgurte, die einen den Rucksack auch auf längeren Strecken angenehm tragen lassen und das Gewicht super auf den Hüften, statt auf den Schultern verteilen. Außerdem lässt sich durch die Kompressionsriemen außen das Gesamtgewicht des Rucksacks noch näher an den Körper holen. Ein übriges tun dazu noch die Lastkontrollriemen an den Trägern und dem Hüftgurt.

Das schätzen die User:

Florian und ich sind nicht die Einzigen, die sich auf den Osprey verlassen und von ihm begeistert sind – auch viele andere Reisende setzen auf ihn und auch die Meinungen in diversen Onlineshops und Portalen sind durchwegs positiv. So werden die folgenden Eigenschaften sehr gelobt:

  • Das verstaubare bzw. abdeckbare Tragesystem: Brauchst du Schulter- und Hüftgurte nicht, verschwinden diese einfach und schnell hinter einer Reißverschlussabdeckung. Das macht ihn perfekt für den Check-in, aber auch, wenn du in als Umhängetasche in die Kabine mitnimmst.
  • Im großen Hauptfach lassen sich Kleidung, Schuhe, Kulturbeutel und Co. dank Kompressionsriemen nicht nur besser fixieren, sondern auch nochmal komprimieren. Der Vorteil: Auch ohne Packwürfel fliegt hier nichts durcheinander.
  • Robustes Material: Selbst bei längerem Gebrauch auf einer Weltreise oder dem regelmäßigen Check-in hält das Material, was es verspricht. Es ist sehr reißfest und stabil und darüber hinaus auch wasserabweisend.

Das ist nicht so gut:

Ein paar Dinge sind uns bei der regelmäßigen Handhabung natürlich auch negativ aufgefallen, was auch von anderen Reisenden bestätigt wird:

  • Das Laptop- und Tabletfach befinden sich vorne am Rucksack, statt nah am Rücken, um eine bessere Gewichtsverteilung zu erhalten.
  • Dadurch, dass sich das Laptopfach über dem Hauptfach befindet, wölbt es sich schnell, wenn das Hauptfach zu voll bepackt wird. Das Hauptfach muss daher – sofern du das Laptopfach nutzen willst – so flach wie möglich gepackt werden, damit nichts ausbeult und drückt.
  • Die zwei Fächer für Wasserflaschen an der Außenseite sind nicht nutzbar, wenn der Rucksack richtig gut bepackt ist.

Fazit: Farpoint 40 und Fairview 40 Test & Vergleich

Der Farpoint und Fairview 40 sind robuste und langlebige Begleiter auf deinen Reisen. Ein Plus sind die mit einem zusätzlichen Schloss abschließbaren Reißverschlüsse sowie das verstaubare Rückensystem, solltest du ihn doch mal einchecken wollen. Für den Preis von 130€ ist er auf jeden Fall eine preiswerte und gute Investition, an der du lange Freude haben wirst!

Vorgestellt: NOMATIC® Travel Bag

Der Praktische: Reiserucksack NOMATIC® 40L Travel Bag

NOMATIC® 40L Travel Bag

NOMATIC® 40L Travel Bag

Handgepäck Rucksack für Digitale Nomaden und Geschäftsreisende – im NOMATIC® bekommst du alles wichtige geordnet unter.

amazon € 249,00
ebay € 249,00

Über eine Reisebekanntschaft, die ich im Mai in Portugal gemacht hatte, bin ich auf den Backpack von NOMATIC® aufmerksam geworden. Von Anfang an war ich vom schlichten, straighten Design fasziniert und das Innenleben – oh ja, das Innenleben – erst! Dieser Rucksack ist wie gemacht für Digitale Nomadeninnen. Denn der Reiserucksack begeistert mit zahlreichen Taschen, Reißverschlüssen und genügend Platz für alle notwendigen Utensilien: Von Kabeln, über Schuhe bis hin zum Reisepass. Und das alles vereint mit hoher Qualität und Funktionalität.

NOMATIC® ist so überzeugt von seiner Qualität, dass sie auf ihre Produkte eine lebenslange Garantie geben! Das schont aufgrund der Möglichkeit der Reparatur natürlich Ressourcen und die Umwelt – top!

Geeignet für: Digitale Nomaden, Geschäftsreisende, Backpack-Anfänger & Fortgeschrittene.

Preis-Leistungs-Verhältnis: Bei einem Preis von um die 250€ schluckt man erst einmal, aber der NOMATIC® ist der einzige mir bekannte Handgepäcksrucksack, der mit so viel super durchdachten Details für Digitale Nomaden und Geschäftsreisende aufwarten kann, ohne dabei Platz zu verschenken.

Größe, Liter & Gewicht

Übersicht

  • 40 Liter
  • 53 x 35,5 x 23 cm
  • ca. 1,8 kg Leergewicht
  • Preis: um die 250€

Sagenhafte 40 Liter nimmt der NOMATIC® Travel Bag mit seinen vielen durchdachten Taschen auf. Bei einer Größe von 53 x 35,5 x 23 cm bringt er 1,84 Kilogramm im Leerzustand auf die Waage.

Auch er ist damit von der Höhe her etwas größer, als die gängigen Handgepäcksmaße. Aber wie gesagt ist es immer wichtig, generell bei der jeweiligen Airline nachzuschauen, welche Maße und welches Gewicht erlaubt ist.

Aufteilung & Extras

  • Großes, geräumiges Hauptfach, welches sich bequem packen lässt (z.B. mit Packwürfeln).
  • Lässt sich wie ein Koffer öffnen.
  • Vakuumtasche, die bei Bedarf bei den Klamotten für etwas mehr Platz sorgt.
  • Schuh-Fach: In einem extra Fach kannst du Schuhe getrennt von Kleidung und Technik packen.
  • Gepolstertes Laptop- und Tabletfach am Rückenteil.
  • 2 Seitentaschen mit Netz- und Reißverschlussfächern: Ideal für Notizbücher, Kabel, kleinere Technikgegenstände, den Reisepass & mehr – Sogar mit RFID-Schutz und abschließbaren Reißverschlüssen!
  • Wasserdichtes Fach für Trinkflaschen: Dadurch ist dein Hab und Gut immer vor Nässe geschützt.
  • Ein Fach für Unterwäsche, Socken, Badesachen, das Reisehandtuch oder andere ähnliche Dinge.
  • Ein kleines Fach für Wertsachen.
  • Integrierter Dreckwäsche-Beutel zum Aufhängen.
  • Rucksack kann als Backpack und Duffle Bag getragen werden: Schulter- bzw. Tragegurte sind im Handumdrehen angepasst.
  • Abnehmbare Hüftgurte.
  • Wasserdichtes Material inkl. wasserdichter Reißverschlüsse!

Material, Stabilität und Verlässlichkeit

Das Unternehmen setzt beim Handgepäck Rucksack auf hochwertige und langlebige Materialen und ist so davon überzeugt, dass du eine lebenslange Garantie auf den Reiserucksack hast! Auch unsere Reisebekanntschaft ist vom Material und der Robustheit begeistert, denn er reist mittlerweile schon über ein Jahr mit ihm durch die Welt. Nichts wurde porös, nichts ist durchgewetzt. Und speziell die Wasserdichtigkeit ist für ihn ein großes Plus!

Design & Style

Das ist ein Handgepäcksrucksack, der rein optisch ohne großen Schnickschnack auskommt. Sprichwörtlich. Mir gefällt, dass er so geradlinig und minimalistisch ist, dabei aber trotzdem irgendwie edel aussieht. Sowohl die Farbe, als auch das verwendete Material tragen wohl dazu bei.

Vom Stil her also definitiv auch ein Rucksack für Geschäftsreisende!

Es gibt ihn ausschließlich in schwarz.

Tragekomfort

Vom Tragekomfort in vollem Zustand konnte ich mich leider nicht selbst überzeugen, doch sieht man sich Bewertungen und Rezensionen an wird schnell klar, dass sich der NOMATIC® Backpack für alle Eventualitäten eignet.

Die Schultergurte sitzen gut und sorgen für guten Halt. Wenn du auf kurzen Wegen von A nach B unterwegs bist, ideal. Für längere Ausflüge und Trips – oder speziell zum (Weiter-)Reisen – kannst du jederzeit die Hüftgurte anbringen, die nicht nur das Gewicht von den Schultern auf deine Hüfte übertragen, sondern dem Rucksack auch nochmal zusätzlich Stabilität geben.

Und wenn du mal keinen Bock auf Rucksack hast, lässt sich das Tragesystem im Nullkommanichts für eine Duffel Bag umfunktionieren.

Das schätzen die User

Mir persönlich ist der NOMATIC® Backpack noch nicht wirklich untergekommen, allerdings habe ich in vier Wochen zwei Personen kennengelernt, die ihn nutzen und – wie eine Vielzahl anderer Reisender – total begeistert sind. Ich durfte mir ein genaueres Bild von ihm machen und kann verstehen warum:

  • Alles Wichtige findet perfekt organisiert seinen Platz.
  • Hohe Anpassbarkeit: Dass die Hüftgurte zum Reisen oder für den Weg zum Sport drangemacht, aber z.B. für die Arbeit und das Büro abgenommen werden können, macht ihn zu einem richtigen Allrounder.
  • Ein Paradies für alle mit viel Klein- und/oder Technikkram: Die unglaubliche Vielzahl an Fächern bietet für jedes Teil den richtigen Platz!
  • Leicht zu tragen: Egal ob Duffle Bag, Rucksack oder Backpack mit Hüftgurten – er macht alles mit.
  • Dadurch, dass alles seinen eigenen Platz hat und nichts durcheinander fliegt, findest du Dinge, die du braucht, schneller.
  • Hohe Verlässlichkeit aufgrund des robusten und langlebigen Materials mit lebenslanger Garantie.
  • Er ist absolut wasserdicht! Das macht ihn auf all deinen Reisen und Abenteuer zu einem treuen, verlässlichen Begleiter.

Das ist nicht so gut:

Auch beim NOMATIC® gibt es etwas, das nicht ganz optimal ist. So liest man in Rezensionen ab und an, das folgende:

  • Schultergurte könnten besser gepolstert sein, da der Rucksack bei längerem Tragen etwas unbequem wird.
  • Nicht alle Reißverschlüsse sind abschließbar.

Das ist aber auch schon das Einzige. Was deutlich macht: Die Vorteile überwiegen hier deutlich!

Fazit: NOMATIC® Travel Bag Test & Vergleich

Der NOMATIC® Travel Bag vereint meiner Meinung nach alles, was das Reiseherz begehrt. Er ist wasserdicht, hat durchwegs super durchdachte Staufächer, die sich nicht nur für Weltreisende, sondern auch vor allem für Geschäftsreisende und Digitale Nomaden eignen und besteht aus robustem Material. Rein preislich mit ca. 250€ ist er nicht ganz günstig, allerdings wirst du aufgrund der hochwertigen Verarbeitung und der lebenslangen Garantie auch laaange Freude an ihm haben. In meinen Augen ist er ein super Business Rucksack für’s Handgepäck.

Vorgestellt: Pacsafe Rucksack Test

Der Sichere: Pacsafe Venturesafe® EXP45

Rundum sicher: Pacsafe Venturesafe® EXP45

Pacsafe Venturesafe EXP45

Der Reiserucksack von Pacsafe überzeugt vor allem durch sein stich- und schnittfestes Material sowie die Reißverschlussverriegelung.

amazon € 134,83
ebay € 149,90

Der Pacsafe Venturesafe® EXP45 ist dein Begleiter, wenn du großen Wert auf Sicherheit legst. Er verfügt nämlich neben einer Reißverschlussverriegelung auch über eine schnittsichere Außenhaut. Im Lieferumfang ist auch ein Stahlseil dabei, mit welchem du den Rucksack easy an andere feste Gegenstände ketten kannst, um ihn vor Diebstahl zu schützen. Toll, wenn du nicht immer ein Auge auf ihn haben kannst oder willst, z.B. wenn du im Café sitzt oder im Zug mal in’s Bordrestaurant gehen möchtest!

Pacsafe gewährt auf seine Taschen und Rucksäcke fünf Jahre Garantie – sollte also mal etwas kaputt gehen, kannst es es innerhalb der Gewährleistung immer noch reparieren lassen. Schön!

Geeignet für: Backpacking-Anfänger & Fortgeschrittene, Weltreisende, Digitale Nomaden, Geschäftsreisende.

Preis-Leistungs-Verhältnis: Für einen Preis von ca. 180€ bekommst du hier einen top verarbeiteten Rucksack mit tollen Sicherheits- und Anti-Diebstahlfeatures. Einzig das Tragegefühl ist meiner Meinung nach noch verbesserungsfähig.

Größe, Liter & Gewicht

Übersicht:

  • 45 Liter
  • 55 x 35 x 22 cm
  • 1,8 kg Eigengewicht
  • Preis: ca. 170€

Wow! In diesen 45 Litern bekommt Frau und Mann einiges unter! Das riesige Hauptfach bietet locker Platz für alles Notwendige: So zum Beispiel zwei mittelgroße Packtaschen inkl. all der anderen Dinge wie Kulturtasche, Schuhe, Technikkram & Co.

Aufteilung & Extras

  • Großes geräumiges Hauptfach das wie ein Koffer geöffnet wird mit internen Kompressionsriemen und Reißverschluss-Netzfach für z.B. Unterwäsche.
  • Frontfach mit Reißverschluss und integrierten Innenfächern zur internen Aufteilung (groß genug für Zeitschriften, Tablet-PC, 15″ Laptop, Reiseplaner, etc.) inkl. zweier Netzfächer mit Reißverschluss für kleine Gegenstände.
  • Stich- und schnittfestes Material dank eingearbeitetem Edelstahl-Drahtgewebe.
  • Abschließbare und durchstichfeste Reißverschlüsse.
  • Die gepolsterten Schultergurte können während der Reise zum Schutz weggesteckt werden.
  • Gepolsterter und verstellbarer Brust- und Hüftgurt.
  • 1 seitliches Außenfach für z.B. eine Trinkflasche

Material, Stabilität und Verlässlichkeit

Die herausragendste Eigenschaft des Pacsafe Venturesafe® EXP45 ist definitiv sein Anti-Diebstahl-Material, durch das er sich rein funktionell komplett von den anderen hier vorgestellten Modellen abhebt. Er hat nämlich nicht nur ein eingearbeitetes Edelstahl-Drahtgewebe integriert, sondern verfügt darüber hinaus auch noch über schlitzschutzfestes Material sowie durchstichfeste Doppelreißverschlüsse.

Selbst regelmäßige Reisen können ihm kaum etwas anhaben, denn das Material ist top verarbeitet und hält einiges aus – gewohnt Pacsafe eben! Darüber hinaus ist er auch wasserabweisend.

Auf diesen Handgepäck Rucksack kannst du dich zu 100% verlassen!

Design & Style

Ich würde ihn als sportlich-schlicht bezeichnen, gerade in schwarz sieht er aber doch auch recht elegant aus. Alles in allem ist er sehr kompakt und funktional. Ideal für alle, die einfach einen robusten Begleiter auf Reisen suchen.

Dass der Rucksack Anti-Diebstahl-Features verarbeitet hat, sieht man ihm gar nicht an und das klobig-aussehende Reißverschluss-Schloss wurde gekonnt mit der Lasche abgedeckt. So macht er definitiv immer eine gute Figur!

Der Rucksack ist in Black, Blum und in Eclipse Dark Blue erhältlich.

Tragekomfort

Viele Reisende finden ihn zwar aufgrund der gut gepolsterten Schultergurte und des gepolsterten Hüftgurtes angenehm zu tragen, allerdings würden sich viele vor allem auf längeren Strecken noch Lastkontrollriemen an den Schultergurten wünschen, um den Rucksack inkl. Gewicht noch näher an den Körper zu bringen. Geht’s aber nur von der Bahn in den Flieger, vom Flieger zur Unterkunft, etc. ist er aber völlig angenehm zu tragen.

Das schätzen die User

Zugegeben, ganz günstig ist er zwar nicht, dafür hat er aber auch ein paar unschlagbare Features inkludiert, die die Anwenderinnen schätzen:

  • Es ist ein sehr geräumiger Rucksack, der alles Wichtige für’s Backpacking, einen Wochenendtrip, die Städtereise oder einen Businesstrip unter bekommt.
  • Vor allem die Anti-Diebstahl-Features stehen hoch im Kurs: Anwender fühlen sich gut, auch wenn sie den Rucksack mal für ein paar Minuten aus den Augen lassen.
  • Die abschließbaren und stichfesten Reißverschlüsse vermitteln auch in öffentlichen Verkehrsmitteln und belebten Plätzen Sicherheit. Fast unbezahlbar.

Wenn du dich mit dem Pacsafe auf deinen Reisen sicherer fühlst, ist die Investition in diesen Rucksack sicherlich eine gute Idee!

Das ist nicht so gut

Aber natürlich gibt es auch ein paar Minuspunkte:

  • Das Laptopfach befindet sich am Rucksack vorne, statt am Rücken. Wenn das Hauptfach zu sehr voll gepackt wird, drückt das in das Front- bzw. Laptopfach und der liegt dann nicht mehr flach auf. Außerdem wird dadurch keine optimale Gewichtsverteilung erzielt (wie auch beim Osprey Farpoint/Fairview 40).
  • Bei den Schultergurten fehlen die Lastkontrollriemen, so dass der Rucksack und sein Gewicht näher zum Körper gebracht werden kann (wird lt. Internetrecherche vor allem von Frauen als unangenehm empfunden).
  • Das vorderste Fach hat nur einen kurzen, halbseitig umspannenden Reißverschluss, so dass es auch nur bis zur Hälfte aufmachbar ist. Dadurch lässt sich das Organisationsfach nicht komplett öffnen. Vor allem, wenn der Rucksack voll bepackt ist kommt man dadurch schwieriger an einzelne Gegenstände ran.

Fazit: Pacsafe Venturesafe® Test & Vergleich

Wenn du großen Wert auf Sicherheit legst, kommst du am Pacsafe Venturesafe® nicht vorbei. Die stich- und schnittfeste Außenhaut, das praktische Drahtseil zum Festketten sowie die abschließbaren Reißverschlüsse sorgen auf Reisen definitiv für Entspannung. Dem können dann selbst ein paar Mankos, wie die fehlenden Lastkontrollriemen oder das an der Front untergebrachte Laptopfach, kaum einen Abbruch tun.

Vorgestellt: Tatonka Rucksack Flightcase

Der Kompakte: Tatonka Flightcase

Tatonka Flightcase Rucksack

Tatonka Flightcase Rucksack

In den 4o Litern des Tatonka Flightcase Rucksacks bekommst du einiges unter! Außerdem überzeugt er mit einem von außen zugänglichem Laptopfach.

ebay € 84,50
amazon € 97,86

Der Tatonka Flightcase ist ein Rucksack mit Reisetaschenfunktion, denn bei Bedarf verschwindet das Tragesystem unter einer Abdeckung. Er verfügt mit 40 Litern über ein geräumiges Hauptfach, das sich wie ein Koffer öffnen lässt. Aufgrund seines geräumigen Hauptfachs und dem extra Laptopfach ist er ein toller Handgepäck Rucksack, mit dem du dank der tollen Materialien und der super Verarbeitung lange Freude haben wirst!

Das bayerische Familienunternehmen Tatonka produziert in der eigenen Fabrik in Vietnam, wo auf faire Arbeitsbedingungen und Löhne geachtet wird. Die Fabrik dort steht jederzeit für eine Besichtigung offen und solltest du dich mal in diesem Eck der Welt aufhalten, kannst du dich online für eine Führung registrieren: openfactory.tatonka.com

Geeignet für: Für Reiseanfänger, Weltreisende, Backpacker, Digitale Nomaden, Geschäftsreisende, Kurz- und Wochenendtrips.

Preis-Leistungs-Verhältnis: Absolut top! Gut durchdachter Handgepäck Rucksack, der mit robustem Material, viel Stauraum, Organizer-Fach und gepolstertem Laptopfach am Rücken überzeugt!

Größe, Liter & Gewicht

Übersicht:

  • 40 Liter Volumen
  • 54 x 33 x 18 cm
  • 1,3 kg Leergewicht
  • Preis: 120€

Der Tatonka Flightcase ist ein handlicher, kompakter Reiserucksack, der den anderen hier vorgestellten in nichts nach steht. In sein großes Hauptfach und die insgesamt 40 Liter Volumen kannst du dank Kofferöffnung all deine Reiseausrüstung bequem packen. Mit seinen 1,3 kg Eigengewicht ist er zwar knapp doppelt so schwer, wie der weiter unten noch vorgestellte Cabin Max Metz, allerdings ist er damit immer noch ein Leichtgewicht. Mit den Maßen von 54 x 33 x 18 cm wird er von vielen Fluglinien als Handgepäck Rucksack akzeptiert.

Aufteilung & Extras

  • Geräumiges Hauptfach mit Netzabdeckung: Selbst ohne Packwürfel kannst du im Tatonka Flightcase bequem packen, da das Netz Kleidung & Co. nicht durcheinanderfliegen lässt. Allerdings muss das Hauptfach dafür auch voll gepackt sein, damit kein Spielraum bleibt.
  • Weitere Netztasche mit Reißverschluss im Hauptfach: Im „Deckel“ lassen sich hier bequem Unterwäsche, Hemden und andere Reiseutensilien packen.
  • Toll ist die große Kofferöffnung, die sogar abschließbare Reißverschlüsse hat!
  • Ein von außen, seitlich zugängliches Laptopfach (bis 15 Zoll) am Rücken: Perfekt für schnellen Zugriff!
  • Front-Fach mit Organizer (Steckfächer) und Schlüsselhalter: Ideal für SmartPhone, Reisepass, Notizbuch, Stift & Co.
  • Seitliche, äußere Einstecktasche: Eignet sich aber nur für dünne Dinge; Eine Trinkflasche findet darin leider kaum Platz.
  • Ergonomisch geformte, gepolsterte und längenverstellbare Schultergurte mit Lastkontrollriemen.
  • Abdeckbares Tragesystem: Alle Gurte verschwinden bei Bedarf hinter einer Abdeckung, was ihn nicht nur ideal für die Kabine, sondern auch den Check-in macht.
  • Wasserdichtes Material.
  • Gepolsterte Tragegriffe oben und seitlich – perfekt, wenn die Gurte verstaut sind, um ihn als Bag zu nutzen.
  • Höhenverstellbarer Brustgurt: Lässt sich dadurch gut auf die jeweilige Anatomie einstellen.
  • Abnehmbarer Bauchgurt: Wobei „Bauchgurt“ nicht zu verwechseln ist mit Hüftgurt. Der Bauchgurt dient eher dazu, den Rucksack noch etwas zu fixieren, statt die Last von den Schultern auf die Hüften zu nehmen.

Material, Stabilität und Verlässlichkeit

Tatonka verwendet nur beste Materialien, was den Rucksack zu einem Reisebegleiter für’s Leben macht. So besteht der Handgepäck-Rucksack aus einem Material, welches sich durch eine hohe Reiß- und Abriebfestigkeit auszeichnet. Durch eine dreifache Beschichtung ist er zudem auch komplett wasserdicht. Auch Anwender schätzen die hohe Lebensdauer sehr.

Design & Style

Auch dieser Rucksack für’s Handgepäck ist schlicht gehalten und sieht richtig sportlich-minimalistisch aus. Mir gefällt, dass er außen keine kleinen Fächer hat und sich nur durch die beiden Hauptfächer (Hauptfach und Organizer-Frontfach) öffnen lässt. Dadurch, dass das von außen zugängliche hintere Laptop-Fach optisch ebenfalls nicht auffällt, wirkt er äußerlich wie eine solide Einheit.

Es gibt in derzeit in zwei unterschiedlichen Farben: Titan Grey und und einem lebendigen Bordeaux Red.

Tragekomfort

Durch das so genannte Thermo Mold-Tragesystem schmiegt sich der Rucksack bequem an den Rücken an. Dadurch lässt er sich auch auf längeren Strecken sehr bequem tragen. Das einzige Manko (in meinen Augen) ist ein „richtiger“ Hüftgurt, der breit und gut gepolstert ist, um die Last von den Schultern auf die Hüften zu übertragen. Das ist allerdings nur etwas, was auf längeren Tragestrecken auffällt – für kurze oder nur seltene Wegstrecken sitzt er nämlich auch ohne Hüftgurt sehr bequem.

Das schätzen die User

Wenn man sich so durch Rezensionen liest wird schnell klar, was die Anwenderinnen am Flightcase schätzen:

  • Allen voran das von außen zugängliche Laptopfach, das am Rücken anliegt . Das ist ideal für schnellen Zugriff, u.a. beim Security Check.
  • Durch das geräumige Hauptfach mit Netzabdeckung lässt sich die gesamte Reiseausstattung komfortabel packen.
  • Das abdeckbare und dadurch verstaubare Tragesystem sorgt für Komfort in der Kabine, da keine Träger und Gurte rumhängen, macht aber auch den Check-in des Backpacks super unkompliziert.
  • Dank Lastenverteilungsriemen an den Schultergurten kann der Rucksack komfortabel näher an den Körper gebracht werden. Der Tragekomfort lässt sich dadurch individuell je nach Gewicht im Backpack und deiner Körpergröße anpassen.

Das ist nicht so gut:

Leider gibt es auch hier ein paar Minuspunkte, die ich dir ebenfalls noch aufzeigen möchte:

  • Das größte Manko ist der fehlende „richtige“ Hüftgurt. Das Flightcase hat dafür lediglich einen normalen Riemen verarbeitet, der weder gepolstert ist, noch die Last bequem auf die Hüften legen kann, wenn du doch mal länger unterwegs sein solltest.
  • Es gibt auch keine Kompressionsriemen. Weder im großen Hauptfach, noch außen. Schade, denn es schadet nie, sowohl das Gepackte, als auch den Rucksack an sich, zusammen zurren zu können.
  • Abschließbare Reißverschlüsse: Leider lässt sich nur das Hauptfach mit Hilfe eines zusätzlichen Schlosses direkt am Reißverschluss absperren. Das Frontfach kann hingegen nur bedingt über die kleinen Ösen an den Zipper-Bändern abgesperrt werden – diese lassen sich aber theoretisch einfach durchschneiden.

Fazit: Tatonka Flightcase Test & Vergleich

Toller Handgepäcks-Rucksack zu angemessenem Preis! Wenn du mit Business im Gepäck reist, ist das von außen zugängliche Laptopfach, welches sich am Rücken befindet, ein großer Pluspunkt. Abstriche musst du allerdings beim Hüftgurt und den Kompressionsriemen machen. Wenn dich das aber nicht stört, ist das Tatonka Flightcase ein absolut treuer und zuverlässiger Begleiter!

Vorgestellt: Cabin Max Rucksack

Der Günstige: Cabin Max Metz

Preiswert & groß: Cabin Max Metz

Cabin Max Metz

Der Cabin Max Metz ist der günstigste der hier vorgestellten und eignet sich für alle, die nur mit Handgepäck zu Reisen erstmal ausprobieren möchten.

amazon € 29,95
ebay € 29,95

Der Cabin Max Metz ist ein super günstiges Einstiegsmodell für dich, wenn du erstmal testen willst, ob das nur mit Handgepäck reisen was für dich ist. Und natürlich ist es auch ein toller Rucksack für all diejenigen, denen für zwei Mal Urlaub pro Jahr ein günstiger Carry-on Rucksack völlig ausreicht. Kurzum: Hier bekommst du einen soliden Rucksack für kleines Geld! Für diesen Preis kannst du als Einsteiger sicherlich nichts falsch machen.

Und Übrigens: Den Cabin Max Metz gibts in vielen verschiedenen tollen Farben und Mustern!

Geeignet für: Perfekt für kleines Budget, für Einsteiger, Ab-und-zu Reisende, Kurz- und Wochenendtrips.

Preis-Leistungs-Verhältnis: Voll in Ordnung. Bei der Qualität macht man zwar gefühlt Abstriche, dennoch handelt es sich hierbei um einen doch sehr strapazierfähigen Handgepäcks-Rucksack.

Größe, Liter & Gewicht

Übersicht

  • 44 Liter
  • 55 x 40 x 20 cm
  • 0,7 kg Leergewicht
  • Preis: ca. 35€

Mit seinen nur knapp 700 Gramm ist der Cabin Max Metz ein echtes Leichtgewicht unter den hier vorgestellten Rucksäcken für’s Handgepäck. Dadurch lässt sich so einiges in seine unfassbaren 44 Liter Packen, um das gängige Maximalgewicht im Handgepäck von 7 bis 10 Kilogramm auszureizen.

Laut Hersteller geht er dank seiner Größe in 94 % als Handgepäck durch – er ist damit ein toller Handgepäck Rucksack für z.B. EasyJet, Ryanair, Germanwings und viele andere.

Aufteilung & Extras

  • Großes, geräumiges Hauptfach mit Reißverschluss (ohne Kompressionsriemen)
  • Lässt sich wie ein Koffer öffnen und sorgt dadurch für leichteres Packen und Entpacken.
  • 1 großes Organizer-Fach vorne inkl. Stiftehalter, diverse Steckfächer für z.B. Notizbuch, zwei Netzfächer mit Reißverschluss für Kabel und kleine Technikgeräte sowie ein normales Steckfach für diverse andere Dinge.
  • 1 kleines Wertsachenfach an der Front.
  • Ultraleichtes und regenabweisendes Material
  • Gepolstertes Rückenteil.
  • Enormes Fassungsvermögen bei max. zugelassener Handgepäcksgröße.
  • Tragegriff zum schnellen Greifen oben am Rucksack.
  • Verstellbare, gepolsterte Schultergurte.
  • Kompressionsgurte außen: Ideal, um den Inhalt zu komprimieren und den Rucksack näher an den Rücken zu holen.

Material, Stabilität und Verlässlichkeit

Wenn man einen Blick auf das Material wirft fällt sofort der dünne Stoff auf. Zu Beginn meint man, „der ist doch gleich durch“, aber laut Rezensionen ist das Material sehr widerstandsfähig und hält auch regelmäßigen Gebrauch sehr gut durch. Leider kann der Reißverschluss nicht mit den hochwertigen Zwei-Wege-Reißverschlüssen anderer Hersteller mithalten.

Toll ist, dass der Cabin Max Metz Handgepäck Rucksack wasserabweisend ist – dadurch kannst du auch mal einen kurzen Nieselregen überstehen, ohne dass du Angst um deine Siebensachen haben musst.

Design & Style

Um das Design wird kein großes Aufsehen gemacht: Es ist recht clean gehalten, ohne viel Schnickschnack oder Spielereien. Er wirkt optisch sehr solide und die verschiedenen Reißverschlussfächer bringen noch etwas Struktur in sein Äußeres.

Farblich gibt es den Rucksack in zahlreichen verschiedenen Farben und Mustern, so dass mit Sicherheit für jeden Geschmack etwas dabei ist!

Tragekomfort

Aufgrund des dünnen Materials muss man den Rucksack leider jedes Mal gekonnt packen, damit er seine Form behält und angenehm zu tragen bleibt. Eine große Hilfe sind dafür Packwürfel. Mit ihnen bleibt nicht nur alles organisiert, sondern die Würfel lassen sich im Rucksack auch ideal stapeln!

Leider lassen sich auch die Schultergurte im Schulter-Nacken-Bereich nicht anpassen, um den Rucksack näher an den Körper zu holen. Dadurch kann es vorkommen, dass der Cabin Max Metz unbequem absteht, die Lastenverteilung nicht ideal ist und der Tragekomfort darunter leidet. Für kurze Wege, wie z.B. vom Auto zum Flugzeug, in Ordnung. Für längere Strecken aber ungeeignet.

Das schätzen die User

Der Cabin Max Metz fällt am Flughafen immer öfter auf (ja, halte mal die Augen offen!) und ist ein sehr beliebter Rucksack für’s Handgepäck. Kein Wunder, denn er hat einige Vorteile:

  • Ultra geringes Gewicht: Ich kenne keinen Handgepäcksrucksack, der so leicht ist.
  • Viel Fassungsvermögen: Bei minimalen Handgepäcksmaßen überzeugt er mit maximalem Stauraum – top!
  • Trotz sagenhaft günstigem Preis ist er relativ gut verarbeitet und macht lt. Erfahrungsberichten auch mal 6 Monate Backpacking in Asien mit.

Schmankerl: Der Hersteller bietet 3 Jahre Qualitäts- und Zufriedenheitsgarantie an!

Das ist nicht so gut:

Ein paar Abstiche muss man bei ihm aber auch in Kauf nehmen. So zum Beispiel:

  • Kein eigenes Laptop- oder Tabletfach: Dadurch eignet er sich nur bedingt für Geschäftsreisende oder ortsunabhängig Selbständige, die auch Laptop, externen Screen oder Tablet mit dabei haben.
  • Keine Hüftgurte: Da er eh schon etwas unbequem sitzt wären Hüftgurte nicht schlecht gewesen, um auf längeren Strecken die Last von den Schultern zu nehmen.
  • Keine Kompressionsriemen im Inneren: Um den Rucksack gut zu Packen, damit er auch noch die Form behält, sind Packtaschen ein Muss.
  • Die Nähte sind leider nicht 100%ig sauber verarbeitet und haben oft zu wenig Nahtzugabe. Wird er stark beladen (oder gar überladen) kann es vorkommen, dass Nähte reißen.
  • Die Kompressionsgurte helfen nur bedingt, da sie nicht um die Front des Rucksack gehen. Bei hohem Gewicht geht die Belastung dadurch voll auf den Front-Reißverschluss, statt auf die Riemen.

Fazit: Cabin Max Metz Test & Vergleich

Wenn du das Reisen mit Handgepäck erst einmal testen möchtest, kannst du mit dem Cabin Max Metz sicherlich keinen Fehler machen. Im Hinterkopf solltest du allerdings behalten, dass das Material nicht ganz so hochwertig verarbeitet ist, wie bei anderen Marken. Was aber nicht heißt, dass er nicht auch längeres Backpacking mitmacht!

Wenn du auf der Suche nach einem günstigen Handgepäck Rucksack bist, keinen großen Wert auf ein Laptopfach legst und dich auch ein fehlender Hüftgurt nicht stört, bist du hier an der richtigen Adresse.

Handgepäck Rucksack:
Verantwortungsvolle Alternativen

Handgepäck Rucksack: Tolle Alternativen

Ich bin immer auf der Suche nach Produkten, die auch für Mensch und Umwelt etwas leisten. Vier der fünf oben vorgestellten Rucksäcke sind auf jeden Fall etwas für’s ganze Leben, da sie sich durch Robustheit und Langlebigkeit auszeichnen. Es gibt aber auch Unternehmen, die noch einen Schritt weiter gehen. Nachfolgend möchte ich dir noch drei Unternehmen vorstellen (es gibt natürlich noch mehr, aber ich kann dir leider nicht alle hier auflisten), die ich an dieser Stelle für unterstützenswert halte.

Patagonia

Patagonia Black Duffel 45 Litern

Patagonia Black Duffel 45 Litern

Die Patagonia Black Duffel ist flexibel als Reisetasche oder Rucksack tragbar.

ebay € 96,58
amazon € 98,80

Patagonia setzt sich seit vielen Jahren für den Schutz der Umwelt ein. Das Unternehmen nutzt daher z.B. nur Baumwolle aus Bio-Anbau, verarbeitet einen Großteil an recycelten Fasern und Stoffen und hält u.a. auch Umweltstandards ein. Ihr Ziel ist es, Produkte von Anfang an so hochwertig zu produzieren, dass sie lange halten und bei Bedarf repariert werden können, statt weggeschmissen zu werden.

Patagonia bietet u.a. den Black Duffel Bag mit 45 Litern und einem Leergewicht von nur 765 Gramm als Handgepäck Rucksack an. Mit Maßen von 48 x 25,5 x 26 cm kein Problem! Das schöne an diesem Bag: Er kann auch als Rucksack und Schultertasche getragen werden und lässt sich dadurch ideal für alle Arten von Abenteuer tragen.

Ein Laptopfach oder Kompressionsriemen sind hier allerdings nicht vorhanden, er verfügt aber über einen gepolsterten Boden sowie gepolsterte Schultergurte und ist darüber hinaus wasserabweisend. Für 100€ eine gute Investition in ein Produkt, bei dessen Produktion auf einen optimierten Rohstoffverbrauch und eine ökologischere Herstellung geachtet wird.

Ethnothek

Auf das Unternehmen Ethnotek bin ich selbst erst vor kurzem Aufmerksam geworden. Ethnotek hebt sich nicht nur durch soziale Verantwortung, den Verzicht auf schädliche Stoffe sowie vegan produzierte Produkte ab, sondern gewährt auf den Main Bag, der den Rucksäcken zu Grunde liegt, eine lebenslange Garantie!

Der Ethnotek Raja Backpack fasst z.B. 46 Liter (es gibt ihn auch mit 30 Litern) bei einer Größe von 56 x 38 x 22 cm. Wenn du den Backpack nicht zu voll packst, geht er auch von der Höhe her mit ca. 50 cm durch. Das Tolle an ihm: Er verfügt über ein bis 17 Zoll großes gepolstertes Laptopfach am Rücken sowie zwei seitliche Außentaschen für kleine Dinge. Darüber hinaus ist er komplett wasserdicht! Für knapp 200€ zwar schon gehoben, dafür hältst du aber ein komplett verantwortungsvoll produziertes Produkt in Händen, dass dir ein Leben lang zur Seite steht!

Nice: Die individuell wählbare „Außenhaut“, Thread genannt, die ihm einen persönlichen Touch je nach deinen Vorlieben verleiht!

VAUDE

VAUDE Tejo 30 Liter Rucksack

VAUDE Tejo 30 Liter Rucksack

Der Tejo ist ein idealer Handgepäck Rucksack und eignet sich aufgrund seiner Organizer-Tasche ideal für Geschäftsreisen.

amazon € 109,47
ebay € 114,95

Auch VAUDE setzt sich für Umweltschutz ein und setzt dabei auf nachhaltige Materialien und faire Arbeitsbedingungen. Das Unternehmen stellt sich seiner ökologischen, sozialen und ökonomischen Verantwortung und engagiert sich dafür, seinen ökologischen Fußabdruck immer weiter zu verringern. Das fängt bei Design und Material an und hört beim Recycling und der Entsorgung auf.

Der handgepäckstaugliche Tejo Rucksack ist genau so ein Produkt. Der umweltfreundliche 30 Liter große (50 x 31 x 20 cm) Backpack macht auch als moderne Aktentasche eine gute Figur und bietet auch Platz für einen bis zu 15 Zoll großen Laptop. Der herausnehmbare Organizer sorgt für Überblick und das wasserabweisende Material sorgt für Schutz auch bei Nieselregen. Dabei wurde natürlich auf den Einsatz von umweltschädlichem PFC verzichtet.

Neben dem Tejo Handgepäck Rucksack hat Vaude auch noch einen Trolley im Sortiment, der ebenfalls für’s Handgepäck zugelassen ist: Den Rotuma 35. Er eignet sich für alle, die doch lieber einen Trolley nutzen, statt einen Rucksack oder eine Duffle Bag.

Handgepäck Rucksäcke im Vergleich

RucksackMaßeVolumenGewichtPreisVorteilNachteil
Osprey Farpoint 40
Osprey Fairview 40
54 x 35 x 37 cm40 Literca. 1,44 kgca. 100€Verstaubare Tragegurte für den Check-inLaptopfach befindet sich vor dem Hauptfach (man muss flach packen!)
NOMATIC® 40L 
Travel Bag
53 x 35,5 x 23 cm40 Literca. 1,8 kgca. 250€Viele Fächer, wasserdichtes MaterialSchultergurte könnten besser gepolstert sein
Pacsafe Venturesafe® EXP4555 x 35 x 21,7 cm45 Liter1,8 kgca. 150€Sicherheits-Stoff und abschließbare ReißverschlüsseLaptopfach befindet sich vor dem Hauptfach (man muss flach packen!)
Tatonka Flightcase 
40 Liter
54 x 33 x 18 cm40 Liter1,3 kgca. 120€Laptopfach auf der Rückseite und von außen zugänglichKeine abschließbaren Reißverschlüsse
Cabin Max Metz
44 Liter
55 x 40 x 20 cm44 Liter0,7 kgca. 35€Günstiger PreisKeine Hüftgurte, kein Laptopfach

Airline Vorgaben: Handgepäck Größe und Gewicht

Wenn ich hier von Reiserucksäcken für’s Handgepäck spreche, dann meine ich damit Rucksäcke, die theoretisch mit ins Handgepäck dürfen. Denn nicht jede Airline hat die gleichen Größen- und/oder Gewichtsbestimmungen für Handgepäck.

Daher ist es sehr wichtig, dass du vor deinem Flug bzw. bereits bei der Flugbuchung überprüfst, welche Größe und welches Gewicht für Handgepäck zugelassen ist, damit du beim Check-in am Flughafen keine böse Überraschung erlebst und kurzerhand das Gepäckstück doch (teuer) einchecken musst.

Meistens gibt es bei Langstreckenflügen höhere Gepäckgrenzen, als bei Kurzstrecken- oder Billigflügen. Doch im Grunde kommt es dabei immer auf die jeweilige Fluggesellschaft an, mit der du fliegst.

Hier möchte ich dir kurz ein paar bekannte Fluggesellschaften und ihre jeweiligen Vorgaben für die Handgepäck Größe auflisten:

FluggesellschaftGrößeGewichtZusätzliches kostenloses kleines Gepäckstück
Lufthansa55 x 40 x 23 cm8 KiloJa: 40 x 30 x 10 cm
Thai Airways56 x 45 x 25 cm7 KiloNein
Ethiad Airways50 x 40 x 25 cm7 KiloJa: 40 x 30 x 15 cm (5kg)
Aegean Air56 x 45 x 25 cm8 KiloJa: Keine Angaben
Ryan Air40 x 20 x 25 cmKeine AngabeNein
Wizz Air40 x 30 x 20 cm10 KiloNein
KLM55 x 35 x 25 cm12 KiloJa: 40 x 30 x 15 cm (darf insg. 12 kg nicht überschreiten)
Aer Lingus55 x 40 x 24 cm10 KiloJa: 25 x 33 x 20cm 
Condor55 x 40 x 20 cm8 KiloJa: 40 x 30 x 10 cm (in Flugzone 1-2 ist nur ein kleines Zusatzgepäck erlaubt)
EasyJet56 x 45 x 25 cmKeine BegrenzungNein
Eurowings55 x 40 x 23 cm8 KiloJa: 40 x 30 x 10 cm
Qatar Airways50 x 37 x 25cm7 KiloJa
SWISS Air55 x 40 x 23 cm8 KiloJa: 40 x 30 x 10 cm
Air France55 x 35 x 25 cm12 KiloJa: 40 x 30 x 15 cm
Vueling55 x 40 x 20 cm10 KiloJa: 35 x 20 x 20 cm

Lange Rede kurzer Sinn:
DEN EINEN Reiserucksack für’s Handgepäck gibt es leider nicht, da dazu die Größen- und Gewichtsbestimmungen der einzelnen Airlines leider viel zu unterschiedlich sind (und sich auch zukünftig immer wieder verändern werden). Wichtig für dich ist daher immer vorab zu prüfen, welche Handgepäcksbestimmungen gelten, damit du deinen Reiserucksack am Flughafen nicht doch plötzlich einchecken musst – denn das lassen sich die Airlines saftig bezahlen!

Handgepäck Rucksack packen

Handgepäck Rucksäcke im Test; Die beste Packtechnik;

Viele tun sich schon schwer, nur mit einem Handgepäcksrucksack auf einen Wochenendtrip zu gehen. So ganz ohne Zusatzgepäck, zweiter Handtasche & Co. Aber: Mit etwas geschicktem Packen ist das eigentlich gar nicht schwer und zumindest ein Wochenendtrip oder ein langes Wochenende ist nur mit Handgepäck wirklich machbar.

Bei Langzeitreisen wird es schon etwas ambitionierter – auch für mich. Denn das ganzes Hab und Gut, möglicherweise sogar inkl. der Technik, in einen 35 bis 45 Liter großen (oder sollte ich eher sagen kleinen?) Reiserucksack zu packen, ist schon sportlich. Auch ich schaffe es bislang nicht, nur mit Handgepäck zu reisen und knacke regelmäßig Maße und Gewicht. Seit ich meinen Osprey Fairview 40 Damen Rucksack habe, war ich aber auch nicht mehr nur ausschließlich in warmen Ländern unterwegs, wo man dann generell weniger dabei hat, sondern war immer in Regionen unterwegs, wo Zwiebellook und Softshelljacke angesagt waren.

Generell würde ich jetzt aber selbstbewusst behaupten: Wenn es nur in warme bzw. heiße Regionen geht, ist es absolut machbar. Ich werde es das nächste Mal auf jeden Fall wieder probieren!

Ich habe dazu auch schonmal einen Blogpost zum Thema Minimalistisch(er) Reisen geschrieben. Da kannst du gerne mal reinschauen.

AmazonBasics Packtaschen

AmazonBasics Packtaschen

Nie wieder ohne: Mit den AmazonBasics Packtaschen hast du deinen Rucksackinhalt stets im Griff.

ebay € 16,88
amazon € 20,79

Mein absoluter Travel Hack beim Reisen: Packwürfel! Ohne sie verreise ich niemals mehr! Mit diesen praktischen Teilen lassen sich Klamotten und Co. nicht nur in Ordnung halten, sondern auch noch etwas komprimieren. Kurzum: Ich bin Fan! In diesem Artikel findest du meine Erfahrungen und Tipps: Warum Packwürfel deine Reise noch geiler machen!

In diesem Artikel kannst du gerne mal nachlesen, wie man am besten den Rucksack packt. Also im Sinne von: Wo sollten schwere Dinge sein, wo die leichtesten: Rucksack richtig packen.

Und außerdem solltest du noch hier reinschauen, denn im Handgepäck Flüssigkeiten mitzunehmen, unterliegt auch ein paar Regeln und Vorgaben: Handgepäck Flüssigkeiten: So packst du sie richtig!

Rucksack waschen & aufbewahren

Sofern nicht anders angegeben, solltest du deinen Rucksack immer von Hand reinigen. Das ist sowohl für Material, Form und Funktion das schonendste.

Willst du also deinen Rucksack waschen, verzichte darauf, ihn einfach in die Waschmaschine zu stecken (auch wenn das das bequemste wäre), denn dadurch kann es sein, dass er nicht nur seine Form verliert, sondern z.B. sein wasserdichtes oder -abweisendes Material beschädigt wird. Auch diverse Beschichtungen (z.B. im Inneren) können dadurch beschädigt werden und sich über die Zeit ablösen.

Daher solltest du beim Rucksack waschen am besten wie folgt vorgehen:

  1. Starken Dreck und Schmutz solltest du zuerst im trockenen Zustand mit einer Bürste abbürsten.
  2. Danach füllst du die Badewanne oder einen ausreichend großen Behälter mit lauwarmen Wasser und gibst etwas Seife dazu (ich nutze dafür weder Funktions- noch Feinwaschmittel, sondern nehme dafür einfach die natürliche Seife von Dr. Bronner die nur natürliche Inhaltsstoffe hat). Je nach Verschmutzung weichst du nun den Rucksack darin entweder eine Zeit lang ein oder wäschst ihn mit einer weichen Bürste oder einem Schwamm direkt aus.
  3. Nach der Reinigung musst du den Rucksack gründlich mit klarem Wasser ausspülen.
  4. Zum Trocknen legst du ihn am besten einfach auf einen Wäscheständer. Alle möglichen Fächer sollten geöffnet werden (bei einem Kofferrucksack geht das schön einfach; Wenn du einen Rucksack hast, den man von oben befüllt, spreize einfach eine leere Papiertuchrolle in sein Inneres, damit das Material nicht direkt aufeinander liegt). Dann lässt du ihn am besten draußen an der Luft trocknen. Vermeide ggf. direkte Sonneneinstrahlung um die Mittagszeit.

Wenn dir kleine Schrammen oder Löcher auffallen, solltest du sie bei Bedarf reparieren (lassen). Je früher du diese nämlich behebst, umso länger wirst du Freude an deinem Handgepäck Rucksack haben.

Nach dem Trocknen kannst du ihn bei Bedarf noch mit einem Imprägnierspray einsprühen. Das sorgt zum einen dafür, dass das Material etwas unempfindlicher für Dreck und Schmutz wird, zum anderen wird dadurch auch seine wasserabweisende oder wasserdichte Eigenschaft weiterhin erhalten.

Fazit: Verschiedene Handgepäck Rucksäcke im Vergleich

Egal, für welchen Reiserucksack du dich entscheidest, wichtig ist, dass er zu dir und deinen Reisevorlieben passt. Ganz egal, ob es der günstige Cabin Max Metz ist, mit dem du das ganze Vorhaben erst einmal ausprobieren möchtest oder der Anti-Diebstahlsichere Pacsafe Venturesafe®.

Aus eigener Erfahrung kann ich dir den Osprey Farpoint 40 bzw. den Osprey Fairview 40, den Handgepäck Rucksack für Damen, empfehlen. Er ist ein kleines, kompaktes Raumwunder, darüber hinaus sehr robust und glaublich handlich.

Aber auch der Tatonka Flightcase ist mit seinen 40 Litern bestens für Kurz- und Langstrecken geeignet. Außerdem lässt sich Kleinkram durch das Organizerfach bestens – nun ja – organisieren.

Und für Digitale Nomadeninnen ist der Backpacking Rucksack von NOMATIC® mehr als empfehlenswert. Durch zahlreiche Staufächer bekommt er nämlich alles wichtige super-geordnet unter!

Ich hoffe, ich konnte dir mit diesem ausführlichen Handgepäck-Rucksack Test und Vergleich einen umfangreichen Einblick in verschiedene Modelle für’s Handgepäck geben, so dass du für dich eine absolut gute und zufriedenstellende Wahl hinsichtlich Material, Eigenschaften, Form und Funktion deines neuen Reisebegleiters treffen kannst. Wenn du weitere Fragen oder noch ein gänzliches anderes Modell in petto hast, welches du weiterempfehlen kannst, dann her damit – frage und ergänze gerne im Kommentarbereich! – ich antworte dir auf jeden Fall!

Handgepäck Rucksack im Vergleich

Dieser Artikel kann werbende Inhalte und / oder Werbelinks enthalten. Du erkennst sie an diesem Symbol: Affiliate-Pfeil
Was das genau bedeutet, kannst du hier nachlesen.


🎙 Reise Podcast: Rucksackg'schichten

Jetzt auf dem Blog anhören 🎧 oder

Bei iTunes anhören
Bei Google Podcasts anhören
Auf Spotify anhören

💜💜💜

Wer viel reist, braucht auch mal Pause! Mach's wie ich und lies doch mal ein Buch oder schau mal 'nen Film - z.B. über Amazon Prime mit Zugriff auf eine große Auswahl an Bestsellern, wechselnden kostenlosen eBooks & Magazinen sowie unbegrenztes Streaming von coolen Serien & Filmen!

Hierbei handelt es sich um einen Partnerlink.


Hey, ich bin Melanie. Tuk Tuk-Begeisterte 🚛 , Kaffeeliebhaberin ☕️, Brezenfan 🥨 und das Gesicht hinter Rucksack rauf und weg.

Seit mehr als 10 Jahren reise ich mittlerweile durch die Welt und liebe es, mich auf die Suche nach praktischen und innovativen Produkten zu machen und diese für dich genauer unter die Lupe zu nehmen. Und das zukünftig mit einem Fokus auf nachhaltigere und umweltfreundlichere Produkte, Dienstleistungen und Unterkünfte – für einen grüneren Lifestyle 💚

Denn ich möchte mit Rucksack rauf und weg genau die zuverlässige Unterstützung für dich sein, nach der ich früher beim Start in mein Reiseleben auch gesucht habe!

Psst: Hier kannst du mehr über mich lesen!

RRUW Bücher
RRUW Podcast
RRUW Newsletter
RRUW Twitter
RRUW Pinterest

Kommentare

Keine Kommentare. Bis jetzt. Sei die/der Erste, um deine Gedanken hier zu teilen!