Drei Wochen mit dem Rucksack durch Thailand. Backpacking durch Thailand. Reisetipps Thailand; Reisetipps Koh Samui;

Reisetipps für Backpacking durch Thailand: Reisezeit, Geld, Hotels, Impfungen, Verhalten, uvm.!

Banner Rucksackg'schichten Australien

RRUW

Hey, ich bin Melanie. Seit mehr als 10 Jahren reise ich mittlerweile durch die Welt und liebe es, fremde Länder, Kulturen und Orte kennenzulernen. All meine Erfahrungen und Tipps packe ich für dich in ausführliche Reiseberichte mit vielen praktischen Infos, denn ich möchte mit Rucksack rauf und weg genau die zuverlässige Unterstützung für dich sein, nach der ich früher beim Start in mein Reiseleben auch gesucht habe! 💜

RRUW Bücher RRUW Podcast RRUW Newsletter RRUW Twitter RRUW Pinterest


Lonely Planet Thailand Reiseführer

Lonely Planet Thailand Reiseführer

Umfangreiches Reisewissen rund um das Land des Lächelns findest du im Lonely Planet Reiseführer Thailand.

ebay € 22,37
amazon € 26,99

Thailand ist sagenhaftes Land – vor allem Backpacker und Individualreisende kommen hier voll auf ihre Kosten! Wenn du noch nie in Thailand warst, dann wird es wirklich Zeit, denn dich erwarten traumhafte Strände, leckeres Essen und eine interessante Kultur! In diesem Beitrag erfährst du alles über die beste Reisezeit, Geld abheben, Impfungen & vieles mehr! Ach ja: Wenn es für dich zum ersten Mal nach Thailand geht, bekommst du über einen Reiseführer, z.B. von Lonely Planet, weitere ausführliche Infos!

Ich erinnere mich noch gut an unser erstes Backpacking durch Thailand. Thailand war unser erstes asiatisches Reisziel. Entsprechend aufgeregt und gut vorbereitet waren wir auch.

Fragen, ob wir mit der Kultur und der Mentalität zurecht kommen, ob uns das Essen schmeckt oder wie wir uns zurechtfinden und von A nach B kommen, beschäftigten uns. Mein Mann und ich wussten schließlich nicht, was auf uns zukommt.

Thailand ist wirklich ein wunderbares Land. Du musst dir keine Sorgen machen, dass du an ein unentwickeltes Fleckchen Erde kommst und dich nur mit Hand und Fuß verständigen kannst. Lass‘ dich drauf ein und genieße es einfach!

Bei unserem ersten Besuch sind wir in Bangkok gelandet. Die Stadt ist schön, keine Frage, aber vom Verkehr her, dem Lärm, der Luftverschmutzung und und und einfach nichts für uns (siehe Blogpost Reisebericht 3 Wochen mit dem Rucksack durch Thailand). Da hat es uns auf diversen Inseln und anderen Orten schon besser gefallen.

Vor allem, wenn du dich aber abseits der Tourimassen bewegst, ganz offen und ohne Vorurteile bist, wirst du Thailand lieben lernen.

Klar, geht es hier ganz anders zu als in Deutschland, aber genau das ist ja das Schöne daran: Eintauchen in eine völlig andere Kultur. Und genau das macht es so spannend!

Thailand Reisezeit & Dauer

Die beste Reisezeit für Thailand

Also ganz grob lässt sich sagen, dass man Thailand vor allem von November bis Mai sehr gut bereisen kann, wobei es evtl. im November noch vermehrt regnen kann (so hat es leider uns im November 2015 ergangen). Dennoch regnet es nicht die ganze Zeit sondern eher abschnittsweise, so dass man zwischendrin auch mal raus kann.

Die Hochsaison für Thailand liegt aber definitiv zwischen Mitte/Ende Dezember bis Mitte/Ende Februar.

Wer lieber ein paar Touris weniger vor der Nase hat, sollte außerhalb dieser Zeit reisen, wobei es natürlich auch darauf ankommt, wo es dich hinzieht. Sicherlich werden in dieser Zeit zahlreiche Touris Bangkok, Chiang Mai, Pattaya, Koh Samui, Koh Phi Phi, Krabi, Phuket und alle anderen bekannten Touri-Orte aufsuchen. Doch auch in Touristenhochburgen gibt es noch einsamere Plätzchen (haben wir bspw. auf Koh Samui festgestellt – man muss sich einfach etwas abseits der üblichen Pfade bewegen).

Nordthailand

  • Während der Hauptreisezeit (November bis Anfang März) ist es tagsüber trocken mit Temperaturen bis 30 Grad. Nachts kann es deutlich abkühlen und man wünscht sich eine Decke ins Bett (so war es bei uns in Chiang Mai Ende Februar mal!)
  • Im April und Mai ziehen die Tagestemperaturen dann nochmal richtig an und können auf über 40 Grad steigen!
  • Ab ca. Juni beginnt dann die Regenzeit, die allerdings erst so zwischen August und Oktober ihren Höhepunkt erreicht.

Südthailand

  • Durch die Äquatornähe ist der Süden Thailands ganzjährig sehr gleichbleibend temperiert (so um die 30 Grad).
  • Ab ca. Ende Mai bis November ist Regenzeit, die Temperaturen bleiben aber großteils konstant.

Zusammenfassung

  • In der Hauptreisezeit (November bis Ende Februar/Anfang März) ist es noch relativ ‚tropisch kühl‘.
    Wir hatten auf Koh Samui von Mitte November sowohl ein angenehmes, nasses Wetter, als auch ab Mitte/Ende Dezember bis zu unserer Abreise Mitte Januar ein heißes Wetter (knapp über 30 Grad). Hinzu kommt dann allerdings noch die Luftfeuchtigkeit, die es einem wie 36 Grad anfühlen lässt…
  • Von März bis Mai wird es am heißesten.
    Vor allem im Norden/-osten Thailands werden nun auch Felder Brandgerodet und die Luft kann dadurch teilweise sehr verraucht sein.
  • Und ab Mai bis Oktober herrscht dann wieder Regenzeit.
    Vor allem im September und Oktober soll es am feuchtesten sein.

Buchtipp: 105 Gründe, Thailand zu lieben.

105 Gründe, Thailand zu lieben: Der Reisefühler mit Herzklopfmomenten und Insidertipps

Ein Buch nicht nur für Thailand-Fans, sondern für alle, die gerne in die Magie des asiatischen Landes eintauchen möchten. Geschichten zum Lachen und Staunen inklusive!

amazon € 19,99

Warst du schon einmal außerhalb der Hauptreisezeit in Thailand unterwegs? Ja? Dann Poste doch deine Erfahrungen zu Hitze und Regen in den Kommentaren!

Dauer für deinen Thailand Urlaub

Die Dauer ist natürlich ganz individuell zu betrachten. Willst du einen reinen Strand- und Relax-Urlaub machen, reichen dir wahrscheinlich eine bis eineinhalb Wochen völlig aus.

Bist du mit Backpack unterwegs oder generell sehr aktiv und planst vielleicht auch noch ein, weitere Inseln zu bereisen, dann würde ich empfehlen, dass es zwei Wochen mindestens schon sein dürften. Besser drei. Im Idealfall noch mehr. In Thailand gibt es so vieles zu entdecken und es warten tolle Ausflüge und Aktivitäten auf dich!

Sicherheit

Thailand ist ein sehr sicheres Reiseland und generell auch sehr gut erschlossen. Natürlich ist Vorsicht die Mutter der Porzellankiste, aber wenn du dich entsprechend verhältst wirst du auch ohne Probleme als Frau alleine durch Thailand reisen können!

Mittlerweile war ich schon sehr oft in Thailand und es gab noch nie einen Moment oder eine Situation, die irgendwie gefährlich oder brenzlig gewesen wäre. Nicht mal annähernd.

Anreise nach Thailand

Thailand, Koh Samui, Tipps gegen Flugangst, Reisebericht Thailand

Nach Thailand kommst du relativ bequem innerhalb von 11 – 14 Stunden Flugzeit ab Deutschland. Die meisten Routen fliegen den Suvarnabhumi Airport in Bangkok an, das ist der Haupt-Flughafen Thailands.

Darüber hinaus gibt es aber auch noch eine Vielzahl weiterer (kleiner) Flughäfen. Es kommt einfach darauf an, wo es für dich hingeht – und da hilft nur vergleichen. Die Flugsuchmaschine idealo.de vergleicht für dich über 900 Anbieter – vielleicht ist da ja der richtige Flug für dich dabei!

Thailand Visum

Urlaubsvisum für bis zu vier Wochen

Wenn du für einen ganz normalen Urlaub nach Thailand kommst, musst du dich nicht um ein Visum kümmern, denn bis zu einer Aufenthaltsdauer von 4 Wochen kannst du ohne Visum einreisen. Voraussetzung: Ein Weiterflug- bzw. Ausreiseticket.

Bei deinem Hinflug bekommst du noch im Flugzeug eine ARRIVAL / DEPARTURE CARD, die du ausfüllen musst. Dabei musst du unter anderem deinen Namen, Reisepassnummer, deine Adresse in Thailand (Hosteladresse ausreichend), deine Rückflugnummer, etc. angeben. Wie das genau geht, kannst du in diesem Artikel nachlesen:

Wenn du dann am Flughafen in Bangkok ankommst (auch wenn du umsteigen musst) erhältst du die abgestempelte DEPARTURE CARD zurück (ARRIVAL CARD wird von den Behörden behalten) und bekommst einen Einreisestempel in deinen Reisepass. Check ihn am besten gleich auf Gültigkeit, z.B. stimmt das Datum?, denn im Falle eines falschen Datums wird man selbst belangt und nicht das Flughafenpersonal (z.B. illegale Einreise oder ähnliches). Aber jetzt keine Panik. Solange das Datum stimmt, hast du nichts zu befürchten!

Visum für Aufenthalt über vier Wochen

Möchtest du länger als vier Wochen bleiben, musst du zwingend ein Visum beantragen, z.B. ein Touristenvisum, das ggf. auch eine mehrfache Einreise ermöglicht. In diesem Blogpost liest du alle wichtigen Infos dazu und findest weiterführende Links:

Mit unserem Visum dürfen wir jetzt drei Mal für je zwei Monate einreisen, können aber jeden Aufenthalt nochmal um 30 Tage vor Ort im zuständigen Office (z.B. in Bangkok, Koh Samui, Phuket oder Chiang Mai,…) verlängern lassen. Das kostet dann extra, variiert aber je nach Ort, wo die Verlängerung durchgeführt wird.

Transport und Öffentliche Verkehrsmittel in Thailand

Vom Flughafen in die City/zur Unterkunft

Darüber musst du dir keine Gedanken machen, denn sobald du vom Flughafen raus gehst, werden dich zahlreiche Taxi-, TukTuk- und Songathew-Fahrer umringen, die dich gerne in die Stadt oder zu deiner Unterkunft bringen. Preise kann ich hier leider keine nennen, da es darauf ankommt, wo du landest und wo du hinmusst. Und wie gut dein Verhandlungsgeschick ist.

Etwas unkomplizierter wird es, wenn du dir ein Ticket schon innerhalb vom Flughafengebäude kaufst. Halte einfach die Augen nach diesen Ticketschaltern offen (meistens irgendwo vorm Ausgang). Die Preise sind dort meist fix und können nicht verhandelt werden, dafür ist es ggf. etwas stressfreier (vor allem wenn du zum ersten Mal in Thailand bist).

In der Regel fahren auch lokale Busse vom und zum Flughafen. Das ist dann natürlich nochmal etwas „authentischer“, wenn du nach so etwas suchst. Busse sind das günstigste Transportmittel und kosten in der Regel nur wenige Eurocent pro Strecke.

Auf jeden Fall solltest du dir die entsprechende Karte schon offline auf dein Handy geladen haben, damit du immer weißt, wo sich dein Hotel oder deine Unterkunft befindet und du im Zweifel das jemanden zeigen kannst.

Und am einfachsten geht es natürlich, wenn du z.B. deine Unterkunft damit beauftragst, dich abzuholen.

Öffentliche Verkehrsmittel & Roller mieten

Reisetipps Thailand, Reisebericht Thailand Urlaub
Per TukTuk durch die Stadt…

Relativ gut kommst du in Thailand mit den Öffentlichen rundum, denn irgendwo steht immer ein Songathew (die roten oder blauen Transporter mit Sitzfläche hinten), TukTuk oder Taxi rum. Auch Uber gibt’s in Thailand, das dich relativ preiswert ebenfalls von A nach B bringt. Vorteil gegenüber Taxis: Der Preis ist fix. Kein Verhandeln, kein Bescheissen.

Bei Songathews und TukTuks gilt: Immer vorab verhandeln! Oder – je nachdem wie gewieft du bist – einfach aussteigen und dem Fahrer was in die Hand drücken. In Chiang Mai habe ich mal mitbekommen, dass die Locals immer nur so um die 20 Baht pro Strecke zahlen, während wir das doppelte oder mehr zahlen mussten (klar, ist auch noch günstig, aber irgendwann nervt das…).

Unabhängiger bist du mit Roller unterwegs, den eigentlich jede Unterkunft vermietet. Alternativ findest du auch an vielen Ecken Roller-Vermieter. Die Preise variieren in ganz Thailand stark! Der günstigste Preis den ich bisher pro Tag gezahlt habe, lag bei 2,50€ – in anderen Fleckchens kannst du auch schonmal leicht das doppelte zahlen! Generell gilt: Je länger du mietest, umso günstiger wird’s!

Üblich ist es, dass man beim Roller mieten in Thailand immer seinen Pass hergeben muss – Is‘ blöd, ich weiß… Das hat aber den Hintergrund, dass die meisten Roller im Falle eines Unfalls (Sachschäden) nicht versichert sind. Für die Verleiher ist es mehr oder weniger ihre Versicherung, dass sie von dir das Geld für den Roller bekommen, wenn du einen Unfall hattest. Quasi Pass gegen Schadensbezahlung. Egal, wer am Unfall schuld war… Checke daher auf dem Mietschein, wie hoch die Summe wäre (sollte nämlich drauf stehen).

Wenn du in einem Hostel/Hotel/etc. untergekommen bist, die Roller auch selbst vermieten, hast du a) evtl. eine bessere Chance darauf, dass die Roller auch gegen Sachschäden versichert sind und du b) deinen Pass nicht abgeben musst.

Wenn ihr eine größere Gruppe seid, die sich Roller mieten will, kann es sein, dass nur einer seinen Pass abgeben muss. Wir waren ja zu dritt unterwegs (benötigten also zwei Roller), aber jeder der Fahrer musste den Pass abgeben.

Tipp: Lass dir von deinem Ausweis inkl. Visum noch eine Kopie vor Ort machen (in der Unterkunft kannst du das meistens kostenlos machen lassen) oder fotografiere dir das alles zumindest noch ab. So hast du dann zumindest noch die Kopie mit deinen Daten.

Wenn du keinen Rollerführerschein hast, aber trotzdem fährst und einen Unfall baust, kommt weder deine Unfall- noch Krankenversicherung für Schäden und Arztkosten auf. Das bezahlst du dann aus eigener Tasche! Hab das bitte im Hinterkopf.

Reisetipps Thailand, Reisebericht Thailand

Weiterreise innerhalb Thailands

Wenn du mit dem Rucksack in Thailand unterwegs bist, willst du ja auch einiges sehen. Mein Tipp ist auf jeden Fall, zwei (oder drei) Tage an einem Ort zu bleiben. Das ist zum einen dann nicht so stressig und du lernst auch mal ein bisschen die Umgebung kennen.

Nichtsdestotrotz: für deine Weiterreise innerhalb Thailands hast du verschiedene Möglichkeiten. Je nachdem, wie schnell es gehen muss, sind natürlich Inlandsflüge sehr empfehlenswert. Wir haben zum Beispiel gute Erfahrungen mit Nok-Air oder AirAsia gemacht. Diese hatten zumindest immer die besten Preise. Luxus darf man bei einem Billigflug natürlich nicht erwarten, aber für ein, zwei Stunden Flugzeit sind sie völlig in Ordnung!

Neben Inlandsflügen in Thailand kannst du auch mit Bus, Zug oder Boot weiterreisen. Mit der Weiterreise per Zug haben wir bislang allerdings keine Erfahrungen gesammelt.

Was sehr gut zum Weiterreisen ist, ist der Anbieter Lomprayah, der mit High Speed Katamaranen innerhalb Thailands verkehrt. Bei Lomprayah kann man auch Touren buchen oder sich Kombitickets organisieren, wenn man über Wasser- und Landweg zum nächsten Ziel will/muss.

Lomprayah ist gut organisiert und sehr zuverlässig. Du kannst entweder online buchen oder vor Ort in einem Booking Office (auf Koh Samui hat Lomprayah ein eigenes Booking Office in Nathon am Pier und auf Koh Phangan findest du eines wenn du vom Pier in Richtung Stadt läufst an der Kreuzung).

Auch Seatran Ferry bietet verschiedene Ziele innerhalb Thailands an. Schau am besten mal auf deren Website unter www.seatranferry.com

Weiterreise von Thailand in Nachbarländer

Hier möchte ich gleich zu Beginn anmerken: Egal, wo du dich in Thailand befindest, mit Kombi-Tickets (Bus, Bahn, Boot, etc.), z.B. über Lomprayah, kommst du auf jeden Fall immer zurück nach Bangkok, von wo aus du dann deinen Weiterflug organisieren kannst. Solche Kombi-Tickets kannst du in jedem kleinen Reisebüro, Online oder direkt an den Piers buchen.

Wenn du visumstechnisch nicht auf die Einreise über einen internationalen Flughafen oder Grenzübergang angewiesen bist, gibt es auch die Möglichkeit, über den Landweg einzureisen und evtl. in einem Grenzgebiet noch ein paar Tage lang zu bleiben.

Schau auch mal bei asiatischen Fluggesellschaften (z.B. AirAsia), diese bieten auch verschiedene Transportoptionen innerhalb Thailands an (z.B. von Koh Samui mit Boot nach Surat Thani; Mit Bus zum Flughafen in Surat Thani und dort per Flugzeug weiter nach Bangkok).

Wie wir unsere Weiterreise von Koh Samui nach Vietnam geplant und gebucht haben, liest du im Blogpost Von Thailand nach Vietnam weiterreisen.

Urlaub in Thailand: Geld, Währung, Kosten

Was kosten 2 Wochen Chiang Mai, Thailand

Geld und Währung

Die thailändische Währung ist der Baht.

1€ ≙ ca. 38 Baht

Geld wechseln

Hast du in deinem Thailand Urlaub Euro dabei, bekommst du den besten Kurs, wenn du dein Geld direkt in Banken (oder an den außenliegenden Wechselstuben einer Bank), statt in den „normalen“ Wechselstuben umtauschen lässt (Reisepass nicht vergessen, denn ab 50€ oder 100€ brauchst du den).

Wechselst du zu Hause geht dir einiges durch Gebühren verloren! Daher lieber nur ein paar Euro daheim umtauschen lassen bzw. noch besser – und meine klare Empfehlung – Euro erst am Zielflughafen umtauschen lassen. Und zwar auch nur so viel, wie du für den Transport und etwas zu trinken benötigst (z.B. ca. 50 Euro). Dann kommst du schonmal von A nach B. Und deine weitere Reisekasse dann lieber erst direkt in einer Bank umwechseln lassen.

Geld mit Kreditkarte abheben

Natürlich kannst du dir auch Geld über deine EC- bzw. Kreditkarte abheben.

Bei der normalen EC-Karte kann es sein, dass sowohl deine Bank, als auch die Bank im Ausland Abhebungsgebühren erhebt.

Bei einer Kreditkarte ist dies etwas anders. In der Regel verlangen Kreditkartenanbieter, wie z.B. die comdirect, keine Abhebungsgebühren. Es fallen dann nur die Gebühren an, die die ausländische Bank erhebt. In Thailand sind diese Gebühren in den letzten Jahren deutlich gestiegen und betragen mittlerweile so um die 200 Baht (also ca. 5 Euro pro Abhebung, unabhängig vom Betrag).

Mein Tipp daher an dich: Heb dir einfach immer gleich etwas mehr Geld ab – so halten sich die Gebühren dann in Grenzen.

Osprey Zubehör Geldbörse Document

Osprey Zubehör Geldbörse Document

Mit dem Travel-Organizer von Osprey bewahrst du Reisedokumente, Kreditkarten, Geld, Reisepass und Co. RFID-geschützt auf!

amazon € 22,54
ebay € 33,38

Was dir bei deiner Reise evtl. auch noch von Vorteil sein könnte, ist eine Reisedokumententasche bzw. Reisebrieftasche. Damit hast du alle wichtigen Dokumente, sowie Zettel, Stift, ein paar Scheine und Münzen immer griffbereit.

Ausgaben und Kosten in Thailand

Die Lebenshaltungskosten in Thailand sind verhältnismäßig günstig, um nicht zu sagen billig.

  • Ein leckeres Thai-Gericht am Straßenrand kostet teilweise zwischen 20 bis 50 Baht (ca. 0,50 – ca. 1€). In beliebten „Walking Streets“ (für Touristen) kosten diese etwas mehr. 
  • In einfachen, günstigen Restaurants gehts ab ca. 40 Baht für Fried Rice oder Currys los. Rechnen solltest du allerdings so mit ca. 50 bis 80 Baht, da die Preise mittlerweile doch teilweise angestiegen sind.
  • Süßes gibt’s teilweise sogar noch günstiger! In Chiang Mai hatten wir uns mal kleine Krapfen für insgesamt 10 Baht gekauft!
  • Gleiches gilt für Obst und Gemüse von Straßenständen. Für eine Ladung Obst (Bananen, Pomelo, Dragon Fruit, etc.) haben wir oft nur so um die 80 – 100 Baht (ca. 2€) bezahlt.
  • Ein 0,33 Liter Bier gibt’s für ca. 60 Baht (je nach Location). Das sind ca. 1,50€. Ein 0,5 Liter gibts ab ca. 120 Baht.

Die drei großen Supermärkte in Thailand sind BigC, Tesco und Makro, wovon letzterer ein Großmarkt für Gastronomen und für alle ist, die einfach große Mengen und Packungen an Lebensmitteln benötigen.

Vor allem bei BigC und Tesco findest du alles: Vom Fahrrad über Sonnenbrillen, zu Waschmaschinen, Laptops und Klamotten bis hin zu Lebensmitteln! Sogar kleine Handygeschäfte finden sich im Gebäude. Im Großen und Ganzen kommt dem wohl unser REAL am nächsten. Die Preise sind teurer als auf der Straße, aber immer noch günstiger, als wir es aus Deutschland kennen.

Thailand Hotelempfehlungen & Unterkünfte

Hotels, Hostels und Bungalows gibt es in Thailand wie Sand am Meer. In jeder Preisklasse, in jeder Ausstattung und Lage. 

Einfache Bungalows mit Ventilator am Strand kosten ab ca. 20€ pro Nacht aufwärts. Günstiger wird’s, wenn du längere Zeit mietest, denn ab vier Wochen gibt’s oft Monatsrabatte und Bungalows oder kleine Studio-Apartments mit Küche findest du dann je nach Insel auch schonmal für um die 400€ im Monat.

Schau dafür am besten mal bei booking.com rein.

Alternativ kannst du auch bei Airbnb.de schauen und vergleichen – da sind auch richtige Schmuckstücke zu finden! Psst: Im Artikel Meine Erfahrungen mit Airbnb findest du auch einen Link für dein Startguthaben!

Thailand: Beliebte Reiseziele

Du fliegst für zwei, drei Wochen nach Thailand und bist dir nicht sicher, was du dir alles anschauen möchtest? Dann findest du hier die Reiseroute, die wir damals gemacht haben, als wir für drei Wochen mit dem Rucksack nach Thailand sind.

Da wir nicht wirklich gewusst haben, ob wir nochmal nach Thailand kommen würden, stand für uns schnell fest, dass wir die bekanntesten Inseln ansteuern möchten. Auch wenn du dir jetzt vielleicht denkst, dass es dort von Touristen nur so wimmelt, kommt es eigentlich nur auf zwei Dinge an, um den Massen zu entgehen.

  • Reise außerhalb der Hauptreisezeit!
    Absolute High-Season ist ab ca. Mitte/Ende Dezember bis ca. Mitte/Ende Februar. Wenn du das umschiffen kannst, bist du auf Koh Samui genauso gut aufgehoben, wie auf Koh Phi Phi.
  • Suche dir Wege, die abseits der ausgelatschten Pfade gehen!
    Klar, ist dies erst einmal schwierig, wenn man das erste Mal wo hinreist. Man muss sich ja erst mal einen Überblick verschaffen. Aber wenn du Einheimische (z.B. deinen Bungalow-Vermieter) fragst, wo es denn einen Wasserfall gibt, der nicht so touristisch ist, kann dir dieser sicherlich weiterhelfen.

Das waren unsere Highlights. Alles Inseln oder Orte, die man eigentlich aus Film und Fernsehen oder aber aus Erzählungen und Berichterstattungen von Freunden, die schon mit dem Rucksack durch Thailand gereist sind, kennt.

  1. Bangkok
  2. Chiang Mai
  3. Koh Samui
  4. Koh Tao
  5. Koh Phi Phi
  6. Phuket

Hier findest du den dazugehörigen Reisebericht: Drei Wochen mit dem Rucksack durch Thailand.

Kurz noch:
Was ich das nächste Mal anders machen würde ist, dass ich länger im Norden, also Chiang Mai, bleiben würde. Wir fanden Chiang Mai atemberaubend. Eine tolle „kleine“ Stadt, die ganz schön wuseln kann. Außerdem würde ich noch etwas weiter hoch in Richtung Chiang Rai und ggf. auch in’s „Goldene Dreieck“.

Alternativ kommst du auch mit geführten Touren und Ausflügen von A nach B bzw. kannst dir tolle Orte und Sehenswürdigkeiten Thailands anschauen. Vorteil: Wenn du mit einem lokalem Guide unterwegs bist, bekommst du auch tolle Hintergrundinfos!

Ganz unkompliziert und einfach kannst du solche Touren z.B. über getyourguide.de buchen. Auch wir haben darüber mittlerweile mehrere Touren gebucht!

Wie wäre es zum Beispiel mit einer der folgenden Touren:

Allgemeine Thailand Reisetipps und Infos

Impfungen für Thailand

Wenn du direkt aus Deutschland einreist, sind keine Impfungen für Thailand vorgeschrieben (vgl. Auswärtiges Amt), allerdings sollte man die Standardimpfungen (wie z.B. Tetanus, Diphtherie, Polio,…) haben.

Für Kurzreisende wird die Impfung gegen Hepatitis A bzw. bei Langzeitaufenthalten auch gegen Hepatitis B, Tollwut, Typhus sowie Japanische Encephalitis empfohlen.

Gegen Dengue-Fieber und Malaria kann man sich nicht impfen lassen.

Das Dengue-Fieber wird von tagaktiven Mücken übertragen und äußert sich rund fünf Tage nach der Infektion mit Fieber, schweren Kopfschmerzen und heftigen Muskelschmerzen. Malaria wird von der nachtaktiven Anophelesmücke übertragen und äußert sich in unangenehmen Fieberzuständen.

Reise-Mosikitonetz für Doppelbett

Cocoon Double Moskitonetz ohne Imprägnierung

Schützt vor Krabbeltieren und anderen Insekten: Mit einem Moskitonetz bist du beim Backpacken oder Wandern bestens geschützt.

amazon € 44,89
ebay € 44,95

Am besten schützt du dich mit gutem Mückenspray, langer Kleidung und einem Moskitonetz überm Bett. Gegen Malaria kannst du dich – wenn du weißt, dass du in ein Risikogebiet reist – mittels vorbeugend angewandter Chemoprophylaxe schützen oder Stand-by Medikation für den Fall der Fälle dabei haben (am besten mit dem Arzt sprechen).

Weitere Tipps zu Reisemedikamenten, die du vorbeugend zur Selbstmedikation bei deiner Thailandreise dabei haben solltest, findest du in diesem Artikel:

Das Thai-Essen

Wir lieben es einfach! Die Vielfältigkeit, die Gewürze, die Zusammensetzungen und Kombinationen von teilweise süßen mit sauren Lebensmitteln, von Schärfe und Cremigkeit.

Thailand’s Esskultur ist so vielfältig wie das Land selbst. Gemüse steht hier ebenso auf dem täglichen Speiseplan wie Fisch oder Geflügel. Aber auch Insekten haben wir schnell auf dem Speiseplan bemerkt…

Bei uns Europäern ist es ja so, dass wenn wir Zuhause kochen es ein Essen gibt, von dem dann alle aus der Familie essen. Oder wenn wir Essen gehen, bestellt jeder ein Gericht für sich selbst.

Bei Thais ist dies anders. Thais teilen sich zu jeder Tageszeit verschiedene Gerichte, wobei sich jeder einfach von dem bedient, das er essen will. Bei Thais kommt z.B. zu jedem gemeinsamen Essen ein Nudelgericht, ein Reisgericht, meistens ein Curry und etwas gebratenes/frittiertes auf den Teller. Und jeder greift einfach da zu, wo er will.

Ich habe mich in das tolle Essen richtig verliebt!

Du musst dich einfach einmal selbst durchprobieren!

Die Sprache

Meiner Ansicht nach sollte man, wenn man länger an einem Ort lebt, die grundlegenden Ausdrücke kennen.

Für mich ist das einfach eine Frage der Höflichkeit! Außerdem haben wir die Erfahrung gemacht, dass man den Menschen damit eine unglaubliche Freude machen kann und sie dadurch auch irgendwie offener werden. Denn welcher Ausländer kann an einem Markt-Essenstand, wo unzählige von Touris einfach ihr Essen bestellen und gehen, schon „es war gut, danke“ sagen?!

Das richtige Verhalten

Viele Touristen erkundigen sich vorab leider nicht, wie sie sich in der Öffentlichkeit verhalten müssen bzw. welche Gepflogenheiten es gibt. Hier eine kleine Auflistung der No-Gos in Thailand:

  • Ohne T-Shirt, also „oben-ohne“ Roller zu fahren, einkaufen zu gehen gar einen Tempel zu besuchen.
    Thailand ist in Sachen „Nacktheit“ sehr zurückhaltend. Du wirst viele Thais gut gekleidet sehen, die meisten ganz normal, aber niemals „zu kurz“ oder gar oben ohne. Das sollte man berücksichtigen! Vor allem, wenn du einen Tempel besuchen möchtest: Knielang und bedeckte Schultern sind ein MUSS – nur so wird der Glaube der Thais respektiert und damit auch du.
    Beim Sitzen im Tempel lieber auf den Knien sitzen oder seitwärts. Füße nie nach vorne ausstrecken.
  • Am Strand sollte man als Frau nie Nacktbaden. Das ist in Thailand verpönt und man verschafft sich damit gleich Null Respekt. Gleiches gilt für StringTangas als Badebekleidung (sowohl bei Weiblein, als auch Männlein)
    Besucht man gleich danach ein Restaurant, sollte man sich mit etwas bekleiden; z.B. Handtuch umlegen.
  • Händchenhalten ist mittlerweile auch in Thailand angekommen, Küssen in der Öffentlichkeit muss sich noch durchsetzen. Vor allem in weniger touristisch erschlossenen Regionen sollte man beides eher meiden.
    Aufgrund Unwissenheit habe ich meinem Mann mal im Supermarkt auf Koh Samui einen Kuss auf die Wange gedrückt – uuuhh… da gab’s viele ungläubige und abwertende Blicke.
  • Frauen dürfen Mönchen nichts überreichen. Entweder müssen sie es vorher wo abstellen und der Mönch nimmt es sich dann oder die Frau gibt es einem Mann, der es dem Mönch überreicht.
  • Beim Bezahlen im Restaurant nie laut rufen oder wild mit der Hand rumfuchteln. Auch die Handfläche sollte man nicht direkt zeigen. Daher diese lieber nach unten halten und nur mit den Fingern „winken“ und das Ganze eher unauffällig. Alternativ kann man auch mit normaler Stimme einfach nach der Rechnung fragen.

Handy & Telefonie

Bei der Wohnungssuche / Unterkunftssuche in Thailand ist ein Handy unabdingbar. An das kommst du auch sehr leicht z.B. über einen Supermarkt wie TESCO oder BIG C.

Die günstigsten Handys kosten da um die 500-600 Baht (ca. 17 € für Tastentelefon). Ne Prepaid-SIM-Karte gibts für ca. 60 Baht (knapp 2€) und der mindest Auflade-Betrag sind 100 Baht (knapp 3€). Alles in allem also rund 20€.

Du kannst aber auch dein Handy mitnehmen und einfach die SIM-Karte tauschen.

Eine Internetflat ist in der Prepaid-Karte nicht mit dabei. Die Kosten für Inlandsgespräche und ab und an mal was im Internet checken sind minimal. Beispiel: Wir haben ca. 10-15 Telefongespräche geführt und waren einmal kurz im Internet. Dafür haben wir rund 3 Baht gezahlt. Du sieht also: wirklich minimale Kosten!

Ausführliche Infos rund um Internet und SIM-Karten in Thailand liest du hier:

Internet

Die Internetverbindung in Thailand ist durchwegs gut bis sehr gut. Wenn du Blogger bist, solltest du damit keine Probleme haben, denn in jedem Hostel/Backpacker und in jedem Restaurant ist kostenloses WiFi verfügbar. Auch in unserer Unterkunft, die wir für zwei Monate haben, ist Internet kostenlos dabei.

Wenn du allerdings eher programmiertechnisch unterwegs bist und/oder große Datenmengen up- und downloaden musst, kann es sein, dass du schnell an die Grenze stößt, denn leider sind diese kostenlosen Internet-Verbindungen meistens etwas lahm – vor allem, wenn mehrere Personen mit drin hängen.

Tipp:

Wenn du Online-Worker bist ist es schonmal ratsam, dass du über eine VPN-Verbindung arbeitest, um Passwörter und Daten besser zu schützen.

Außerdem, wenn das Internet wirklich mies sein sollte, kannst du dir einfach eine SIM-Karte holen und auf diese ein bestimmtes Datenvolumen aufschalten lassen. Mittels deinem SmartPhone kannst du dann ein WLAN einrichten, über das du dich dann mit deinem Laptop einloggst. So macht mein Mann das auch und es funktioniert einwandfrei. Siehe dazu auch meinen Blogartikel Work Online – Alles rund um SIM-Karten, Netzqualität und das mobile Internet in Thailand.

Generell kannst du mit SIM-Karten von AIS oder dtac nichts falsch machen. Beide haben eine gute Netzabdeckung.

Trinkwasser

Das Wasser aus dem Wasserhahn hat in Thailand natürlich nicht die Qualität, die es auch in Deutschland hat. Wer also einen empfindlichen Magen hat, sollte dieses Wasser ggf. meiden. Viele raten auch davon ab, es zum Zähneputzen zu verwenden – uns hat es nichts ausgemacht. Wir verwenden es auch für den Abwasch. Lediglich zum Trinken bzw. Kochen holen wir uns Trinkwasser aus dem Geschäft.

Wäsche waschen

Wenn du länger in Thailand mit dem Rucksack unterwegs bist, brauchst du dir keine Sorgen bzgl. einer sauberen Wäsche machen. Entweder, kannst du sie selber an einer der vielen Waschstationen waschen, das sind einfach mehrere Waschmaschinen, die überall rumstehen, oder du bringst sie einfach in die Wäscherei.

Wenn du selber wäschst zahlst du ca. 30-40 Baht pro Ladung, musst die Wäsche dann aber noch trocknen lassen.

Wenn du deine Wäsche die Wäscherei gibst, zahlst du pro Kilogram zwischen 30-50 Baht (je nach Region) und deine Wäsche wird sogar gebügelt! In den Regel kannst du sie innerhalb eines Tages wieder abholen. Und man glaubt gar nicht, wie viel Wäsche so ein Kilo ist – ich weiß nicht, ob es sich rentiert, dann selber zu waschen…

So, das waren meine ausführlichen und umfangreichen Tipps rund um Backpacking in Thailand bzw. einen Urlaub in Thailand mit vielen Tipps rund um Reisezeit, Transport, Anreise, Kosten und Geld und vielem mehr!

Wenn du jetzt noch Fragen hast oder dir irgendwo unsicher bist, dann lass mir doch gerne einen Kommentar da! Und wenn nicht: Viel Spaß in Thailand!


Dieser Artikel kann werbende Inhalte und / oder Werbelinks enthalten. Du erkennst sie an diesem Symbol: Affiliate-Pfeil
Was das genau bedeutet, kannst du hier nachlesen.


🎙 Reise Podcast: Rucksackg'schichten

Jetzt auf dem Blog anhören 🎧 oder

Bei iTunes anhören
Bei Google Podcasts anhören
Auf Spotify anhören

💜💜💜

Wer viel reist, braucht auch mal Pause! Mach's wie ich und lies doch mal ein Buch oder schau mal 'nen Film - z.B. über Amazon Prime mit Zugriff auf eine große Auswahl an Bestsellern, wechselnden kostenlosen eBooks & Magazinen sowie unbegrenztes Streaming von coolen Serien & Filmen!

Hierbei handelt es sich um einen Partnerlink.


Hey, ich bin Melanie. Tuk Tuk-Begeisterte 🚛 , Kaffeeliebhaberin ☕️, Brezenfan 🥨 und das Gesicht hinter Rucksack rauf und weg.

Seit mehr als 10 Jahren reise ich mittlerweile durch die Welt und liebe es, mich auf die Suche nach praktischen und innovativen Produkten zu machen und diese für dich genauer unter die Lupe zu nehmen. Und das zukünftig mit einem Fokus auf nachhaltigere und umweltfreundlichere Produkte, Dienstleistungen und Unterkünfte – für einen grüneren Lifestyle 💚

Denn ich möchte mit Rucksack rauf und weg genau die zuverlässige Unterstützung für dich sein, nach der ich früher beim Start in mein Reiseleben auch gesucht habe!

Psst: Hier kannst du mehr über mich lesen!

RRUW Bücher
RRUW Podcast
RRUW Newsletter
RRUW Twitter
RRUW Pinterest

Kommentare

Keine Kommentare. Bis jetzt. Sei die/der Erste, um deine Gedanken hier zu teilen!